Rong Guotuan


Rong Guotuan

Rong Guotuan (chinesisch 容 国團 / 容 国团 Róng Guótuán, auch Jung Kuo-Tuan; * 10. August 1937 in Zhuhai; † 20. Juni 1968) war ein chinesischer Tischtennisspieler. Er wurde 1959 in Dortmund als erster Chinese Weltmeister im Herreneinzel, 1961 in Peking wurde er Weltmeister mit der Mannschaft.

Als er in den Wirren der Kulturrevolution in die Hand der Roten Garden geriet wurde er wegen Spionage verurteilt. Den Demütigungen, Folterungen und Umerziehungsmethoden entzog er sich 1968 durch Selbstmord.[1]

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Rong Guotuans Familie lebte in Hongkong. Als Japan 1941 Hongkong besetzte zog die Familie in die chinesische Stadt Zhuhai. 1945 kehrte sie nach Hongkong zurück. Mit 7 Jahren begann Rong Guotuan mit dem Tischtennis. Als sein Vater arbeitslos wurde verließ Rong Guotuan die Schule um selber Geld zu verdienen. Daneben machte er Fortschritte im Tischtennissport. Bei den Meisterschaften von Hongkong gewann er 1957 den Titel im Einzel, Doppel und im Mannschaftswettbewerb. Im gleichen Jahr besiegte er den japanischen Weltmeister Ichirō Ogimura.

Weltmeisterschaften

Bei der Tischtennisweltmeisterschaft 1959 in Dortmund gewann Rong Guotuan überraschend den Titel im Herreneinzel als er im Finale den Ungarn Ferenc Sidó schlug und auch die favorisierten Japaner um Ichirō Ogimura und Toshiaki Tanaka hinter sich ließ. Er war der erste Sportler aus China, der einen Weltmeistertitel gewann.[2]

Zwei Jahre später gewann er in Peking an der Seite von Zhuang Zedong und Li Furong auch erstmals den Titel mit der Herrenmannschaft für China.

Tätigkeit als Trainer

Rong Guotuan wurde 1964 Trainer der chinesischen Frauen-Nationalmannschaft. Unter seiner Leitung errang diese Mannschaft 1965 in Ljubljana erstmals den Damentitel für China gegen die bis dahin dominierenden Japanerinnen, die die Weltmeisterschaften von 1957 bis 1963 für sich entschieden hatten.

Privat

Rong Guotuan war verheiratet und hatte eine Tochter.

Ehrung

In seiner Geburtsstadt Zhuhai steht Rong Guotuan als Bronzestatue.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
CHN  Weltmeisterschaft  1963  Prag  TCH   letzte 64  letzte 16  keine Teiln.   
CHN  Weltmeisterschaft  1961  Peking  CHN   letzte 32  Viertelfinale  keine Teiln.  1
CHN  Weltmeisterschaft  1959  Dortmund  FRG   Gold  Viertelfinale  keine Teiln.  3

Literatur

  • (engl)
  • Steven Cheung: Remembering Rong Guotuan, übersetzt ins englische: Chung Lau (engl.)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://home.covad.net/~chunglau/021002.htm
  2. The Table Tennis Collector, 2008, Ausgabe 50, Seite 25 [1]
  3. ITTF-Statistik (abgerufen am 9. September 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rong Guotuan — ( 容 国團 / 容 国团 ), orthographié parfois JUNG Kuo Tuan, né le 10 août 1937 à Zhuhai) est un pongiste chinois, champion du monde en simple en 1959. Il est le premier sportif chinois à obtenir un titre de champion du monde tout sport confondu. Accusé… …   Wikipédia en Français

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1961 — Die 26. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 5. bis zum 14. April 1961 in Peking (China) statt. Spielstätte war die 15.000 Zuschauer fassende Arbeitersporthalle. [1] Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Spielsystem der Mannschaftswettbewerbe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Tischtennisspielern — Diese Liste von Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspielern umfasst größtenteils Spieler, die mindestens einen Titel in folgenden Tischtennis Wettbewerben gewonnen haben: Tischtennisweltmeisterschaft Tischtenniseuropameisterschaft Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Sports in China — Although China has long been associated with the martial arts, sports in China today refers to a small variety of competitive sports played in China, including mainland China, Hong Kong and Macau. Traditional Chinese culture regards physical… …   Wikipedia

  • List of table tennis players — This List of table tennis players is alphabetically ordered by surname. The main source of the information included in this page is the official ITTF database (ITTF database). More detailed information about the career of each player included in… …   Wikipedia

  • Bohumil Váňa — (* 17. Januar 1920[1] in Prag; † 4. November 1989 ebenda) war ein tschechischer Tischtennisspieler. Er wurde 1938 und 1947 Weltmeister im Einzel. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Buch 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ferenc Sidó — Das Grab von Ferenc Sidó in Budapest Ferenc Sidó [ˈfɛrɛnʦ ˈʃidoː] (* 18. April 1923 in Pata (damals Tschechoslowakei, heute Slowakei); † 6. Februar 1998 in Budapest) war ein ungarischer Tischtennisspiel …   Deutsch Wikipedia

  • Fred Perry — (ca. 1934 1936) Fred Perry (* 18. Mai 1909 in Stockport, England als Frederick John Perry; † 2. Februar 1995 in Melbourne, Australien) war ein britischer Tischtennisspieler, Tennisspieler und …   Deutsch Wikipedia

  • Guo Yuehua — (chinesisch 郭 躍華 / 郭 跃华 Guō Yuèhuá; * 4. Februar 1956 in Xiamen) ist ein chinesischer Tischtennisspieler. Er ist zweifacher Weltmeister im Einzel und dreifacher Mannschaftsweltmeister. Manchmal wird sein Name auch mit Kuo Yue… …   Deutsch Wikipedia

  • Hiroji Satō — (jap. 佐藤 博治, Satō Hiroji; * 3. Februar 1925 in Aomori; † 4. Juni 2000) war ein japanischer Tischtennisspieler. Er wurde als erster Japaner Weltmeister im Herreneinzel. Weltmeisterschaften Bei der WM 1952 schlug er im Endspiel des Herreneinzels… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.