Peter Mühldorfer


Peter Mühldorfer

Peter Mühldorfer (* 1946 in Stuttgart) ist ein deutscher Maler, Grafiker und Illustrator.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mühldorfer wuchs zunächst in Stuttgart auf, bis seine Familie 1950 nach München übersiedelte. Nach der Schulausbildung versuchte er sich zunächst im Journalismus, in Grafik und Fotografie, bevor er 1970 seine Liebe zur Malerei entdeckte. 1971 zog er nach Italien, wo er bis 1973 lebte und arbeitete. Er lernte Donna Summer kennen, sie verliebten sich ineinander, und Summer verließ ihren Ehemann, Helmuth Sommer.[1]

1976 veröffentlichte Casablanca Records Donna Summers Platte Four Seasons of Love in den USA, und die Sängerin, die ebenfalls in München lebte, wurde zu Promotionzwecken in Los Angeles gebraucht. Mühldorfer besuchte sie häufiger und blieb schließlich in L.A., nachdem Casablanca-Chef Neil Bogart ihm die Möglichkeit eröffnet hatte, eine Galerie (Casablanca ArtWorks) in der Stadt zu eröffnen. Im Januar 1977 gelang Donna Summer der Durchbruch, als Love to Love you Baby veröffentlicht wurde, und mit dem Erfolg kamen die Differenzen in der Beziehung zum Tragen.[2] Das Paar trennte sich später.

Mühldorfer betrieb seine Galerie noch bis 1979 und zeigte neben eigenen Bildern Werke von Alexander Calder, Victor Vasarely und Richard Lindner, außerdem entstand 1977 in New York eine Lithographieserie, die dort auch ausgestellt wurde, bevor Mühldorfer nach Deutschland zurück kehrte, wo er sich auch einen Namen als Illustrator für Bücher, Zeitschriften und Schallplatten machte.

Ab 1983 arbeitete er überwiegend in Köln, wo Wandmalereien und Installationen entstanden, seit 1999 lebt und arbeitet er wieder in München. Er war mit der Sängerin Angelica Witzenmann aus Pforzheim verheiratet, mit der er den gemeinsamen Sohn Marc hat.[3]

Einzelausstellungen

  • 1973 München u. Ischia
  • 1974 München
  • 1975 München
  • 1976 Los Angeles
  • 1977 Los Angeles
  • 1980 München
  • 1981 München

Weblinks

Website des Künstlers

Einzelnachweise

  1. Disco May Die, but Long Live Its Queen, Donna Summer, Who's Hot Stuff Now in Rock, Film and TV, People Magazin, 4. Februar 1980
  2. And Party Every Day - The Inside Story of Casablanca Records
  3. Späte Lust auf das Abenteuer Gesang, Pforzheimer Zeitung, 2. Juli 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Guber — Howard Peter Guber (* 2. März 1942 in Newton, Massachusetts) ist ein US amerikanischer Filmproduzent. Guber ist seit über dreißig Jahren eine einflussreiche Person in der Unterhaltungsindustrie und derzeit Chairman und CEO der Firma Mandalay… …   Deutsch Wikipedia

  • Casablanca ArtWorks — Logo der Galerie Casablanca ArtWorks war eine 1976 von Neil Bogart und Richard Trugman gegründete Kunstgalerie in Los Angeles und eine Abteilung von Casablanca Record FilmWorks. Geschichte Mit dem Hintergedanken, Peter Mühldorfer, einen Münchener …   Deutsch Wikipedia

  • Casablanca Records — war eine 1973 von Neil Bogart gegründete Schallplattenfirma, die zunächst von Warner Bros. Records finanziert wurde, und als erste Band die Gruppe Kiss unter Vertrag nahm. Weitere bekannte Künstler der Firma waren Donna Summer, Giorgio Moroder,… …   Deutsch Wikipedia

  • Casablanca Record & FilmWorks — Logo Casablanca Record FilmWorks Casablanca Record FilmWorks, Inc. entstand im Oktober 1976 durch die Verschmelzung der von Neil Bogart 1973 gegründeten Schallplattenfirma Casablanca Records und der von seinem langjährigen Freund Peter Guber 1975 …   Deutsch Wikipedia

  • Casablanca FilmWorks — war eine Sparte des 1976 durch die Fusion von Casablanca Records und der Filmproduktionsfirma FilmWorks entstandenen Medienunternehmens Casablanca Record FilmWorks. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Filme 3 Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Casablanca StageWorks — war eine 1979 gegründete Abteilung von Casablanca Record FilmWorks. Inhaltsverzeichnis 1 They re Playing our Song 2 Frankenstein 3 Bread and Circus 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Boardwalk Entertainment Corporation — Logo Boardwalk Entertainment Die Boardwalk Entertainment Corporation war eine 1980 von Neil Bogart gegründete unabhängige Schallplattenfirma und hatte unter anderem Joan Jett, Curtis Mayfield und Ohio Players unter Vertrag. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Casablanca KidWorks — Logo Plattenlabel Ronald McDonald V …   Deutsch Wikipedia

  • Neil Bogart — (* 3. Februar 1943 als Neil E. Bogatz in Brooklyn, New York City; † 8. Mai 1982 in Los Angeles) war ein US amerikanischer Manager und Plattenfirmenchef. Er war Gründer des Labels Casablanca Records und gründete nach seinem Ausstieg dort die… …   Deutsch Wikipedia

  • Donna Summer — (2005) Donna Summer (* 31. Dezember 1948 in Boston, Massachusetts; eigentlich LaDonna Andrea Gaines) ist eine US amerikanische Sängerin. Mit weltweit mehr als 120 Mio. verkauften Tonträgern errang sie seit der Disco Welle in …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.