Sie kamen zu viert um zu töten


Sie kamen zu viert um zu töten
Filmdaten
Deutscher Titel Sie kamen zu viert um zu töten
Originaltitel …E vennero in quattro per uccidere Sartana
Produktionsland Italien
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1969
Länge 95 Minuten
Stab
Regie Demofilo Fidani
(als Miles Deem)
Drehbuch Demofilo Fidani
Mila Rosa Valenza
(als Mila Vitelli)
Produktion Mila Rosa Valenza
Musik Italo Fischetti
Kamera Luciano Tovoli
Schnitt Piera Bruni
Besetzung
  • Jeff Cameron: Sartana
  • Simonetta Vitelli: Susy Prescott
    (als Simone Blondell)
  • Benito Pacifico: Silky
    (als Dennis Colt)
  • Roberto Danesi: Buffalo
    (als Robert Danish)
  • Celso Faria: Ramirez
  • Pietro Torrisi: Sullivan
    (als Peter Torres)
  • Franco Ricci: Frank Colonny
    (als Anthony G. Stanton)
  • Umberto Raho: Von Krassel
  • Grazia Giuvi: Fanny
  • Paolo Figlia: Donovan
    (als Frank Fargas)

Sie kamen zu viert um zu töten (Originaltitel: …E vennero in quattro per uccidere Sartana[1]) ist ein Italowestern, den Demofilo Fidani mit geringem Budget 1969 inszenierte. Der mit Jeff Cameron in der Hauptrolle besetzte Film konnte im deutschsprachigen Raum erstmals am 12. Juni 1986 im Privatfernsehen synchronisiert gesehen werden.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Sieben maskierte Banditen entführen die junge Susy Prescott, die Cousine des Bürgermeisters von Clayton, Frank Colonny. Ihr Anführer, der "Der Mormone" genannt wird, verlangt 15.000 $ Lösegeld. Frank stimmt zu und greift direkt nach der Geldübergabe und der Freilassung Susys mit Sheriff Benson die Gruppe an, von der vier Leute entkommen können.

Benson versichert sich der Hilfe des Revolverhelden Sartana; der Mormone heuert vier Killer an, die diesen töten sollen: Buffalo, dessen Waffe seine Peitsche ist, Martinez, ein Meister des Messerwerfens, Sullivan, der herausragende Körperkräfte hat und Silky, einen bislang unbesiegten Scharfschützen. Sartana kann drei von ihnen ausschalten.

Als Sartana das Versteck des Mormonen entdeckt, stellt er dessen Identität mit Frank Colonny fest. Er nimmt ihn gefangen und übergibt ihn dem Sheriff. Dann muss er sich in einem finalen Duell Silky stellen, den er schließlich erschießen kann.

Kritik

Segnalazioni Cinematografiche bezeichnete den Film „als sehr bescheidenen Western mit klischeehaften Vorgängen und Einfällen“[2] Das Lexikon des Internationalen Films wurde noch deutlicher: „Schlecht und armselig-billig inszenierter Nachzügler der Italowestern-Welle um die Sartana-Figur, garniert mit lächerlich arrangierten Schlägereien und Schießereien.“[3]. Christian Kessler bemerkt, dass dieser Film zu Fidanis besten gehöre und zeigt sich überrascht, dass der spätere Dario Argento-Mitarbeiter Luciano Tovoli als Kameramann verantwortlich zeichnete.[4]

Bemerkungen

Gedreht wurde der Film in der Umgebung von Pisa und in den Cave Studios bei Rom.[5]

Wie bei Fidani üblich, werden nahezu alle Beteiligten unter englisch klingenden Pseudonymen geführt.

Bilder des Filmes wurden im September 1970 als Fotoroman bei Star Ciné Adventures in Frankreich veröffentlicht.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wiedergabe des Originaltitels nach der Eintragung bei anica
  2. Vol. LXVII, 1969
  3. Sie kamen zu viert um zu töten im Lexikon des Internationalen Films
  4. Willkommen in der Hölle. 2002, S. 99
  5. Ulrich P. Bruckner: Für ein paar Leichen mehr. München 2006, S. 589
  6. Dizionario del Cinema Italiano. I film Vol. 3. Gremese 1992, S. 203

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste europäischer Western — In der Liste europäischer Western werden im Kino gezeigte abendfüllende Western aufgeführt, deren Produktion hauptsächlich als europäisch anzusehen ist. Filme, die nach dem 19. Jahrhundert spielen, werden nur in gesonderten Fällen geführt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sartana (fiktive Person) — Sartana ist eine fiktive Figur, die in einigen Italowestern dargestellt wurde. Der meist wie ein Totengräber in einen langen schwarzem Duster gehüllte[1] Sartana ist ein Meisterschütze, der unter Anwendung zahlreicher Tricks und ungewöhnlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Demofilo Fidani — (* 8. Februar 1914 in Cagliari, Sardinien; † März 1994 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bekannte Pseudonyme 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Fidani — Demofilo Fidani (* 8. Februar 1914 in Cagliari, Sardinien; † März 1994 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur. Fidani war spezialisiert auf Italo Western und gilt als Ed Wood des Spaghettiwestern . Zu seinen Filmen schrieb er auch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Pietro Torrisi — (* 20. Januar 1940 in Catania) ist ein italienischer Stuntman und Schauspieler. Leben Torrisi begann bereits zu Jugendzeiten in seiner Heimatstadt als Bodybuilder und mit dem Gewichtheben und nahm nach Übersiedlung 1961 nach Rom an zahlreichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jeff Cameron — Jeff Cameron, eigentlich Goffredo Scarciofolo († 1985 in Italien), war ein italienischer Schauspieler. Leben Cameron arbeitete Anfang der 1960er Jahre als Stuntman in mehreren Sandalenfilmen. Seit 1967 war er auch als Schauspieler tätig. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Luciano Tovoli — (* 30. Oktober 1936 in Massa Marittima, Grosseto, Toskana) ist ein italienischer Kameramann. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Wikingerzeit — Chronik (kleine Auswahl) 793 Wikingerüberfall auf das Kloster von Lindisfarne 795 Beginn der Überfälle auf Irland (Inishmurray) 799 Beginn der Überfälle auf das Reich der Franken 830 erneute Wikingerüberfälle auf England 840 erst …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Falcon Scott — (um 1911 fotografiert von John Thomson) Robert Falcon Scott (* 6. Juni 1868 in Devonport bei Plymouth, England; † 29. März 1912, Ross Schelfeis, Antarktis) war ein britischer Marineoffizier und …   Deutsch Wikipedia

  • Curtiz — Michael Curtiz (* 24. Dezember 1888 als Mihály bzw. Manó Kertész Kaminer in Budapest, Österreich Ungarn; † 11. April 1962 in Hollywood, Los Angeles, Kalifornien) war ein ungarisch amerikanischer Filmregisseur. Während seiner über 50 jährigen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.