Perry Anderson (Historiker)


Perry Anderson (Historiker)

Perry Anderson (* 1938 in London) ist ein britischer Historiker.

Anderson ist Professor für Geschichte und Soziologie an der University of California in Los Angeles. Er ist Verfasser bedeutender Werke zur europäischen Geschichte und politischer Essayist. Seine Beiträge erscheinen regelmäßig in der London Review of Books und in der New Left Review, deren Herausgeber er lange Jahre war (1962–1982 und 2000–2003).

Anderson war in den 1960er und 1970er Jahren einer der wichtigsten Protagonisten der intellektuellen Neuen Linken in Großbritannien. Insbesondere sein Buch Considerations on Western Marxism (1976) entfaltete auch über die Grenzen der angelsächsischen Welt hinaus eine relativ große Wirkung.[1] Anderson prägte darin den Begriff „Westlicher Marxismus“, der ihm zufolge mit Lukacs, Korsch und Gramsci ab den 1920er Jahren entstand. Neben diesen Denkern ordnet er vor allem die Hauptvertreter der Frankfurter Schule dieser Strömung des Marxismus zu. Für Anderson ist der westliche Marxismus u. a. durch das Merkmal der strukturellen Trennung von der politischen Praxis geprägt. Er habe Marx’ eigene Entwicklung in entgegengesetzter Richtung beschritten. Marx habe sich in seiner Entwicklung von der Philosophie weg- und zu Politik und Ökonomie hinbewegt, der westliche Marxismus hingegen sei von Ökonomie und Politik immer mehr auf das Terrain der Philosophie zurückgekommen.

Schriften

  • Passages from Antiquity to Feudalism, London 1974, dt. Übersetzung: Von der Antike zum Feudalismus, Frankfurt am Main 1981
  • Lineages of the Absolutist State, London 1974, dt. Übersetzung: Die Entstehung des absolutistischen Staates, Frankfurt am Main 1979
  • Considerations on Western Marxism, London 1976. Dt. Übersetzung: Über den westlichen Marxismus, Frankfurt/Main 1978, ISBN 3810800740
  • Arguments within English Marxism, London 1980.
  • In the Tracks of Historical Materialism, Chicago, London 1983.
  • Nach Atatürk. Die Türken, ihr Staat und Europa, Berlin 2009, ISBN 9783937834313.
  • Eine verspätete Begegnung. Geschichte meines Vaters in China 1914-1941, Berlin 2010, ISBN 9783937834382.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zur Wirkungsgeschichte Andersons vgl. Jan Hoff: Marx global. Zur Entwicklung des internationalen Marx-Diskurses seit 1965. Akademie Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-05-004611-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Perry Anderson — ist der Name folgender Personen: Perry Anderson (Historiker) (* 1938), britischer Historiker Perry Anderson (Eishockeyspieler) (* 1961), kanadischer Eishockeyspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersch …   Deutsch Wikipedia

  • Anderson — (auch Andersson, Andersen, Anderssen, Andrewson und viele andere Varianten) ist ein alter christlicher Nachname. Herkunft Ursprünglich kam der Name in Skandinavien und Schottland vor, wo er aus Badenoch am Oberlauf des Spey stammt und in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Anderson Hunter Dupree — Anderson Hunter Dupree, oft auch A. Hunter Dupree, (* 29. Januar 1921 in Hillsboro (Texas)) ist ein US amerikanischer Historiker. Er gilt als einer der Pioniere im Bereich der Wissenschafts und Technikgeschichte.[1] Dupree lehrte an der… …   Deutsch Wikipedia

  • E. P. Thompson — Edward Palmer Thompson (* 3. Februar 1924 in Oxford; † 28. August 1993 in Worcester) war ein britischer Historiker und Friedensaktivist. Er gilt als einer der Pioniere einer Geschichte von unten und gehörte mit Christopher Hill, Eric Hobsbawm und …   Deutsch Wikipedia

  • Edward P. Thompson — Edward Palmer Thompson (* 3. Februar 1924 in Oxford; † 28. August 1993 in Worcester) war ein britischer Historiker und Friedensaktivist. Er gilt als einer der Pioniere einer Geschichte von unten und gehörte mit Christopher Hill, Eric Hobsbawm und …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Palmer Thompson — (* 3. Februar 1924 in Oxford; † 28. August 1993 in Worcester) war ein britischer Historiker und Friedensaktivist. Er gilt als einer der Pioniere einer Geschichte von unten und gehörte mit Christopher Hill und Eric Hobsbawm zu jener Gruppe… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/And — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Neomarxismus — Mit der Bezeichnung Neomarxismus werden unterschiedliche, sich ab den 1920er Jahren bildende wissenschaftliche Denkschulen und davon ausgehend auch vereinzelte politische Strömungen zusammengefasst, die an das Werk von Karl Marx anknüpfen, sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastiano Timpanaro — FBA (* 5. September 1923 in Parma; † 26. November 2000 in Florenz) war ein italienischer Klassischer Philologe, Essayist, Literaturkritiker und engagierter Marxist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Absolutismus — Inszenierung des absoluten Herrschers im Staatsporträt Ludwigs XIV. von Hyacinthe Rigaud (um 1700). Die selbstbewusste Pose des mit allen Insignien seiner Macht dargestellten französischen Königs versinnbildlicht seinen durch göttlichen Auftrag… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.