Christlichsoziale Partei (CVP)


Christlichsoziale Partei (CVP)

Die Christlichsoziale Partei ist eine Sektion der CVP in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Die alte CSP

Zur Zeit der Gründung des Bundesstaates war die Parteipolitik stark konfessionell geprägt. Einem Katholiken war es quasi verunmöglicht, sich einer sozialistisch-laizistischen Organisation anzuschliessen. Hingegen wurden die sozialen Reformen im 19. Jahrhundert von der römisch-katholischen Kirche stark gefördert. Daraus entstanden in ländlichen Kantonen wie Freiburg oder Luzern als linke Ergänzung zur damaligen Katholisch-Konservativen Partei Christlichsoziale Parteien.

Weitere Christlichsoziale Parteien entstanden in den Städten, wo die soziale Not am grössten war. So erstaunt es wenig, dass sich im zwinglianischen Zürich unter den eingewanderten Katholiken eine CSP-Sektion gegründet wurde. Eine Katholisch-Konservativen Partei gab es in jener Stadt nie. Die meisten kantonalen CSP-Sektionen schlossen sich ab den 1970er-Jahren mit den Konservativen zusammen. National hatten schon immer derselben Partei angehört, die sich ab 1959 auch "Konservativ-christlichsoziale Partei der Schweiz" nannte.

Im Wallis aber waren nicht nur die beiden Flügel sehr stark ausgeprägt, sondern auch an Familienzugehörigkeit gebunden, sodass dort bis auf den heutigen Tag in jeder der beiden Sprachregionen je eine CVP und eine CSP besteht, welche (mit Ausnahme der CSP Unterwallis) heute alle Mitglieder der CVP Schweiz sind.

Die CSP aus den Kantonen Freiburg und Jura schlossen sich nie der CVP an. Diese haben sich 1997 mit von der CVP abgespaltenen Kleinparteien aus Luzern, Graubünden und der Stadt Zürich zur selbständigen Christlich-sozialen Partei der Schweiz zusammengeschlossen. Jene eigenständige CSP Schweiz ist seit 1991 im Nationalrat vertreten (zuerst mit Hugo Fasel, anschliessend mit Marie-Thérèse Weber-Gobet).

Die CSP als Vereinigung der CVP

In vierzehn Kantonen hat die CVP eigenständige CSP-Sektionen. In den meisten Kantonen treten sie (ausser der erwähnten CSP Oberwallis) jedoch nicht gesondert zu Wahlen an. Die CSP Obwalden trat 2002 aus der CVP aus, da sie kantonsintern oft im Gegensatz zur in Obwalden ziemlich konservativen CVP stand. Sie beschränkt sich jedoch auf die kantonale Politik. Sie ist assoziiertes Mitglied der unabhängigen CSP Schweiz und stellt seit 2011 den Obwaldener Nationalrat Karl Vogler.[1]

Einzelnachweise

  1. Artikel Geschichte der Christlichsozialen Partei Obwalden auf der Website der CSP OW

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Christlichsoziale Partei — Christlich soziale Partei in verschiedenen Schreibweisen war und ist der Name folgender Parteien: Christlich soziale Partei (Kaiserreich) in Deutschland (1878–1918) Christlich Soziale Partei (Bayern) in Bayern (1920–1925) Christlichsoziale Partei …   Deutsch Wikipedia

  • Christlichsoziale Partei der Schweiz — Christlich soziale Partei Basisdaten Gründungsdatum: 1997 Präsidium: Monika Bloch Süss Generalsekretärin: Marlies Schafer Jungo …   Deutsch Wikipedia

  • Partei der Arbeit (Schweiz) — Basisdaten Gründungsdatum: 21. Mai 1944 Gründungsort: Basel …   Deutsch Wikipedia

  • Konservativ-Christlichsoziale Volkspartei — Basisdaten Gründungsdatum: 1882 (KK 1912, CVP 1970) Präsidium: Christophe Darbellay …   Deutsch Wikipedia

  • Christlich-Soziale Partei — in verschiedenen Schreibweisen war und ist der Name folgender Parteien: Christlich soziale Partei (Kaiserreich) in Deutschland (1878–1918) Christlich Soziale Partei (Bayern) in Bayern (1920–1925) Christlichsoziale Partei (Österreich) in… …   Deutsch Wikipedia

  • Christlich-soziale Partei — in verschiedenen Schreibweisen war und ist der Name folgender Parteien: Christlich soziale Partei (Deutsches Kaiserreich) in Deutschland (1878–1918) Christlich Soziale Partei (Bayern) in Bayern (1920–1925) Christlich Soziale Partei, kurzlebige… …   Deutsch Wikipedia

  • Christlich-soziale Partei (Schweiz) — Gründungsdatum: 1997 …   Deutsch Wikipedia

  • Christlich-soziale Partei der Schweiz — Christlich soziale Partei Basisdaten Gründungsdatum: 1997 Präsidium: Monika Bloch Süss Generalsekretärin: Marlies Schafer Jungo …   Deutsch Wikipedia

  • Grünliberale Partei Schweiz — Basisdaten Gründungsdatum: 2004 (Kanton Zürich) 2007 (Nationale Partei) Präsidium …   Deutsch Wikipedia

  • Grünliberale Partei — Gründungsdatum: 2004 (Kanton Zürich) 2007 (Nationale Partei) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.