Severino Varela


Severino Varela
Severino Varela Puente

Severino Varela in einem Spiel

Spielerinformationen
Geburtstag 14. September 1913
Geburtsort MontevideoUruguay
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1932 – 1935
1935 – 1942
1943 – 1945
1946 – 1947
CA River Plate Montevideo
CA Peñarol
CA Boca Juniors
CA Peñarol
6 (5)
?
74 (46)
67 (43)
Nationalmannschaft
1935 – 1942 Uruguay 24 (19)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Varela am 24. Juni 1938 in den Vereinsfarben von Peñarol Montevideo

Severino Varela Puente (* 14. September 1913 in Montevideo; † 29. Juli 1995) war einer der bekanntesten und torgefährlichsten uruguayischen Fußballspieler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und spielte auch in der Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Er begann seine Karriere bei CA River Plate Montevideo, wechselte aber 1935 nach drei Jahren, in denen er kaum zum Einsatz gekommen war, zum erfolgreicheren Stadtrivalen Peñarol. Mit dieser Mannschaft gelang im die Erringung von vier Meistertiteln in Folge, bevor er den Verein 1942 in Richtung der Boca Juniors in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires verließ. Auch dort konnte Varela zwei nationale Meisterschaften gewinnen. Seine Karriere klang nach einem erneuten Wechsel bei Peñarol aus. Varela trug auch während der Spiele als Markenzeichen auf Grund eines Werbevertrages eine Baskenmütze (boina), mit der er am 29. September 1943 sogar ein Tor köpfte, was ihm den Spitznamen boina fantasma einbrachte.

Im Jahre 1935 gab Severino Varela sein Debüt uruguayischen Fußballnationalmannschaft und absolvierte in sieben Jahren 24 Spiele, in denen er 19 Tore schoss. 15 davon gelangen ihm bei Austragungen der Copa América, womit er noch heute den dritten Rang in der ewigen Bestenliste dieses Wettbewerbes hält. Während er mit seinem Team 1937 noch die Bronze- und 1939 die Silbermedaille überreicht bekam, gelang bei der Austragung 1942 der Sieg.

Erfolge

  • Uruguayischer Meister: 1935, 1936, 1937, 1938
  • Argentinischer Meister: 1943, 1944
  • Copa América: 1942

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Severino Varela — Nombre Severino Varela Puente Apodo La Boina Fantasma, el Gallego …   Wikipedia Español

  • Severino Varela — sous le maillot de Boca Juniors. Severino Varela est un ancien footballeur uruguayen né le 14 septembre 1913 à Montevideo en Uruguay. Il est décédé le 29 juillet 1995. Il était attaquant et portait les jours de match un béret blanc …   Wikipédia en Français

  • Severino Varela — Football player infobox playername = Severino Varela fullname = height = nickname = dateofbirth = birth date|1913|9|14 cityofbirth = Montevideo dateofdeath = death date and age|1995|7|29|1913|9|14 countryofbirth = Uruguay currentclub = clubnumber …   Wikipedia

  • Varela — ist der Familienname folgender Personen: Carlos Varela (Musiker) (* 1963), kubanischer Musiker Carlos Varela (Fussballspieler) (* 1977), schweizerisch spanischer Fußballspieler Carlos Varela (Regisseur), spanischer Regisseur von Animationsfilmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Club Atlético Boca Juniors — Existen desacuerdos sobre la neutralidad en el punto de vista de la versión actual de este artículo o sección. En la página de discusión puedes consultar el debate al respecto. Para otros clubes homónimos, véase Boca Juniors (desambiguación) …   Wikipedia Español

  • Historia de Boca Juniors (fútbol) — Boca Juniors ha obtenido en su historia 48 títulos oficiales de fútbol, incluyendo tres veces la máxima competencia mundial de clubes …   Wikipedia Español

  • Club Atlético River Plate (Montevideo) — River Plate de Montevideo Full name Club Atlético River Plate Nickname(s) Darseneros Founded May 11, 1932 …   Wikipedia

  • Copa América 1942 — Infobox compétition sportive Copa América 1942 Sport Football Organisateur(s) CONMEBOL Édition 17e Lieu …   Wikipédia en Français

  • Copa América 1939 — Peru Anzahl Nationen 5 Südamerikameister Peru Austragungsort Lima (Peru) Eröffnung 15. Januar 1939 letztes Spiel 12. Februar 1939 …   Deutsch Wikipedia

  • Campeonato Sudamericano 1939 — Fußball Südamerikameisterschaft Anzahl Nationen 5 Südamerikameister Peru 1825  Peru (1. Titel) Austragungsort …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.