Samuel Mayall


Samuel Mayall

Samuel Mayall (* 21. Juni 1816 in North Gray, Cumberland County, Massachusetts; † 17. September 1892 in St. Paul, Minnesota) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1853 und 1855 vertrat er den Bundesstaat Maine im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Samuel Mayall wurde 1816 in North Gray geboren. Diese Ortschaft gehörte damals noch zu Massachusetts, fiel aber 1820 an den damals neu gegründeten Staat Maine und wurde später ein Teil der Stadt Gray. Mayall besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat und genoss auch eine private Erziehung. Später zog er nach Gray. Politisch war er Mitglied der Demokratischen Partei. In den Jahren 1845, 1847 und 1848 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Maine. Zwischenzeitlich saß er auch im Staatssenat.

Im Jahr 1850 lehnte er die Nominierung seiner Partei für die Kongresswahlen noch ab. 1852 wurde Mayall dann aber doch im zweiten Wahlbezirk von Maine in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt. Dort trat er am 4. März 1853 die Nachfolge von John Appleton an. Da er im Jahr 1854 auf eine weitere Kandidatur verzichtete, konnte er bis zum 3. März 1855 nur eine Legislaturperiode im Kongress absolvieren. Diese Zeit war von den heftigen Diskussionen um die Sklaverei im Vorfeld des Bürgerkrieges geprägt.

Nach der Gründung der Republikaner im Jahr 1854 wurde Mayall Mitglied dieser neuen Partei. Im Jahr 1856 war er Delegierter zur Republican National Convention in Philadelphia, auf der John Charles Frémont als erster republikanischer Präsidentschaftskandidat nominiert wurde. Im Jahr 1857 zog er nach St. Paul in Minnesota, wo er großen Landbesitz erwarb. Zu Beginn des Bürgerkriegs wurde er Hauptmann in der Armee der Union. Später kümmerte er sich um seine Ländereien und seine anderen Geschäftsinteressen in Minnesota. Samuel Mayall starb am 17. September 1892 in St. Paul und wurde dort auch beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Samuel Mayall — (June 21, 1816 September 17, 1892) was a United States Representative from Maine. He was born in North Gray, Maine. He both attended the public schools and was tutored privately at home. Later, he moved to Gray, Maine.Mayall was a member of the… …   Wikipedia

  • Mayall — may refer to: People with the surname Mayall: James Mayall, a British cricketer. John Mayall, a British blues singer. John Jabez Edwin Mayall, a British photographer. Margaret Mayall, an American astronomer. Nicholas U. Mayall, a 20th century… …   Wikipedia

  • Mayall — ist der Familienname folgender Personen: Felicitas Mayall, Pseudonym der deutschen Schriftstellerin Barbara Veit John Mayall (* 1933), englischer Bluesmusiker Nicholas Mayall (1906–1993), US amerikanischer Astronom Rik Mayall (* 1958), englischer …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel C. Fessenden — Samuel Clement Fessenden (* 7. März 1815 in New Gloucester, Cumberland County, Massachusetts; † 18. April 1882 in Stamford, Connecticut) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1861 und 1863 vertrat er den Bundesstaat Maine im US… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Butman — (* 1788 in Worcester, Massachusetts; † 9. Oktober 1864 in Plymouth, Maine) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1827 und 1837 vertrat er den Bundesstaat Maine im US Repräsentantenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel P. Morrill — Samuel Plummer Morrill (* 11. Februar 1816 in Chesterville, Franklin County, Massachusetts; † 4. August 1892 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1869 und 1871 vertrat er den Bundesstaat Maine im …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel W. Gould — Samuel Wadsworth Gould (* 1. Januar 1852 in Porter, Oxford County, Maine; † 19. Dezember 1935 in Skowhegan, Maine) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1911 und 1913 vertrat er den Bundesstaat Maine im …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel F. Hersey — Samuel Freeman Hersey (* 12. April 1812 in Sumner, Oxford County, Massachusetts; † 3. Februar 1875 in Bangor, Maine) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1873 und 1875 vertrat er den Bundesstaat Maine im US Repräsentantenhaus. Werdegang… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel P. Benson — Samuel Page Benson (* 28. November 1804 in Winthrop, Kennebec County, Massachusetts; † 12. August 1876 in Yarmouth, Maine) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1853 und 1857 vertrat er den Bundesstaat Maine im US Repräsentantenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Rik Mayall — Infobox Comedian name = Rik Mayall image birth name = Richard Michael Mayall birth date = Birth date and age|1958|3|7|df=yes birth place = Harlow, Essex, England yearsactive = 1982 ndash; present notable work = Rick in The Young Ones Richie… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.