Clifford James Smith


Clifford James Smith
Method Man bei einem Konzert, 5. August 2007

Method Man, mit bürgerlichem Namen Clifford James Smith (* 1. April 1971 in Hempstead, Long Island) ist ein US-amerikanischer Rapper der Ostküste und Mitglied des Wu-Tang Clan. Zudem ist er bekannt als Schauspieler und für Duette mit dem Rapper Redman.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Clifford Smith wuchs in Long Island und Staten Island als Scheidungskind auf. Er begann früh Schlagzeug zu spielen und interessierte sich für Comics, vor allem für die Marvel-Serie Ghost Rider, der er später zahlreiche seiner Pseudonyme als Rapper entlieh. Auch seine Kleidungsfirma benannte er nach dem Ghost Rider Charakter Johnny Blaze. Vor der Gründung des Wu-Tang-Clans finanzierte er sich als Drogendealer und durch mehrere Aushilfsjobs, unter anderem in einer Sozialstation der Five Percent Nation. Die Clan Gründungsmitglieder RZA und GZA sind seine Cousins. Method Man stieß als jüngstes Mitglied zur Gruppe.[1]

Sein Soloalbum Tical (1994) verkaufte sich 1,7 Millionen[1] mal und wurde damit zum bis dato erfolgreichsten Soloalbum eines Mitglieds des Wu-Tang Clan. Mit dem Lied All I Need, einem Duett mit Mary J. Blige, wird er für den Grammy nominiert.

Die Fortsetzung zu dem 1994er Album erscheint unter dem Titel Tical 2000: Judgement Day. Dieses Album verkaufte sich weltweit 1,5 Millionen mal.[1] 2001 spielte er erstmals eine Hauptrolle im Film So High, der Soundtrack wurde von ihm und Redman erstellt. Später folgen einige weitere Filme, unter anderem Soul Plane. Außerdem hat Method Man zusammen mit Redman einen kurzen Auftritt in Scary Movie 3. Das 2004er Album Tical 0 - The Prequel avancierte zum ersten künstlerischen Flop. Trotz guter Verkaufszahlen und einer Hitsingle wurde das Album von der Kritik zerrissen. Nach mehreren Konfrontationen mit der Presse, die sogar über die bis dahin geheim gehaltene Krebserkrankung seiner Frau berichteten, vergingen 2 Jahre bis das momentan aktuelle Album von Method Man erschien: 4:21 (...) the Day After. Trotz nicht mehr so großer Mainstream-Erfolge gilt Method Man, wie auch die meisten anderen Wu-Tang Mitglieder, als wichtige Figur in der US-HipHop-Szene. Im Jahr 2006 hatte er einen öffentlich ausgetragenen Disput mit der Radiomoderatorin Wendy Williams, nachdem diese die Krebserkrankung seiner Ehefrau in einer Radiosendung veröffentlichte und ihm vorwarf fremdzugehen.[2] Am 17. Mai 2007 wurde er am Steuer seines Lincoln Navigator an der Mautstation des Brooklyn-Battery Tunnel angehalten. Bei der Überprüfung seines Fahrzeugs wurde mehr als 30 g Marijuana und zwei fertig gerollte Blunts gefunden. Er wurde wegen Besitz von Marijuana und Fahren nach Drogenkonsum angezeigt.[3]

Pseudonyme

Während seiner Karriere nutzte Method Man eine Reihe weiterer Namen:[1][2]

  • Mr. Meth
  • Johnny Blaze (Aus dem Comic Ghost Rider)
  • Johnny Dangerous
  • Methtical (Meth-tical)
  • Metaphysical Man
  • MZA („The Mizza“)
  • Tical
  • The Ghost Rider (Aus dem Comic Ghost Rider)
  • Iron Lung
  • Hot Nikkel
  • Meth
  • John John Blazini
  • Ticallion Stallion

Diskografie

Alben

Für Veröffentlichungen mit Wu-Tang Clan siehe dort.

  • 1994: Tical
  • 1998: Tical 2000: Judgement Day
  • 1999: Blackout! (mit Redman)
  • 2001: How High Soundtrack (mit Redman)
  • 2003: The Ghost Rider Vol. 2
  • 2004: Tical O - The Prequel
  • 2006: 4:21 (...) the Day After

Singles

  • 1994: Bring da Pain
  • 1995: The Riddler
  • 1995: You are all I need to get by / I'll be there for you
  • 1995: Release yo'delf
  • 1995: How High (feat. Redman)
  • 1998: Judgement Day
  • 1999: Break ups 2 make ups
  • 1999: Tear it off
  • 2000: Y.O.U.
  • 2000: Da Rockwilder
  • 2001: Even if
  • 2001: Part II (feat. Redman & Toni Braxton)
  • 2004: What's happenin'
  • 2006: Say

Filmografie

TV Sendungen

  • 1997: Martin
  • 2000: Wonderland
  • 2001: Oz
  • 2001: Mad TV
  • 2002: Third Watch
  • 2003: The Twilight Zone
  • 2003: Boston Public
  • 2004: Cosmo & Wanda - Wenn Elfen helfen (Stimme geliehen)
  • 2004: Method & Red
  • 2006: CSI: Crime Scene Investigation
  • 2006: The Wire

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d laut.de: Method Man (Biographie)
  2. a b Rolling Stone: Method Man Puts on a Happy Face (englisch) 31. Juli 2006
  3. NY Daily News - Phew-Tang Clan! Posse guy in dope-filled car bust (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Smith (Familienname) — Smith [smɪθ] (englisch smith „Schmied“) ist ein englischsprachiger Familienname. Zur Herkunft siehe Schmidt. Smith ist der Familienname folgender Personen: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Smith-Marriott Baronets — The Smith, later Smith Marriott Baronetcy, of Sydling St Nicholas in the County of Dorset, is a title in the Baronetage of Great Britain. It was created on 1 June 1774 for John Smith, High Sheriff of Dorset in 1772. The second Baronet married… …   Wikipedia

  • Clifford D. Simak — Born August 3, 1904(1904 08 03) Millville, Wisconsin Died April 25, 1988(1988 04 25) (aged 83) Minneapolis, Minnesota Occupation Journalist, novelist, short story author …   Wikipedia

  • Clifford M. Walker — Clifford Walker Clifford Mitchell Walker (* 4. Juli 1877 in Monroe, Walton County, Georgia; † 9. November 1954 in Atlanta, Georgia) war ein US amerikanischer Jurist, Politiker (Demokratische Partei) und Gouverneur des Staates Georgia.… …   Deutsch Wikipedia

  • Clifford Mitchell Walker — Clifford Walker Clifford Mitchell Walker (* 4. Juli 1877 in Monroe, Walton County, Georgia; † 9. November 1954 in Atlanta, Georgia) war ein US amerikanischer Jurist, Politiker (Demokratische Partei) und Gouverneur des Staates Georgia.… …   Deutsch Wikipedia

  • Clifford Peeples — (sometimes spelt Clifford Peoples) (born c.1970) is a Northern Irish pastor who has been associated with Ulster loyalist activity. Peeples has been a member of the Ulster Volunteer Force (UVF), the Loyalist Volunteer Force (LVF) prisoners… …   Wikipedia

  • James Fintan Lalor — (in Irish, Séamuir Fionntám Ui Leathlbhain) (March 10 1807 – December 27 1849) was an Irish revolutionary, journalist, and “one of the most powerful writers of his day.” [ John Mitchel, The History of Ireland, Vol 2, James Duffy, London, 1869] A… …   Wikipedia

  • Clifford Smallwood — Clifford Silas Smallwood (July 28, 1915 November 14, 1979) was a farmer and served as a Canadian federal politician from 1958 to 1968. Federal politics Smallwood first ran as a candidate for the Canadian House of Commons in the 1957 federal… …   Wikipedia

  • Clifford — is both a given name and a surname of Old English origin that applies to a number of individuals or places. It simply means ford by a cliff .[1] Clifford was a common surname mainly in the 18th century but lost its prominence over the years.… …   Wikipedia

  • Clifford Chance — LLP Headquarters 10 Upper Bank Street London, United Kingdom No. of offices …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.