Johann Friedrich von Balbi


Johann Friedrich von Balbi

Johann Friedrich von Balbi (* um 1700 in Kleve; † 19. Januar 1779 in Berlin) war Kommandeur des preußischen Ingenieurkorps und Träger des Pour le Mérite.

Er entstammt einer vornehmen genueser Familie. Sein Großonkel war Francesco Maria Balbi, der Doge von Genua.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er trat 1715 in den preußischen Militärdienst. 1734 war er als Freiwilliger bei der Belagerung von Philippsburg und Kehl dabei. 1745 wird er Ingenieur-Major. Von 1746 bis 1748 war er bei der französischen Armee in den Niederlanden. 1749 erstellt er auf Basis einer Skizze von Peter von Montargues (1660-1733) eine Karte der Mark Brandenburg. 1757 wurde er Oberst und bekommt den Pour le Mérite verliehen. Insgesamt nahm er an 9 Schlachten und 23 Belagerungen teil. Die Belagerungen von Breslau, Schweidnitz und Olmütz leitete er selber. Nach der fehlgeschlagenen Belagerung von Olmütz im Frühsommer des Jahres 1758 fiel er beim König in Ungnade, der holte ihn aber schon bald wieder nach Potsdam.

Seine Rechtschaffenheit und sein Witz machten ihn zu einem beliebten Begleiter von Friedrich II.. So begleitete nur er und ein Page den König, als dieser im Juni 1752 inkognito nach Holland reiste.

Literarisches

Auf Veranlassung des Königs veröffentlichte er 1753 ein Buch über ein Schulmanöver bei Spandau. Es war aber nur zur Desinformation gedacht. Nach dem siebenjährigen Krieg verfasste er seine Lebensgeschichte. Sie wurde von einigen engen Freunden und dem König gelesen und für gut befunden. Das Manuskript ist nie veröffentlicht worden und nach seinem Tod verschwunden.

Familie

Johann Friedrich von Balbi war verheiratet und hatte Kinder.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balbi — ist der Familienname folgender Personen: Adrian von Balbi (1782–1848), italienischer Geograph und Statistiker Francesco Balbi di Correggio (1505–1589), Arkebusier, der bei der Belagerung von Malta (1565) im spanischen Kontingent diente. Francesco …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Gurk — Wappen des Bistums Gurk nach Siebmachers Wappenbuch von 1605 Die folgenden Personen waren Bischöfe der Diözese Gurk: Günther von Krappfeld (1072–1090) Berthold von Zeltschach (1090–1106) Hiltebold (1106–1131) Roman I. (1131–1167) …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard von Wölfflin — Eduard Wölfflin. Foto aus Alfred Gudeman, Imagines Philologorum (1911) Eduard (von) Wölfflin (später geadelt, * 1. Januar 1831 in Basel; † 8. November 1908 ebendort) war ein schweizerischer klassischer Philologe. Der Textkritiker und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ingenieurkorps — vergl. Lars Ulrich Scholl. Ingenieure in der Frühindustrialisierung, 1978. Als Ingenieurkorps oder Geniekorps bezeichnete man Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland Organisationen, die dem Chef des Ingenieur und Pionierkorps und… …   Deutsch Wikipedia

  • Etzdorff — Wappen der Etzdorff Etzdorff, auch Etzdorf oder Ezdorff, ist der Name eines alten sächsisch thüringischen Adelsgeschlechts. Die Herren von Etzdorff gehören zum osterländischen Uradel. Sie gelangten später auch in Bayern und Franken zu Besitz und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste lateinischer Phrasen/B — Lateinische Phrasen   A B C D E F G H I L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Opéra (musique) — Cet article concerne l opéra occidental. Pour l opéra chinois, voir opéra chinois. Pour les autres significations, voir Opéra. Le Don Juan de Mozart …   Wikipédia en Français

  • Défense de la race — Racisme Le racisme est une idéologie consistant à hiérarchiser des groupes naturels humains, désignés souvent sous le terme de races, à partir d attributs naturels, visible ou non (physiques, psychiques, culturels, etc) des caractéristiques… …   Wikipédia en Français

  • Haine raciale — Racisme Le racisme est une idéologie consistant à hiérarchiser des groupes naturels humains, désignés souvent sous le terme de races, à partir d attributs naturels, visible ou non (physiques, psychiques, culturels, etc) des caractéristiques… …   Wikipédia en Français

  • Haine raciste — Racisme Le racisme est une idéologie consistant à hiérarchiser des groupes naturels humains, désignés souvent sous le terme de races, à partir d attributs naturels, visible ou non (physiques, psychiques, culturels, etc) des caractéristiques… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.