Niamey I


Niamey I

Niamey I ist eine von fünf Stadtgemeinden (französisch: communes urbaines), aus denen sich die nigrische Hauptstadt Niamey zusammensetzt. Niamey I hat 116.537 Einwohner (2001).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Niamey I liegt im Nordosten der Stadt am linken Ufer des Flusses Niger. Im Westen von Niamey I befindet sich der Stadtbezirk Niamey II, im Süden jenseits des Flusses der Stadtbezirk Niamey V. Niamey I ist der für den Handel bedeutendste Stadtbezirk Niameys. Hier befinden sich unter anderem drei der sieben wichtigsten Märkte der Stadt.

Niamey I ist in dreizehn Stadtviertel, zehn administrative Dörfer, drei traditionelle Dörfer, einen Weiler und ein Lager gegliedert. Die dreizehn Stadtviertel in Niamey I sind Garde Présidentielle, Garde Républicaine, Gendarmerie 25, Goudel, Hôpital, Kouara Kano, Koubia, Lossa Goungou, Plateau I, Plateau II, Recasement Yantala, Yantala-Bas und Yantala-Haut. Die zehn administrativen Dörfer in Niamey I sind Gabougoura, Gorou Banda, Goudel Gorou, Kossey, Soudouré Peulh, Soudouré Zarma Bene, Tondi Kouarey, Tondi Kouarey Peulh, Tondibia Gorou und Tondibia Zarma. Die drei traditionellen Dörfer in Niamey I sind Fondoga, Koubia Kaina und Tondi Kouarey. Hinzukommen der Weiler Patalpate und das Lager Tondibiah.[1]

Geschichte

Die Stadt Niamey wurde 1984 in fünf Distrikte unterteilt. 1989 wurden der 1. und der 2. Distrikt zu einer Stadtgemeinde innerhalb Niameys zusammengeschlossen. Diese Stadtgemeinde hatte ebenfalls den Namen Niamey I und umfasste bis 1996 das Gebiet der heutigen Stadtbezirke Niamey I und Niamey II sowie einen Teil des heutigen Stadtbezirks Niamey III. In ihrer heutigen Form besteht die Stadtgemeinde Niamey I seit 1996.

Literatur

  • Kokou Henri Motcho: La réforme communale de la communauté urbaine de Niamey. In: Revue de géographie alpine. Nr. 92, 2004. S. 111–124 (Online-Version)

Einzelnachweise

  1. Répertoire National des Communes (RENACOM). Website des Institut National de la Statistique, abgerufen am 8. November 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Niamey — Niamey …   Wikipedia

  • Niamey — vue nocturne Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Niamey — Bandera …   Wikipedia Español

  • NIAMEY — Capitale de la république du Niger, Niamey est une ville de création récente dont la population était estimée à 540 000 habitants en 1994. Son nom apparaît pour la première fois dans la littérature coloniale en 1901 et ne désigne encore qu’un… …   Encyclopédie Universelle

  • Niamey — prop. n. The capital city of Niger. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Niamey — es la capital de Níger y del departamento de Tilabery. Se encuentra en la margen derecha del río Níger, y es la ciudad más grande del país, así como el principal centro administrativo, cultural y económico. Tiene 665.918 habitantes. La economía… …   Enciclopedia Universal

  • Niamey — the capital of Niger, in the southwest of the country on the Niger River, formerly called Niave …   Dictionary of contemporary English

  • Niamey — [nyä mā′] capital of Niger, in the SW part, on the Niger River: pop. 392,000 …   English World dictionary

  • Niamey — Communauté Urbaine de Niamey Niamey …   Deutsch Wikipedia

  • Niamey II — Pavillon im Nigrischen Nationalmuseum in Niamey II Niamey II ist eine von fünf Stadtgemeinden (französisch: communes urbaines), aus denen sich die nigrische Hauptstadt Niamey zusammensetzt. Niamey II hat 165.075 Einwohner (2001).… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.