Robert Doerr


Robert Doerr

Robert Doerr (* 1. November 1871 in Técsö; † 6. Januar 1952 in Basel) war ein Schweizer Mediziner österreichisch-ungarischer Herkunft.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Robert Doerr wurde am 1. November 1871 in Técsö als Sohn des Wieners Moritz Doerr und der Mina geborene Dujardin geboren. Doerr nahm ein Studium der Medizin in Wien auf, das er 1897 mit der Promotion beendete. In der Folge war Robert Doerr als Militärarzt in Bosnien, zuletzt in der Position eines Oberstabsarztes tätig.

Im Jahr 1909 habilitierte Doerr sich an der Universität Wien, an der er ab 1912 als ausserordentlicher Professor für allgemeine und experimentelle Pathologie lehrte. 1919 folgte er einem Ruf als ordentlicher Professor für Hygiene und Mikrobiologie sowie Direktor des Hygiene-Instituts an die Universität Basel. Diese Stellungen hatte Robert Doerr bis 1943 inne.

Zudem fungierte Robert Doerr ab 1938 als Mitherausgeber des "Handbuchs der Virusforschung", ab 1939 als Redakteur der ersten virologischen Zeitschrift "Archiv für die gesamte Virusforschung" sowie ab 1947 als Herausgeber der Reihe "Die Immunitätsforschung - Ergebnisse und Probleme in Einzeldarstellungen".

Der Mikrobiologe und Immunologe Robert Doerr verfasste unter anderem Arbeiten über Pappatacifieber, Denguefieber, Herpes, Geflügelpest, Allergien und Anaphylaxie.

Robert Doerr heiratete 1924 Bertha Marie, die Tochter des Basler Johannes Herzog. Er verstarb am 6. Januar 1952 zwei Monate nach Vollendung seines 80. Lebensjahres in Basel.

Ehrung

Literatur

  • Martin Stuber, Sabine Kraut: Der Marcel Benoist-Preis 1920-1995, 1995

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert-Rössle-Straße — Robert Rössle (* 19. August 1876 in Augsburg; † 21. November 1956 in Berlin) war ein deutscher Pathologe. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Ausbildung und Beruf 3 Leistung 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Rössle — Büste Rössles vor der Robert Rössle Klinik Robert Rössle (* 19. August 1876 in Augsburg; † 21. November 1956 in Berlin) war ein deutscher Pathologe. Inh …   Deutsch Wikipedia

  • Bobby Doerr — Robert „Bobby“ Pershing Doerr (* 7. April 1918 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein ehemaliger US amerikanischer Baseballspieler in der Major League Baseball. Biografie Bobby Doerr, der in seiner gesamten Karriere nur für die Boston Red Sox… …   Deutsch Wikipedia

  • Bobby Doerr — Infobox MLB retired name=Bobby Doerr position=Second baseman bats=Right throws=Right birthdate=birth date and age|1918|4|7 Los Angeles, California debutdate=April 20 debutyear=by|1937 debutteam=Boston Red Sox finaldate=September 7… …   Wikipedia

  • Bobby Doerr — Bobby Doerr …   Wikipédia en Français

  • Dörr — oder Doerr ist der Familienname folgender Personen: Bobby Doerr (* 1918), US amerikanischer Baseballspieler Carl Ludwig Doerr (1887−1954), deutscher Politiker (NSDAP) und SA Führer Christoph Dörr (1901–1972), deutscher Politiker (FDP) Christoph… …   Deutsch Wikipedia

  • List of mayors of San Jose, California — This is a list of mayors of San Jose, California from its incorporation in 1850. Josiah Belden 1850–1851 Thomas White 1851–1854 O. H. Allen 1854–1855 Sherman Otis Houghton 1855–1856 Lawrence Archer 1856 John M. Murphy 1856 George Givens 1856–1857 …   Wikipedia

  • Liste der Bürgermeister von San José (Kalifornien) — Diese Liste führt alle Bürgermeister der Stadt San José im US Bundesstaat Kalifornien seit deren Gründung im Jahr 1850 auf. Nr. Bürgermeister Amtszeit Partei 1 Josiah Belden 1850–1851 2 Thomas White 1851–1854 3 O. H. Allen 1854–1855 …   Deutsch Wikipedia

  • Werbung — Gebäudefläche als Bildschirm für animierte Leuchtwerbung (Piccadilly Circus, London, 2006) …   Deutsch Wikipedia

  • Scientology and Werner Erhard — Werner Erhard studied many disciplines and practices in the 1960s, among them scientology. Initially he had a positive response to his education in Scientology beliefs and practices. He purchased books from the Church of Scientology and reached… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.