John Moore (Louisiana)


John Moore (Louisiana)
John Moore

John Moore (* 1788 im Berkeley County, Virginia; † 17. Juni 1867 in Franklin, Louisiana) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1840 und 1853 vertrat er zwei Mal den Bundesstaat Louisiana im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Das genaue Geburtsdatum von John Moore ist nicht bekannt. Er wurde 1788 im Berkeley County geboren, das seit 1863 zum Bundesstaat West Virginia gehört. Nach einer guten Schulausbildung zog Moore nach Franklin in Louisiana. Dort begann er eine politische Laufbahn. Zwischen 1825 und 1834 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Louisiana. In den 1830er Jahren wurde er Mitglied der Whig Party.

Nach dem Rücktritt des Abgeordneten Rice Garland wurde Moore bei der fälligen Nachwahl für den dritten Sitz von Louisiana als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 17. Dezember 1840 sein neues Mandat antrat. Nach einer Wiederwahl bei den regulären Kongresswahlen des Jahres 1840 konnte er bis zum 3. März 1843 im Kongress verbleiben. Diese Zeit war von den Spannungen zwischen seiner Partei und Präsident John Tyler sowie den Diskussionen um eine mögliche Annexion der seit 1836 von Mexiko unabhängigen Republik Texas überschattet. Damals war Moore Vorsitzender des Ausschusses für private Landansprüche.

Nach seinem Ausscheiden aus dem US-Repräsentantenhaus zog John Moore nach New Iberia im Iberia Parish. Dort heiratete er Mary Weeks, die Witwe eines Plantagenbesitzers. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1850 wurde er für den vierten Wahlbezirk seines Staates noch einmal in den Kongress gewählt, wo er zwischen dem 4. März 1851 und dem 3. März 1853 eine weitere Legislaturperiode absolvierte. Diese war von den Spannungen im Vorfeld des Bürgerkrieges bestimmt. Im Jahr 1861 war Moore Delegierter auf der Versammlung, auf der der Staat Louisiana den Austritt aus der Union beschloss. Danach ist er politisch nicht mehr in Erscheinung getreten. John Moore starb am 17. Juni 1867 in Franklin und wurde auf seinem Anwesen „The Shadows“ im Iberia Parish beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Moore — may refer to: Contents 1 People 1.1 Clergy 1.2 Law and government …   Wikipedia

  • John Moore — ist der Name folgender Personen: John Moore (Ely) (1646–1714), Bischof von Ely John Moore (Erzbischof) (1730–1805), Erzbischof von Canterbury, Privy Counsellor John Moore (General) (1761–1809), britischer General John Moore (Louisiana)… …   Deutsch Wikipedia

  • John Moore (Whig) — John Moore (1788 1867) was an American statesman and planter from Louisiana. He served in the U.S. Congress from 1840 to 1843 and again from 1851 to 1853. He was a life long member of the Whig Party. Moore was born in 1788 in Berkeley County,… …   Wikipedia

  • Deacon John Moore — (2005) Background information Birth name John Moore Born June 23, 1941 …   Wikipedia

  • Deacon John Moore House — U.S. National Register of Historic Places U.S. National Historic Landmark …   Wikipedia

  • Deacon John Moore — en 2005 Deacon John Moore mieux connu sous le nom de Deacon John, né le 23 juin 1941 à La Nouvelle Orléans en Louisiane, est un musicien de blues, rhythm and blues et rock and roll, il est également chanteur et leader de groupe. En 2008, Deacon… …   Wikipédia en Français

  • Moore (Familienname) — Moore [mɔːɹ] ist ein englischsprachiger Familienname. Herkunft und Bedeutung Zum Namen existieren verschiedene Herleitungen. mittelenglisch moor (deutsch: Moor), Ortsname für eine Person, die in der Nähe eines Moores lebte. altfranzösisch Moor… …   Deutsch Wikipedia

  • John (Vorname) — John ist ein Vorname. Er ist die englische und norddeutsche Version des Vornamens Johannes. Bekannte Namensträger John Barden (* 1951), irischer Folksänger und musiker John Berryman (1914–1972), US amerikanischer Dichter und Autor John von… …   Deutsch Wikipedia

  • Moore House — or Moore Farm may refer to: in Canada John Moore House (Sparta, Ontario) in the United States (by state, then city/town) Drewry Mitchell Moorer House, Eufaula, Alabama, listed on the National Register of Historic Places (NRHP) in Alabama… …   Wikipedia

  • John McCain presidential campaign, 2008 — John McCain for President 2008 Campaign U.S. presidential election, 2008 Candidate John McCain (President) U.S. Senator 1987–Present …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.