Ōkuma (Fukushima)


Ōkuma (Fukushima)
Ōkuma-machi
大熊町
Ōkuma (Fukushima) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Tōhoku
Präfektur: Fukushima
Koordinaten: 37° 24′ N, 140° 59′ O37.404430555556140.98338888889Koordinaten: 37° 24′ 16″ N, 140° 59′ 0″ O
Basisdaten
Fläche: 78,70 km²
Einwohner: 11.049
(1. Oktober 2011)
Bevölkerungsdichte: 140 Einwohner je km²
Symbole
Baum: Momi-Tanne
Blume: Nashi
Vogel: Schwarzmilan
Rathaus
Adresse: Ōkuma Town Hall
634 Aza Ōno, Ōaza Shimonogami
Ōkuma-machi, Futaba-gun
Fukushima 979-1308
Webadresse: www.town.okuma.fukushima.jp
Lage Ōkumas in der Präfektur Fukushima
Lage Ōkumas in der Präfektur

Ōkuma (jap. 大熊町, -machi) ist eine Geisterstadt in Japan im Landkreis Futaba in der Präfektur Fukushima.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Ōkuma liegt an der Pazifikküste. Die Besiedlung konzentrierte sich hauptsächlich entlang des Flusses Kuma-gawa (熊川), mit dem Ortszentrum Ōno daran etwa knapp 5 km von der Küste entfernt und dem Ortsteil Kumamachi in der Nähe der Mündung.

Entlang des Nordteils der Küste befinden sich Industrieunternehmen, wobei das Gelände des Kernkraftwerks Fukushima-Daiichi dies mit einer Fläche von mehr als 1,5 km² dominiert.

Die westliche Hälfte des Gemeindegebietes gehört zum Abukuma-Hochland (阿武隈高地, Abukuma-kōchi) und war aufgrund seines bergigen Charakters kaum besiedelt und von Wäldern geprägt.

Umgeben ist Ōkuma von Futaba im Nordosten, Namie im Nordwesten, Tamura im Westen, Kawauchi im Südwesten und Tomioka im Südosten.

Geschichte

Die Gemeinde entstand am 1. November 1954 aus dem Zusammenschluss der beiden Dörfer Ōno (大野村, -mura) und Kumamachi (熊町村, -mura). Aus deren beiden Ortsnamen wurde auch jener der neuen Gemeinde gebildet.

Die Stadt wurde am 11. März 2011 vom Tōhoku-Erdbeben und dem davon ausgelösten Tsunami getroffen. Bis zum 20. Mai wurden 37 Tote und 7 Vermisste gezählt. Durch die davon ausgelöste Nuklearkatastrophe von Fukushima musste in deren Verlauf die Stadt vollkommen evakuiert werden und eine Umsiedlung der Bevölkerung und Stadtfunktionen nach Aizu-Wakamatsu im Westen der Präfektur wurde angegangen.[1][2]

Verkehr

Wichtige Fernstraßen in der Gemeinde sind die Nationalstraße 6 nach Chūō in Tokio oder Sendai, sowie die Nationalstraße 288 nach Kōriyama oder Futaba.

Anbindung an das Schienennetz besteht über die JR Jōban-Linie nach dem Bahnhof Ueno in Tokio oder Toride. Einziger Bahnhof der Gemeinde ist Ōno.

Bildung

In der Stadt befinden sich Grundschulen Ōno und Kumamachi, die Mittelschule Ōkuma und die präfekturale Futaba-Shōyō-Oberschule (双葉翔陽高等学校).

Aufgrund der Evakuierung im März 2011 nach Aizu-Wakamatsu soll dort im April 2011 eine Grund- und Mittelschule für die Kinder von Ōkuma eröffnet werden.

Städtepartnerschaften

Schwesterstadt von Ōkuma ist seit März 1991 Bathurst im australischen Bundesstaat New South Wales.[3][4]

Weblinks

 Commons: Ōkuma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 東日本大震災 図説集. In: mainichi.jp. Mainichi Shimbun-sha, 20. Mai 2011, archiviert vom Original am 19. Juni 2011, abgerufen am 19. Juni 2011 (japanisch, Übersicht über gemeldete Tote, Vermisste und Evakuierte).
  2. Collective relocation of Fukushima residents. In: NHK World News. NHK, 26. März 2011, archiviert vom Original am 11. April 2011, abgerufen am 27. März 2011 (englisch).
  3. Vol.20 大熊町長 渡辺利綱さんインタビュー/リポート. In: The Voice. Ōkuma, archiviert vom Original am 10. März 2011, abgerufen am 3. April 2011 (japanisch).
  4. Sister City. Bathurst Regional Council, abgerufen am 3. April 2011 (englisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ōkuma, Fukushima — Ōkuma 大熊町   Town   Location of Ōkuma in Fukushima …   Wikipedia

  • Okuma — Ōkuma steht für: Ōkuma (Fukushima), eine Stadt in der japanischen Präfektur Fukushima Ōkuma (Unternehmen), ein japanisches Maschinenbauunternehmen Ōkuma ist der Familienname folgender Personen: Ōkuma Shigenobu (1838–1922), japanischer Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Fukushima Daiichi Nuclear Power Plant — Not to be confused with Fukushima Daini Nuclear Power Plant. See also: Fukushima Daiichi nuclear disaster Fukushima Daiichi Nuclear Power Plant The Fukushima Daiichi NPP in 2002 …   Wikipedia

  • Fukushima (Fukushima) — Fukushima shi 福島市 Geographische Lage in Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Okuma — or Ōkuma may refer to: a place name: Okuma, Okinawa Prefecture. 135 acre (0.55 km2) site operated by the U.S. Air Force. Official name is Okuma Recreational Facility. Ōkuma (大熊町; machi), a town located in Futaba District, Fukushima, Japan. a …   Wikipedia

  • Ōkuma — Situación de Okuma en la Prefectura de Fukushima Ōkuma (大熊町, Ōkuma machi …   Wikipedia Español

  • Ōkuma — Situation de Okuma dans la préfecture de Fukushima Ōkuma (大熊町, Ōkuma machi? …   Wikipédia en Français

  • Fukushima 50 — Satellite image of the Fukushima I Nuclear Power Plant where the Fukushima 50 were assigned to stabilize the six reactors at the plant Fukushima 50 is the alias given by the media to a group of employees at the crippled Fukushima I Nuclear Power… …   Wikipedia

  • Fukushima Prefecture — Infobox Prefecture Japan Name = Fukushima JapaneseName = 福島県 Rōmaji = Fukushima ken Symbol = PrefSymbol Fukushima.png Capital = Fukushima (city) Region = Tōhoku Island = Honshū TotalArea = 13,782.54 AreaRank = 3rd PCWater = 0.9 PopDate = January… …   Wikipedia

  • Fukushima I Nuclear Power Plant — Infobox NPP Picture = Fukushima 1.jpg Pic des = The Fukushima 1 NPP Country = Japan Utility = Tokyo Electric Power Company Built = 1966 Start = March 26, 1971 End = Reactor = 6 Reactor MW = 4696 P Reactor = 2 P Reactor MW = 2760 B Reactor = B… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.