Challenge Cup 2008/09 (Herren)


Challenge Cup 2008/09 (Herren)

Der Wettbewerb der Saison 2008/09 des Challenge Cups ist die dritthöchste Europapokal-Meisterschaft im Herren-Volleyball.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer

1. und 2. Runde

  • AUTAUT VBK Klagenfurt
  • AUTAUT Posojilnica Aich/Dob
  • AZEAZE Azerneft Baku
  • BELBEL Aquacare Halen
  • BIHBIH Napredak Odzak
  • BIHBIH Kakanj Kakanj
  • BLRBLR Kommunalnik Grodno
  • BLRBLR Metallurg-Bela Mogilev
  • BLRBLR Metallurg Zhlobin
  • BULBUL Marek Union Ivkoni Doupnitsa
  • BULBUL Lukoil Neftohimik Burgas
  • CROCRO OK Varaždin
  • CROCRO MOK Zagreb
  • CROCRO Mladost Zagreb
  • CYPCYP Nea Salamina Famagusta
  • CYPCYP Pafiakos Pafos
  • CZECZE DHL Ostrava
  • DENDEN Marienlyst Odense
  • ESPESP CAI Teruel
  • ESTEST Selver Tallinn
  • FINFIN Isku Tampere
  • FINFIN Vammalan Vammala
  • FRAFRA Tourcoing Lille Métropole
  • GERGER Moerser SC
  • GERGER Generali Haching
  • GREGRE E.A. Patras
  • ISRISR Maccabi Tel Aviv
  • ITAITA Sisley Treviso
  • LATLAT Elvi Kuldiga
  • LATLAT Lase-R Riga
  • LUXLUX VC Strassen
  • Sutjeska INA Nikšić
  • Studentski Centar Podgorica
  • NEDNED AB Groningen/Lycurgus

Verlierer der 1. Rundes des CEV-Pokals

  • HUNHUN Kometa Kaposvar
  • HUNHUN Dunaferr Dunaujvaros
  • MacedoniaMacedonia Rabotnicki Fersped Skopje
  • POLPOL Jastrzębski Węgiel
  • POLPOL Mlekpol Olsztyn
  • ROUROU L.P.S. Piatra Neamţ
  • ROUROU Tomis Constanta
  • SLOSLO Salonit Anhovo Kanal
  • SUISUI Lausanne UC
  • SUISUI TV Amriswil

Spielplan

Erste und zweite Runde

In der ersten Runde trafen 38 Mannschaften in Hin- und Rückspiel aufeinander. Diese Spiele fanden vom 11.-13. Oktober und am 18./19. Oktober statt. Weitere 13 Mannschaften hatten ein Freilos und trafen in der zweiten Runde auf die 19 Sieger der ersten Runde.

  Erste Runde
11.-13. Oktober
18./19. Oktober
Zweite Runde
4.–6. November
11.–13. November
                 
ESPESP  CAI Teruel  
 Freilos  
  ESPESP  CAI Teruel 3 3
  NEDNED  AB Groningen/Lycurgus 0 1
NEDNED  AB Groningen/Lycurgus 3 1
SVKSVK  Chemes Humenne 1 3  
NEDNED  D.O.C. Stap Orion Doetinchem  
 Freilos  
  NEDNED  D.O.C. Stap Orion Doetinchem 3 2
  BIHBIH  Kakanj Kakanj 0 3
DENDEN  Marienlyst Odense 0 0
BIHBIH  Kakanj Kakanj 3 3  
ITAITA  Sisley Treviso  
 Freilos  
  ITAITA  Sisley Treviso 3 3
  ISRISR  Maccabi Tel Aviv 1 1
ISRISR  Maccabi Tel Aviv
SVKSVK  VKP Bratislava [1]  
AUTAUT  Posojilnica Aich/Dob  
 Freilos  
  AUTAUT  Posojilnica Aich/Dob 3 2
  SUISUI  Chênois Genf 0 3
 Sutjeska INA Nikšić 0 0
SUISUI  Chênois Genf 3 3  
BELBEL  Aquacare Halen  
 Freilos  
  BELBEL  Aquacare Halen 3 0
  GERGER  Moerser SC 1 3
GERGER  Moerser SC 3 3
BIHBIH  Napredak Odzak 0 0  
FRAFRA  Tourcoing L. M.  
 Freilos  
  FRAFRA  Tourcoing L. M. 3 3
  AUTAUT  VBK Klagenfurt 0 0
AUTAUT  VBK Klagenfurt 3 3
LUXLUX  VC Strassen 0 2  
GERGER  Generali Haching  
 Freilos  
  GERGER  Generali Haching 3 2
  CROCRO  Mladost Zagreb 0 3
CROCRO  OK Varaždin 0 0
CROCRO  Mladost Zagreb 3 3  
PORPOR  A.J. Fonte Bastardo 3 3  
 Studentski Centar Podgorica 1 0  
  PORPOR  A.J. Fonte Bastardo 3 2
  CROCRO  MOK Zagreb 0 3
NORNOR  Forde VBK 0 0
CROCRO  MOK Zagreb 3 3  
CYPCYP  Pafiakos Pafos 0 0  
UKRUKR  Impexagro Sport Tscherkassy 3 3  
  UKRUKR  Impexagro Sport Tscherkassy 2 1
  BULBUL  Marek Union Ivkoni Doupnitsa 3 3
BULBUL  Marek Union Ivkoni Doupnitsa 3 3
ROUROU  Steaua Bukarest 0 1  
FINFIN  Vammalan Vammala 1 0  
BULBUL  Lukoil Neftohimik Burgas 3 3  
  BULBUL  Lukoil Neftohimik Burgas 3 2
  UKRUKR  Lokomotive Kiew 2 3
UKRUKR  Lokomotive Kiew 2 3
LATLAT  Lase-R Riga 3 1  
UKRUKR  Lokomotive Charkiw 3 2  
BLRBLR  Metallurg-Bela Mogilev 0 3  
  UKRUKR  Lokomotive Charkiw 3 3
  SRBSRB  NIS Vojvodina Novi Sad 1 0
 Freilos
SRBSRB  NIS Vojvodina Novi Sad  
ROUROU  Dinamo Bukarest 3 3  
CYPCYP  Nea Salamina Famagusta 0 0  
  ROUROU  Dinamo Bukarest 0 0
  GREGRE  E.A. Patras 3 3
 Freilos
GREGRE  E.A. Patras  
FINFIN  Isku Tampere 3 3  
SRBSRB  Partizan Belgrad 0 1  
  FINFIN  Isku Tampere 0 3
  CZECZE  DHL Ostrava 3 1
 Freilos
CZECZE  DHL Ostrava  
AZEAZE  Azerneft Baku 0 0  
BLRBLR  Metallurg Zhlobin 3 3  
  BLRBLR  Metallurg Zhlobin 3 0
  POLPOL  Asseco Resovia SSA Rzeszów 0 3
 Freilos
POLPOL  Asseco Resovia SSA Rzeszów  
BLRBLR  Kommunalnik Grodno 2 1  
TURTUR  Galatasaray Istanbul 3 3  
  TURTUR  Galatasaray Istanbul 3 3
  SLOSLO  OK MTB Maribor 0 0
 Freilos
SLOSLO  OK MTB Maribor  
ESTEST  Selver Tallinn 0 3  
LATLAT  Elvi Kuldiga 3 0  
  ESTEST  Selver Tallinn 0 0
  TURTUR  Arkas İzmir 3 3
 Freilos
TURTUR  Arkas İzmir  
Entscheidungssatz
Zweite Runde
  • Lukoil Neftohimik Burgas – Lokomotive Kiew 16:18
  • Metallurg Zhlobin – Asseco Resovia SSA Rzeszów 15:9

Dritte Runde bis Finale

In der dritten Runde kamen zu den 16 Siegern der zweiten Runde die Mannschaften, die im CEV-Pokal in der ersten Runde ausgeschieden waren. Bis einschließlich zum Viertelfinale geht es im K.o.-System mit Hin- und Rückspiel weiter. Die Sieger der Viertelfinal-Spiele qualifizieren sich für das Final Four.

  Dritte Runde
9.–11. Dezember
16.–18. Dezember
Achtelfinale
13.-15. Januar
20.-22. Januar
Viertelfinale
10.–12. Februar
17.-19. Februar
Halbfinale
21. März
Finale
22. März
                                               
FRAFRA  AS Cannes 0 1  
GREGRE  E.A. Patras 3 3  
  GREGRE  E.A. Patras 3 3  
  HUNHUN  Kometa Kaposvar 0 2  
HUNHUN  Kometa Kaposvar 3 2
CZECZE  DHL Ostrava 0 3  
  GREGRE  E.A. Patras 3 2  
  TURTUR  Galatasaray Istanbul 0 3  
MacedoniaMacedonia  Rab. Fersped Skopje 1 0  
TURTUR  Galatasaray Istanbul 3 3  
  TURTUR  Galatasaray Istanbul 3 3
  ESPESP  CAI Teruel 1 2  
GERGER  SCC Berlin 3 2
ESPESP  CAI Teruel 2 3  
  GREGRE  E.A. Patras 0  
  TURTUR  Arkas İzmir 3  
ESPESP  Arona Teneriffa Sur 1 0  
FRAFRA  Tourcoing L. M. 3 3  
  FRAFRA  Tourcoing L. M. 3 3
  SLOSLO  Salonit Anhovo Kanal 2 2  
SLOSLO  Salonit Anhovo Kanal 3 3
GERGER  Moerser SC 0 0  
  FRAFRA  Tourcoing L. M. 3 0
  TURTUR  Arkas İzmir [2] 0 3  
HUNHUN  Dunaferr Dunaujvaros 0 0  
GERGER  Generali Haching 3 3  
  GERGER  Generali Haching 2 0
  TURTUR  Arkas İzmir 3 3  
 Freilos
TURTUR  Arkas İzmir  
TURTUR  Arkas İzmir 3
POLPOL  Jastrzębski Węgiel SA 2
ROUROU  Tomis Constanta 3 2  
NEDNED  D.O.C. Doetinchem 0 3  
  ROUROU  Tomis Constanta 3 3  
  BELBEL  Euphony Asse Lennik 0 1  
BELBEL  Euphony Asse Lennik 3 2
BULBUL  Marek Un.Iv. Doupnitsa 0 3  
  ROUROU  Tomis Constanta 3 3  
  BLRBLR  Metallurg Zhlobin 1 1   Spiel um Platz 3
ROUROU  L.P.S. Piatra Neamţ 2 0  
GREGRE  E.A. Patras 0
BLRBLR  Metallurg Zhlobin 3 3  
  BLRBLR  Metallurg Zhlobin 3 3 ROUROU  Tomis Constanta 3
  SUISUI  TV Amriswil 1 2  
SUISUI  TV Amriswil 3 1
AUTAUT  Posojilnica Aich/Dob 0 3  
  ROUROU  Tomis Constanta 1
  POLPOL  Jastrzębski Węgiel SA 3  
POLPOL  Jastrzębski Węgiel SA 3 3  
PORPOR  A.J. Fonte Bastardo 2 0  
  POLPOL  Jastrzębski Węgiel SA 3 3
  UKRUKR  Lokomotive Kiew 0 1  
SUISUI  Lausanne UC 0 0
UKRUKR  Lokomotive Kiew 3 3  
  POLPOL  Jastrzębski Węgiel SA 2 3
  ITAITA  Sisley Treviso 3 1  
CYPCYP  Anorthosis Famagusta 0 0  
UKRUKR  Lokomotive Charkiw 3 3  
  UKRUKR  Lokomotive Charkiw 0 0
  ITAITA  Sisley Treviso 3 3  
POLPOL  Mlekpol Olsztyn 0 0
ITAITA  Sisley Treviso 3 3  
  1. VKP Bratislava nahm nicht an den Europa Cups 2008/2009 teil. Dadurch qualifizierte sich Maccabi Tel Aviv direkt für die zweite Runde"
  2. Arkas İzmir qualifizierte sich nach einem Golden Set 15:10 für das Halbfinale

Anmerkungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Challenge Cup 2007/08 (Herren) — Die Saison 2007/08 des Challenge Cups begann mit der ersten Runde am 29. September 2007 und endete mit dem Finale am 23. März 2008. Pallavolo Modena aus Italien gewann den Wettbewerb. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 1.1 1. und 2. Runde 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup 2008/2009 — Der Rennrodel Challenge Cup 2008/2009 war die zehnte Saison. Es wurden vier Veranstaltungen im Rahmen des Weltcups in der Zeit vom 29. November 2008 bis 13. Februar 2009 ausgetragen. Die Austragungsstationen sind Innsbruck Igls (AUT), Cesana… …   Deutsch Wikipedia

  • Challenge Cup (Rennrodeln) — Der Challenge Cup im Rennrodeln ist ein Wintersportwettbewerb, der im Weltcup seit 1999/00 ausgetragen wird. Inhaltsverzeichnis 1 Austragungsmodus 1.1 Damen 1.2 Herren 1.3 Doppelsitzer 2 Austragungsorte …   Deutsch Wikipedia

  • Challenge Cup (Volleyball) — Der Challenge Cup ist der dritthöchste Europapokal Wettbewerb für Vereinsmannschaften im Volleyball. Bis einschließlich der Saison 2006/07 wurde der Wettbewerb unter dem Namen CEV Pokal bzw. CEV Cup ausgetragen. Anschließend änderte der… …   Deutsch Wikipedia

  • CEV-Pokal 2008/09 (Herren) — Die Saison 2008/09 im CEV Pokal begann mit der ersten Runde am 4. November 2008 und endet mit dem Finale am 22. März 2009. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 1.1 Verlierer der Gruppenphase der Indesit European Champions League 2 Spielplan 2.1 Erste… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup 2006/2007 — Challenge Cup Sieger der Herren Der Rennrodel Challenge Cup 2006/2007 wurde vom 1. Dezember 2006 bis zum 18. Februar 2007 im Rahmen des Weltcups ausgetragen. Die Stationen waren Park City (USA), Oberhof, Altenberg (Deutschland) und Sigulda… …   Deutsch Wikipedia

  • IIHF Challenge Cup of Asia (Austragungen) — Die folgende Auflistung zeigt alle Ergebnisse des IIHF Challenge Cup of Asia seit der ersten Austragung bei den Herren im Jahr 2008, sowie der Frauen und Universitäten im Jahr 2010. Inhaltsverzeichnis IIHF Challenge Cup of Asia (Herren) 2008 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • IIHF Challenge Cup of Asia — Der IIHF Challenge Cup of Asia bzw. IIHF Women’s Challenge Cup of Asia oder IIHF University Challenge Cup of Asia (auch Asian Cup oder Asian Ice Hockey Championship) ist ein internationales Eishockeyturnier, das seit 2008 ausgetragen wird. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • EHF Challenge Cup — Der EHF Challenge Cup ist ein europäischer Handballwettbewerb. Er wird von der Europäischen Handballföderation (EHF) seit 2000 ausgetragen. Der Wettbewerb ist Nachfolger des Euro City Cups. Seit der Umbenennung in EHF Challenge Cup nehmen nur… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup — Die FIL organisierte den Challenge Cup von 1999 bis 2010. Der Rennrodel Challenge Cup war ein Wintersportwettbewerb, der von 1999/00 bis 2009/10 ausgetragen wurde. Der Challenge Cup zeichnete sich im Gegensatz zum Rennrodel Weltcup, der parallel… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.