Liste der Nummer-eins-Alben in Deutschland


Liste der Nummer-eins-Alben in Deutschland
Logo des Unternehmens

Dieser Artikel beinhaltet verschiedene Informationen und Statistiken der offiziellen deutschen Albumcharts (Media Control) seit dem 29. Juni 1962.

Inhaltsverzeichnis

Künstler mit den meisten Nummer-eins-Alben

Folgende Künstler erreichten bislang am häufigsten den ersten Platz der deutschen Albumcharts:

Peter Maffay

Peter Maffay (2011)
  • 1979 – Steppenwolf 9 Wochen (13. Juli - 13. September)
  • 1979 – Frei sein 5 Wochen (26. Oktober - 29. November)
  • 1980 – Revanche 8 Wochen (19. September - 30. Oktober, 7. November - 19. November)
  • 1982 – Ich will leben 3 Wochen (5. Februar - 11. Februar, 26. Februar - 11. März)
  • 1984 – Carambolage 2 Wochen (9. März - 22. März)
  • 1985 – Sonne in der Nacht 7 Wochen (20. September - 7. November)
  • 1986 – Tabaluga und das leuchtende Schweigen 3 Wochen (21. November - 27. November, 5. Dezember - 18. Dezember)
  • 1988 – Lange Schatten 3 Wochen (20. Februar - 10. März)
  • 1989 – Kein Weg zu Weit 1 Woche (27. Oktober - 2. November)
  • 1996 – 96 Live 3 Wochen (15. März – 4. April)
  • 2001 – Heute vor 30 Jahren 3 Wochen (2. März - 22. März)
  • 2005 – Laut und Leise 3 Wochen (11. Februar – 3. März)
  • 2008 – Ewig 1 Woche (12. September - 18. September)
  • 2010 – Tattoos 3 Wochen (12. Februar – 4. März)
  • 2011 – Tabaluga und die Zeichen der Zeit 1 Woche (seit dem 21. Oktober)
Hauptartikel: Peter Maffay/Diskografie

James Last

James Last (2006)
  • 1969 – Non Stop Dancing 8 9 Wochen (30. Mai - 31. Juli)
  • 1969 – Non Stop Dancing 9 13 Wochen (28. November - 25. Dezember 1969, 30. Januar - 2. April 1970)
  • 1970 – Non Stop Dancing 10 4 Wochen (1. Mai - 28. Mai)
  • 1971 – Non Stop Dancing 11 22 Wochen(1. Januar - 3. Juni)
  • 1971 – Non Stop Dancing 12 5 Wochen (30. Juli - 2. September)
  • 1972 – Non Stop Dancing 72 12 Wochen (4. Februar - 27. April)
  • 1972 – Non Stop Dancing 72/2 13 Wochen (30. Juni - 28. September)
  • 1973 – Non Stop Dancing 73 4 Wochen (2. Februar - 1. März)
  • 1973 – Sing mit 9 Wochen (30. März - 31. Mai)
  • 1973 – Non Stop Dancing 73/2 9 Wochen (29. Juni - 30. August)
  • 1979 – Und jetzt alle 1 Woche (9. Februar - 15. Februar)
  • 1979 – Träum was schönes 5 Wochen (30. November 1979 - 3. Januar 1980)
  • 1980 – James Last spielt Robert Stolz 2 Wochen (20. November - 4. Dezember)
Hauptartikel: James Last/Diskografie

Herbert Grönemeyer

Herbert Grönemeyer (2004)
  • 1984 – 4630 Bochum 5 Wochen (14. September - 11. Oktober, 28. Dezember 1984 - 3. Januar 1985)
  • 1986 – Sprünge 10 Wochen (4. April - 12. Juni)
  • 1988 – Ö 14 Wochen (15. April - 21. Juli)
  • 1990 – Luxus 6 Wochen (5. Oktober - 15. November)
  • 1993 – Chaos 6 Wochen (4. Juni - 15. Juli)
  • 1998 – Bleibt alles anders 2 Wochen (1. Mai–14. Mai)
  • 2002 – Mensch 12 Wochen (16. September - 17. November, 25. November - 1. Dezember, 16. Dezember - 22. Dezember, 6. Januar - 12. Januar 2003)
  • 2003 – Mensch Live 1 Woche (24. November - 30. November)
  • 2007 – 12 5 Wochen (16. März - 19. April)
  • 2008 – Was muss muss - Best of 6 Wochen (5. Dezember - 18. Dezember, 26. Dezember 2008 - 22. Januar 2009)
  • 2011 – Schiffsverkehr 3 Wochen (1. April - 14. April, 29. April – 5. Mai 2011)

Madonna

Madonna (2008)
Hauptartikel: Madonna/Diskografie

The Beatles

The Beatles (1964)
Hauptartikel: The Beatles/Diskografie

BAP

BAP (2005)
Hauptartikel: BAP/Diskografie

„Dauerbrenner“

91 Wochen

  • DeutschlandDeutschland Karin Hübner & Paul HubschmidMy Fair Lady – Deutsche Originalversion Soundtrack (29. Juni 1962 - 29. August 1963, 4. Oktober - 28. November 1963, 4. Dezember 1964 - 28. Januar 1965, 30. April - 1. Juli, 30. Juli - 2. September 1965)

39 Wochen

  • NiederlandeNiederlande HeintjeHeintje (31. Mai 1968 - 30. Januar 1969, 2. Mai - 29. Mai 1969)

26 Wochen

25 Wochen

  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GenesisWe Can't Dance (22. November 1991 - 2. April 1992, 24. Juli - 3. September 1992)

23 Wochen

  • DeutschlandDeutschland UnheiligGroße Freiheit (5. März – 25. März, 16. April – 22. April, 7. Mai – 20. Mai, 25. Juni – 26. August, 3. September – 9. September, 17. September – 23. September, 10. Dezember – 23. Dezember, 31. Dezember 2010 – 27. Januar 2011)

22 Wochen

  • DeutschlandDeutschland James LastNon Stop Dancing 11 (1. Januar - 3. Juni 1971)

21 Wochen

  • IsraelIsrael Esther & Abi OfarimDas neue Esther & Abi Ofarim Album (4. November 1966 - 30. März 1967)

18 Wochen

Pink Floyd „The Wall“ Plattencover

17 Wochen

15 Wochen

  • SchwedenSchweden ABBAArrival (14. Januar - 14. April, 20. Mai - 2. Juni 1977)

14 Wochen

Herbert Grönemeyer „Ö“ Plattencover

13 Wochen

12 Wochen

  • DeutschlandDeutschland James LastNon Stop Dancing 72 (4. Februar - 27. April 1972)
  • The Earth seen from Apollo 17.jpg SoundtrackSaturday Night Fever (12. Mai - 3. August 1978)
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tanita TikaramAncient Heart (20. Januar - 13. April 1989)
  • DeutschlandDeutschland WesternhagenJaja (3. April - 21. Mai, 5. Juni - 9. Juli 1992)
  • DeutschlandDeutschland Herbert GrönemeyerMensch (16. September - 17. November, 25. November - 1. Dezember, 16. Dezember - 22. Dezember 2002, 6. Januar - 12. Januar 2003)
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Amy WinehouseBack to Black (11. Januar - 7. Februar, 15. Februar - 6. März, 14. März - 10. April 2008, 19. August - 25. August 2011)

11 Wochen

10 Wochen

  • DeutschlandDeutschland Reinhard MeyMein achtel Lorbeerblatt (29. September - 2. November, 29. Dezember 1972 - 1. Februar 1973)
  • DeutschlandDeutschland Orchester Anthony VenturaDie Schönsten Melodien Der Welt (16. Mai - 24. Juli 1980)
  • NigerNiger SadeDiamond Life (12. Oktober - 20. Dezember 1984)
  • DeutschlandDeutschland Herbert GrönemeyerSprünge (4. April - 12. Juni 1986)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tina TurnerBreak Every Rule (26. September - 6. November, 19. Dezember 1986 - 1. Januar 1987, 16. Januar - 29. Januar 1987)
  • IrlandIrland Sinéad O'ConnorI Do Not Want What I Haven't Got (30. März - 7. Juni 1990)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 4 Non BlondesBigger, Better, Faster, More! (13. August - 21. Oktober 1993)
  • MexikoMexiko SantanaSupernatural (28. Januar - 3. Februar, 11. Februar - 9. März, 17. März - 30. März, 7. April - 27. April 2000)
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich The Beatles1 (24. November - 30. November, 8. Dezember 2000 - 1. Februar 2001)

Künstler, die mindestens 20 Wochen Platz eins belegten

* Künstler die mit nur einem Album Platz eins belegten.

Künstler, die gleichzeitig Platz eins und zwei belegten

  • 1977 – SchwedenSchweden ABBA: „Arrival“ → „The Very Best of
  • 2009 – Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Jackson: „King of Pop“ → „Thriller
  • 2009 – Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Jackson: „King of Pop“ → „Number Ones
  • 2009 – Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Jackson: „King of Pop“ → „The Collection

Alben, die mindestens 1 Jahr in der Top Ten der deutschen Album Charts vertreten waren

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Nummer-eins-Alben in den deutschen Schlagercharts — Dieser Artikel beinhaltet Nummer eins Alben der offiziellen deutschen (Media Control) Schlagercharts seit Juli 2001. Die Charts werden monatlich ermittelt. Inhaltsverzeichnis 1 2001 2 2002 3 2003 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2001) — Singles Alben Christian: Es ist geil, ein Arschloch zu sein 9 Wochen (24. November 2000 25. Januar 2001) Eminem feat. Dido: Stan 1 Woche (26. Januar 1. Februar) OutKast: Ms. Jackson 2 Wochen (2. Februar 15. Februar) No Angels: Daylight In Your… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2002) — Singles Alben Bro’Sis: I Believe 6 Wochen (14. Dezember 2001 24. Januar 2002) Enya: May It Be 1 Woche (25. Januar 31. Januar) Shakira: Whenever, Wherever 11 Wochen (1. Februar 18. April) Scooter: Nessaja 1 Woche (19. April 25. April, insgesamt 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2003) — Singles Alben Las Kanzler/Die Gerd Show: Der Steuersong 7 Wochen (22. November 2002 – 9. Januar 2003) Deutschland sucht den Superstar: We Have a Dream 6 Wochen (10. Januar – 20. Februar) t.A.T.u.: All the Things She Said 5 Wochen (21. Februar –… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2004) — Singles Alben The Black Eyed Peas: Shut Up 5 Wochen (19. Dezember 2003 22. Januar 2004, insgesamt 6 Wochen) Yvonne Catterfeld: Du hast mein Herz gebrochen 1 Woche (23. Januar 29. Januar) The Black Eyed Peas: Shut Up 1 Woche (30. Januar 5. Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2005) — Singles Alben Schnappi, das kleine Krokodil Schnappi 10 Wochen (31. Dezember 2004 10. März 2005) Nena Liebe ist 1 Woche (11. März 17. März, insgesamt 2 Wochen) Sarah Connor From Zero to Hero 1 Woche (18. März 24. März, insgesamt 3 Wochen) Nena… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2006) — Singles Alben Madonna Hung Up 9 Wochen (18. November 2005 19. Januar 2006) Mattafix Big City Life 3 Wochen (20. Januar 9. Februar) Eros Ramazzotti Anastacia I Belong to You (Il ritmo della passione) 1 Woche (10. Februar 16. Februar, insgesamt 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2007) — Singles Alben Nelly Furtado All Good Things (Come to an End) 6 Wochen (29. Dezember 2006 8. Februar) Tokio Hotel Übers Ende der Welt 1 Woche (9. Februar 15. Februar) Herbert Grönemeyer Lied 1 – Stück vom Himmel 1 Woche (16. Februar 22. Februar)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (2008) — Singles Alben Timbaland presents OneRepublic – Apologize 9 Wochen (23. November 2007 24. Januar) Leona Lewis Bleeding Love 4 Wochen (25. Januar 21. Februar) Schnuffel Kuschel Song 8 Wochen (22. Februar 17. April) Duffy Mercy 1 Woche (18. April 24 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (1987) — Singles Alben Bangles: Walk like an Egyptian 4 Wochen (19. Dezember 1986 15. Januar 1987) Mel Kim: Showing Out 3 Wochen (16. Januar 5. Februar) Richard Sanderson: Reality 5 Wochen (6. Februar 12. März) Pierre Cosso Bonnie Bianco: Stay 4 Wochen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.