Maria am Gestade (Innsbruck)


Maria am Gestade (Innsbruck)

Maria am Gestade ist eine römisch-katholische Kirche im Innsbrucker Stadtteil Sieglanger, KG Wilten. Das Gebiet der heutigen Pfarrei Maria am Gestade gehörte bis 1947 zur Pfarrei Wilten, war dann Pfarrvikariat und wurde schließlich 1965 zur Pfarre erhoben. Die Pfarrei gehört zum Dekanat Innsbruck-West.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im frühen 20. Jahrhundert entstand im Gebiet der heutigen Pfarrei, dem Wiltenberg, eine Hangsiedlung. Der weitere Ausbau der Siedlung nach 1945 erforderte den Bau einer neuen Kirche. Bis dahin fanden die Gottesdienste in der Wallfahrtskirche Mentlberg statt. Der Grundstein der Kirche Maria am Gestade wurde im Jahr 1961 gelegt. Im darauffolgenden Jahr wurde die Kirche geweiht.

Baubeschreibung

Das Gotteshaus, eine Stahlbetonkonstruktion in der Handschrift des leitenden Architekten Gerhard Daum, zeigt sich als ein nach Norden gerichteter kubischer Baukörper mit quadratischem Grundriss, dessen hochgezogene Dachführung zum angeschlossenen und markanten Turm im Norden hinzielt. Das Innere besticht durch die interessante Belichtung, die an den Bau der Wallfahrtskirche in Ronchamp (Frankreich) von Le Corbusier erinnert. Markant ist die von Max Weiler geschaffene Betonglaswand an der Westseite des Kirchengebäudes. Der aus Granitblöcken gemeißelte und freistehende Hochaltar steht vor einer zwölfteiligen aufsteigenden Pfeilerwand, in deren Mitte der Tabernakel als Globus von Rudolf Wach in ein breiteres Wandfeld eingelassen ist.

Literatur

  • Pfarrkirche Maria am Gestade Innsbruck-Tirol (Kirchenführer), Christliche Kunststätten Österreichs Nr. 347, Salzburg: Verlag St. Peter 2000.

Weblinks

47.25230555555611.364138888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gestade — Das Wort Gestade bezeichnet das Ufer eines Flusses oder eines Meeres. Herkunft und Verwendung Das schon im Mittelhochdeutschen als „gestat“ gebräuchliche Wort entstand als Verstärkung des gleichbedeutenden Substantivs „stade“, althochdeutsch… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Innsbruck-Wilten — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Innsbruck Wilten enthält die 96 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte des Innsbrucker Stadtteils Wilten. Denkmäler Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung Metadaten ja …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Pfarren im Dekanat Innsbruck — Das Dekanat Innsbruck ist ein Dekanat der römisch katholischen Diözese Innsbruck. Es umfasst 26 Pfarren und 2 Kaplaneien. Pfarren mit Kirchengebäuden Pfarre Kirchengebäude Bild Allerheiligen Pfarrkirche Allerheiligen …   Deutsch Wikipedia

  • Redemptoristenkolleg Innsbruck — Das Redemptoristenkolleg Innsbruck wurde 1827 in Innsbruck in Tirol (Österreich) errichtet. Gründer waren Redemptoristen aus dem Kloster Maria am Gestade in Wien. Weblinks http://www.red ibk.at 47.26222222222211.39 Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Max Weiler — (* 27. August 1910 in Absam; † 29. Januar 2001 in Wien) war ein österreichischer Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Privates Leben 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Wien [2] — Wien, 1) Stadtbezirk in Österreich unter der Enns von 1,085 geogr. QM., begreift 2) die Stadt W., Hauptstadt des Kaiserthums Österreich, größte Stadt Deutschlands u. der Größe nach die fünfte unter den Hauptstädten Europas (London, Paris,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste gotischer Bauwerke in Österreich — Die Liste der gotischen Bauwerke in Österreich soll einen möglichst vollständigen Überblick über Bauwerke der Gotik in Österreich geben. Angeführt werden auch Bauwerke, die nicht rein gotisch sind, sondern beispielsweise später im Barock Umbauten …   Deutsch Wikipedia

  • österreichische Kunst. — österreichische Kunst.   Die Kunst in Österreich lässt in den einzelnen Ländern eine zum Teil selbstständige Entwicklung erkennen. Ihre Sonderart begann sich unter den Habsburgern besonders in Ost und Niederösterreich auszubilden. In den… …   Universal-Lexikon

  • Maximilian Weiler — Max Weiler (* 27. August 1910 in Absam; † 28. Januar 2001 in Wien) war ein österreichischer Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Berühmte Werke 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Wallfahrtskirche Mentlberg — Die Kirche des Schlosses Mentlberg (ugs. Maria auf der Gallwiese[1]) gehört zur Innsbrucker Pfarre Maria am Gestade im Innsbrucker Stadtteil Sieglanger. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.