Christoph Sauser


Christoph Sauser
Christoph Sauser
Christoph Sauser

Christoph Sauser (* 13. April 1976 in Sigriswil) ist ein Schweizer Mountainbiker.

Zu seinen grössten Erfolgen gehören der Gewinn von bisher zehn Welt Cup-Rennen sowie der Gewinn des Welt Cup-Gesamtklassements 2004 und 2005. Neben seinen sechs Schweizer Meistertiteln, dem Europameistertitel in der Kategorie U23 (1998 sind der dritte, resp. die zweiten Plätze an den Mountainbike Weltmeisterschaften (2001, 2005, 2006) seine besten Platzierungen an Titelkämpfen. Bei den Olympischen Spielen in Sydney (2000) gewann er die Bronzemedaille. 2007 gewann er an den Marathonweltmeisterschaften erstmals Gold an Titelkämpfen. Mit dem Gewinn des Weltmeistertitels im Cross-Country konnte er 2008 die zweite Goldmedaille in Folge gewinnen. Beinahe wäre er sogar der erste Doppel-Weltmeister im Mountainbiking geworden - bei der Marathon WM 2008 wurde er für den Sturz im Zielsprint mit Roel Paulissen verantwortlich gemacht, weswegen er nach dem Rennen auf den 2. Platz zurückgestuft wurde.

Nach mehreren Jahren beim Cannondale-Team fährt Sauser seit 2006 beim Team Specialized. Christoph Sauser ist wohnhaft in Sigriswil.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Christoph Sauser — in the World Champion s kit Personal information Full name Christoph Sauser Born April 13, 1976 (1976 …   Wikipedia

  • Christoph Sauser — (né le 13 avril 1976 à Sigriswil) est un coureur cycliste suisse spécialiste de VTT. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Sauser — ist der Familienname folgender Personen: Christoph Sauser (* 1976), Schweizer Mountainbiker Ekkart Sauser (* 1933), deutscher katholischer Kirchengeschichtler Michael Sauser (* 1973), Sänger und Weltrekordler Sauser ist in einigen Gegenden eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Marthaler — (* 17. Oktober 1951 in Erlenbach, Kanton Zürich) ist ein Schweizer Regisseur und Musiker. Inhaltsverzeichnis 1 Theatermusik 2 Theaterregie 3 Mitarbeiter …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph von Schrofenstein — Ruine Schroffenstein um 1850 Christoph von Schroffenstein (* um 1460 auf Burg Schroffenstein; † 29. März 1521 in Innsbruck) war Fürstbischof von Brixen. Christoph von Schroffenstein wurde auf der Burg seiner Väter in der Nähe von Landeck in… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph von Schroffenstein — Ruine Schroffenstein um 1850 Christoph von Schroffenstein (* um 1460 auf Burg Schroffenstein; † 29. März 1521 in Innsbruck) war Fürstbischof von Brixen. Christoph von Schroffenstein wurde auf der Burg seiner Väter in der Nähe von Landeck in… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Anton Mayr — Deckenfresko in St. Peter und Paul, Söll: Allegorie der Liebe (Mitte), Martyrium des Petrus (links), Martyrium des Paulus (rechts) Christoph Anton Mayr (* um 1720 in Schwaz; † …   Deutsch Wikipedia

  • Christophe Sauser — Christoph Sauser Christoph Sauser (né le 13 avril 1976 à Sigriswil) est un coureur cycliste suisse spécialiste de VTT. Sommaire 1 Biographie 2 Palmarès 2.1 Jeux Olympiques …   Wikipédia en Français

  • UCI Mountainbike Weltcup — Der Mountainbike Weltcup (Nissan UCI Mountain Bike World Cup presented by Shimano) wird jährlich in mehreren Ländern weltweit ausgetragen und von der UCI organistiert. Dabei wird in den Mountainbike Disziplinen Cross Country Marathon (XCM), Cross …   Deutsch Wikipedia

  • UCI Mountain Bike World Cup — Frenchman Julien Absalon is a five time winner of the overall cross country series. The UCI Mountain Bike World Cup is a multi round mountain bike racing series that is sanctioned by the Union Cycliste Internationale. The first World Cup series – …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.