Peter-Behrens-Bau


Peter-Behrens-Bau

Als Peter-Behrens-Bau werden bezeichnet:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Behrens — Peter Behrens, um 1913 Peter Behrens (* 14. April 1868 in Hamburg; † 27. Februar 1940 in Berlin) war ein deutscher Architekt, Maler, Designer und Typograf und gilt als ein führender Vertreter des modernen …   Deutsch Wikipedia

  • C770 — Blick von der Kreuzung Leunaustraße/Brüningstraße auf den Peter Behrens Bau Brücke und Turm: Hoechst Logo von 1947 bis 1997 Das …   Deutsch Wikipedia

  • Technisches Verwaltungsgebäude der Farbwerke Höchst — Blick von der Kreuzung Leunaustraße/Brüningstraße auf den Peter Behrens Bau Brücke und Turm: Hoechst Logo von 1947 bis 1997 Das …   Deutsch Wikipedia

  • Oberschöneweide — Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Technisches Verwaltungsgebäude der Hoechst AG — Blick von Westen auf den Behrensbau mit Brücke und Turm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der vorhandenen Paternosteraufzüge — Die folgenden Paternoster können teilweise besichtigt oder sogar befahren werden. Die Liste erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Belgien 2 Dänemark 3 Deutschland 4 Finnland 5 Großbritannien …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Oberschöneweide — Oberschöneweide Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Paternosteraufzügen — Die folgenden Paternoster (eigentlich: Umlaufaufzüge) können teilweise besichtigt oder sogar befahren werden. Die Liste erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Belgien 2 Dänemark 3 Deutschland 4 Fi …   Deutsch Wikipedia

  • Behrensbau — Als Behrensbau wurden folgende von Peter Behrens entworfene Gebäude bezeichnet: Der Peter Behrens Bau in Berlin Oberschöneweide (1917) Das Technische Verwaltungsgebäude der Hoechst AG in Frankfurt Höchst (1924) Das Mannesmann Haus in Düsseldorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberhausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.