The Spectator (Zeitung)


The Spectator (Zeitung)
The Spectator vom 7. Juni 1711

The Spectator war eine täglich erscheinende Londoner Zeitung 1711–12, gegründet von Joseph Addison und Richard Steele, die sich auf der Charterhouse School kennengelernt hatten. Eustace Budgell, ein Cousin von Addison, trug auch dazu bei. Die Erstausgabe erschien am 1. März 1711.[1] Jede Nummer war etwa 2500 Wörter lang, die Originalserie bestand aus 555 Nummern. Sie wurden in sieben Bänden gesammelt. Die Zeitung wurde ohne Steele 1714 wiederbelebt und erschien sechs Monate lang dreimal die Woche. Diese neue Serie umfasste acht Bände.

Inhaltsverzeichnis

Ziele

Das erklärte Ziel des Spectator war "die Moral mit Geist zu beleben, und den Geist durch Moral zu mildern... die Philosophie aus den Bücherschränken und Bibliotheken, den Schulen und Universitäten zu holen, auf dass sie in Klubs und Versammlungen, an Teetischen und in Kaffeehäusern weilen möge".[2] Dem Leser wurde empfohlen, sie als Teil des Teegedecks zu betrachten[2] und das Haus nicht zu verlassen, ohne sie des Morgens gelesen zu haben. Sie sollte den Leser mit gebildeten Gesprächsthemen versorgen und ihn anleiten, Gespräche auf höfliche Weise zu führen. Die Autoren versuchten Familie, Ehe und Höflichkeit zu fördern, wie es den Idealen der Aufklärungsphilosophen der Zeit entsprach. Sie bekämpften auch den Brauch des Duellierens.

Leserschaft

Titelseite einer Gesamtausgabe des Spectator, ca. 1788.

Trotz einer bescheidenen Auflage von etwa 3.000 Exemplaren wurde der Spectator viel gelesen; Addison schätzte die Leserschaft auf 60.000, etwa ein Zehntel der Bevölkerung Londons. Zeitgenössische Historiker und Literaturwissenschaftler halten diese Zahl nicht für übertrieben; die meisten Leser waren nicht selbst Abonnenten, sondern Besucher eines Kaffeehauses, wo die Zeitung auflag. Die Leser kamen aus allen Ständen, doch richtete sich die Zeitung vor allem an Englands aufstrebenden Mittelstand, große und kleine Kaufleute und Händler.

Jürgen Habermas sieht den Spectator als wichtiges Mittel der "strukturellen Transformation der öffentlichen Sphäre", die sich im England des 18. Jahrhunderts vollzog. Diese Transformation, so argumentiert er, sei aus dem Bürgertum heraus entstanden, das sich eben gerade durch Publikationen wie den Spectator als Gruppe formierte. Offiziell war der Spectator politisch neutral, doch vertrat er eindeutig Werte und Interessen der Whigs. Die Politik der Tories wurde in der Figur Sir Roger de Coverleys, eines liebenswerten aber etwas lächerlichen Landedelmannes, karikiert.

Der Spectator blieb im späten 18. und 19. Jahrhundert eine beliebte Lektüre. Er wurde in achtbändigen Ausgaben verkauft. Sein Prosastil und die Kombination aus Moral, Lebensberatung und Unterhaltung galten als vorbildlich.

Einzelnachweise

  1. Projekt Gutenberg: Text der ersten Ausgabe des Spectator, abgefragt am 28. Februar 2011
  2. a b The Spectator, No. 10

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • The Spectator — ist der Name einer 1711–1712 und 1714 erschienenen Londoner Tageszeitung, siehe The Spectator (Zeitung) einer seit 1828 erscheinenden britischen Zeitschrift, siehe The Spectator (Zeitschrift) Spectator ist außerdem Namensbestandteil der US… …   Deutsch Wikipedia

  • The Daily Telegraph — Beschreibung britische Tageszeitung Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • The Sunday Telegraph — Schriftzug des Daily Telegraph Schriftzug des Sunday Telegraph Der Daily Telegraph ist eine am 29. Juni 1855 gegründete, konservative britische …   Deutsch Wikipedia

  • The Slovak Spectator — Beschreibung Slowakische Wochenzeitung Verlag Petit Press Erstausgabe 1. März 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • The Guardian (1713) — Die Zeitung The Guardian war eine kurzlebige Publikation, die 1713 in London erschien. Gegründet wurde der Guardian von Richard Steele. Wichtige Mitarbeiter waren Joseph Addison, Thomas Tickle und Ambrose Philips. Steele und Addison hatten zuvor… …   Deutsch Wikipedia

  • Newspaper endorsements in the United States presidential election, 2008, for John McCain — During the 2008 United States presidential election, newspapers, magazines, and other publications made general election endorsements. As of November 4, 2008, Barack Obama had received more than twice as many publication endorsements as John… …   Wikipedia

  • Hamilton Spectator Trophy — Die Hamilton Spectator Trophy ist eine Trophäe der Ontario Hockey League für das Team, das in der regulären Saison mit den meisten Punkten abschließt. Zur Saison 1957/58 wurde die Trophäe in der Ontario Hockey Association erstmals vergeben.… …   Deutsch Wikipedia

  • SME (Zeitung) — SME Beschreibung Slowakische Tageszeitung Verlag Petit Press Erstausgabe 1993 …   Deutsch Wikipedia

  • publishing, history of — Introduction       an account of the selection, preparation, and marketing of printed matter from its origins in ancient times to the present. The activity has grown from small beginnings into a vast and complex industry responsible for the… …   Universalium

  • Tageszeitungen in den Vereinigten Staaten — gibt es seit dem 17. Jahrhundert. Am 25. September 1690 wurde von Richard Pierce und Benjamin Harris die erste Ausgabe einer kolonialen Zeitung mit dem Titel Publick Occurrences: Both Foreign and Domestick (etwa: „Öffentliche… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.