Chlothar II.


Chlothar II.
Münze Chlothars II.
Chlotar II. in Verhandlung mit den Lombarden.

Chlothar II. (* 584; † zwischen 18. Oktober 629 und 8. April 630), genannt der Junge, aus dem Geschlecht der Merowinger war König der Franken von 584 bis 629.

Chlothar war wenige Monate alt, als sein Vater Chilperich I. 584 ermordet wurde. Seine Mutter, Königin Fredegunde, verwaltete das Königreich bis zu ihrem Tod im Jahr 597. Sein Onkel Guntram I., König des burgundischen Teilreichs, adoptierte ihn. Im Alter von 13 Jahren bestieg er den Thron.

Chlothar siegte 613 über Brunichild (Brunhilde), die Königin von Austrasien und Burgund, und ließ sie hinrichten. Damit war Chlothar II. seit dem Tod seines Großvaters der erste König über das gesamte Frankenreich. Allerdings musste er im Jahre 614 dem fränkischen Adel, der entscheidend zu seinem Sieg über Brunhilde beigetragen hatte, im Edictum Chlotharii wichtige Zugeständnisse machen. Damit legte er den Grundstein für den späteren Aufstieg der Hausmeier, insbesondere der Karolinger.

623 übergab Chlothar das Königreich Austrasien seinem Sohn Dagobert I.. Chlothar starb im Winterhalbjahr 629/630 und wurde in Paris in der Kirche St. Vincent beerdigt.

Inhaltsverzeichnis

Ehen und Nachkommen

Chlothar heiratete dreimal:

  1. um 599 Heldetrud (Haldetrud), † vor 613, begraben St. Ouen in Rouen
  2. Bertetrud, † 618, begraben in St. Vincent in Paris
  3. Sigihild, 625/626 bezeugt, † 28. September 629, begraben in St. Vincent in Paris

Aus seiner ersten Ehe hatte er drei Kinder:

  • Merowech, 604 bezeugt
  • Sohn, † nach 613
  • Dagobert I. (* 603; † 639)

Aus seiner zweiten Ehe hatte er einen weiteren Sohn, Charibert II.. Darüber hinaus wird vermutet, dass Aemma, die Ehefrau des Königs Eadbald von Kent, eine Tochter von ihm war.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Chlothar II – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Chilperich I., Neustrien 584
Theudebert II., Austrasien 612
Sigibert II., Burgund 613
König der Franken
584–628
Charibert II., Teilreich Aquitanien 626
Dagobert I. 628

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chlothar IV — (or Chlotar, Clothar, Clotaire, Chlotochar, or Hlothar, giving rise to Lothair; died ca. 719), king of Austrasia (717–18), was installed by the mayor of the palace, Charles Martel, as an ally during the civil war that was then raging. In 717,… …   Wikipedia

  • Chlothar — ist ein männlicher Vorname, eine veraltete Form von Lothar Es gab einige Frankenkönige aus dem Geschlecht der Merowinger namens Chlotar: Chlothar I. (* um 500; † 561) Chlothar II., (* 584; † 629/630) Chlothar III. (* 650/651; † 673) Chlothar IV.… …   Deutsch Wikipedia

  • Chlothar —   [k ], Chlotar, fränkische Könige aus dem Haus der Merowinger:    1) Chlothar I., * um 498/500, ✝ 29. 11. (12.?) 560 oder Anfang 561, Sohn Chlodwigs I.; war 511 558 König in Soissons, 558 560/561 im ganzen Frankenreich, das durch Thüringen (531) …   Universal-Lexikon

  • Chlothar IV. — Chlothar IV. († 719) war merowingischer Frankenkönig in Austrasien von 717 bis 719. Vermutlich war er der Sohn des Frankenkönigs Childebert III. eventuell aber auch von Theuderich III. Die Auseinandersetzungen zwischen Plektrudis, Karl Martell… …   Deutsch Wikipedia

  • Chlothar — (Chlotar, fränkisch so v. w. Lothar); 1) Ch. I., Sohn Chlodwigs d. Gr. u. der Chlothilde, geb. 497, wurde 511 König des Reiches Soissons; zog 528 mit seinem Bruder Theoderich gegen Thüringen, eroberte 534 mit Childebert Burgund, kämpfte… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Chlothar — (Chlotachar), Name mehrerer fränk. Könige aus dem Geschlechte der Merowinger: 1) C. 1., Chlodwigs I. und Klothildens jüngster Sohn, erhielt 511 bei der Teilung des Reiches den nördlichen Teil mit Soissons. 523 und 524 bekriegte er mit seinen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chlothar — (d.h. der Heerberühmte), Lothar, Frankenname; C., Sohn Chlodewigs, geb. 497, 511 König von Soissons, kriegerisch, eroberte mit seinen Brüdern Burgund, riß Austrasien und Neustrien an sich, führte einen blutigen Krieg mit den Sachsen, st. 561. C.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Chlothar I. — Denar mit Abbild von König Chlothar I. Chlothar I. (auch Chlotachar; † Ende 560/61 in Compiègne) war ein Frankenkönig aus dem Geschlecht der Merowinger. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Chlothar II — Coin of Chlothar II. The kingdom of Chlothar at the start o …   Wikipedia

  • Chlothar I — Coins of Chlothar I Chlothar I[1] (c. 497 – 29 November 561), called the Old (le Vieux), King of the Franks, was one of the four sons of Clovis. He was born circa 497, in Soissons (now in Aisne département, Picardie …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.