Louisburgh (County Mayo)


Louisburgh (County Mayo)
Cork
Wappen Karte
[[]] {{ }}
Basisdaten
Provinz: Connacht
County: Mayo
Fläche: km²
Einwohner (Ort): 207 (2002)
Einwohner (Umgebung): 755 (2002)
Vorwahl:
longitude= latitude=
Höhe: m
Offizielle Website: http://www.louisburgh-mayo.com/

Louisburgh (irisch: Cluain Cearbán – "Wiese der Butterblumen") liegt im Süden der Clew Bay im County Mayo in der Provinz Connacht in Irland. Im Ort liegen das Sancta Maria College und das Grace O'Malley Interpretive Centre.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Louisburgh in 2005

Der Ort war ursprünglich planmäßig angelegt und hat bis heute viel des damaligen Aussehens bewahrt. 1795 wurde der Ort von 3rd Earl of Altamount, später 1st Marquess of Sligo, John Denis Browne aus Westport gegründet um katholische Flüchtlinge aus dem Norden Irlands aufzunehmen, die aus religiösen Gründen geflohen waren. Er benannte die Stadt zu Ehren seines Onkels – Captain Henry Browne – der 1758 Louisbourg gegen die Franzosen kämpfte. Louisbourg war ein Fort auf der Kap-Breton-Insel, Nova Scotia, Kanada.

Lage

Louisburgh liegt am Bunowen River, der für seinen Lachsbestand bekannt ist. Von Roonagh Pier, etwa 6 km westlich des Ortes, gehen Fähren nach Clare Island und Inishturk ab. In der Nähe liegen einige Stände, die wegen ihrer Sauberkeit bekannt sind.

Östlich des Ortes liegt der Berg Croagh Patrick auf dem der heilige Patrick 40 Tage lang gelebt haben soll. Westlich liegen die Sheaffrey Hills und südlich die Mweelrea Mountains.

Verkehr

Nach Osten hin führt eine Straßenverbindung (R335) über Kilsallagh und Murrisk nach Westport, nach Süden setzt sich die R335 über Cregganbaun, vorbei am See Doo Lough, über den Doo-Lough-Pass nach Delphi (Galway). Nach Westen führt eine weitere Straße über Killadoon und Kinnadoonhy fort, um an der Küste in der Nähe des Tonakeera Point zu enden.

Wirtschaft

Viele Menschen aus Louisburgh pendeln ins nahe Westport und Castlebar zur Arbeit.

Im Ort gibt es Einrichtungen für Angler, Surfer, Wanderer und andere Freizeitaktivitäten.

Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen

Das Theater des Ortes hat mit der Gründung der „Ceol agus Dramá i gCluain Cearbán“ (Music und Drama in Louisburgh) einen neuen Schub erhalten. Die Gruppe macht vorrangig Theater für Kinder und Pantomimendarstellungen.

Einmal im Jahr, am „May Bank Holiday“-Wochenende findet das Musikfestival „Féile Chois Chuan“ für traditionelle Musik statt und zieht Besucher aus dem In- und Ausland an.

  • Kelgeever Abbey
  • Srahmee Megalithic Tomb

Personen

  • Martin O'Toole (geboren 1925 in Louisburgh), Fianna Fáil TD und Senator
  • Austin O'Malley, Mayo GAA Fußballer
  • Michael Viney – schreibt für die Irish Times

Weblinks

53.766694444444-9.8166944444444

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Louisburgh, County Mayo — Infobox Irish Place name = Louisburgh gaeilge = Cluain Cearbán crest motto = map pin coords = left: 42px; top: 84px north coord = 53.7667 | west coord = 9.8167 | irish grid = L803812 area = | elevation = 1 m province = Connacht county = County… …   Wikipedia

  • Mayo, County Mayo — Mayo Maigh Eó   Town   Remains of Mayo abbey church …   Wikipedia

  • County Mayo — For other uses, see Mayo (disambiguation). County Mayo Contae Mhaigh Eo Coat of arms …   Wikipedia

  • Ballina, County Mayo — Ballina Béal an Átha   Town   Ballina town centre …   Wikipedia

  • Cong, County Mayo — Cong Conga or Cunga   Town   …   Wikipedia

  • Charlestown, County Mayo — Charlestown Baile Chathail   Town   …   Wikipedia

  • Cross, County Mayo — Cross An Chrois   Town   …   Wikipedia

  • Corroy, County Mayo — Corroy Corr Ráithe   Town   …   Wikipedia

  • Drummin, County Mayo — Drummin (Irish: An Dromainn, meaning The Ridge ) is a small village in County Mayo, Ireland, near the town of Westport. Situated close to Croagh Patrick, Drummin is known for its scenery and the constant rumour of gold.[1] The village has a… …   Wikipedia

  • Delphi, County Mayo — Delphi (Irish: Fionnloch, meaning white lake )[1] is a locality in County Mayo, Ireland. Its English name was coined by the Marquis of Sligo, who built a famous hunting lodge there.[2] It is located on the Owengarr River that connects Fin Lough… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.