Celeron D


Celeron D
Intel Celeron D

Produktion: 2004 bis 2007
Produzent: Intel
Prozessortakt: 2,13 GHz bis 3,6 GHz
FSB-Takt: 133 MHz
L2-Cachegröße: 256 KB bis 512 KB
Fertigung: 90 nm bis 65 nm
Befehlssatz: x86 tw. mit Intel 64
Mikroarchitektur: NetBurst
Sockel: Sockel 775
Namen der Prozessorkerne:
  • Prescott-256
  • Cedar Mill-512

Als Intel Celeron D verkaufte Intel Prozessoren für das Niedrigpreissegment von 2004 bis 2007. Die Celeron-D-CPUs basieren dabei auf der NetBurst-Architektur des Intel Pentium 4 und besitzen den Prescott- oder Cedar-Mill-Kern mit teils deaktiviertem L2-Cache. Der Celeron D ist Nachfolger der älteren Celeron-Prozessoren, die auf den Pentium 4 mit Willamette- und Northwood-Kern basierten, aber gleichzeitig auch Vorgänger der neueren Celeron-Prozessoren mit Intel-Core-Mikroarchitektur.

Inhaltsverzeichnis

Technisches

Der Celeron D (Desktop) besitzt einen kleineren L2-Cache, einen niedriger getakteten Front-Side-Bus und besitzt niedrigere Taktfrequenzen als entsprechende Pentium-4-Prozessoren mit dem gleichen Prozessor-Kern.

Ansonsten besitzt der Celeron D die gleichen Ausstattungsmerkmale wie der Pentium 4 mit Prescott-Kern, also z. B. SSE3, zum Teil auch mit EM64T und NX-Bit. Der Cedar Mill-Kern brachte dann noch einen Die-Shrink auf 65 nm und einen auf 512 KB vergrößerten L2-Cache.

Zukunft

Nach der Markteinführung der Core-2-Prozessoren und dem Auslaufen der Pentium-D- und Pentium-4-Prozessoren brachte Intel im Juni 2007 neue Celeron-Modelle auf Basis des Core-2-Duo-Prozessorkerns Conroe als Conroe-L auf den Markt, die aber nun nicht mehr als Celeron D, sondern nur noch als Celeron verkauft werden. Es wird also keine neuen Prozessoren mit den Namen Celeron D mehr geben.

Modelle

Prescott-256 (A80530)

Celeron D mit 2.533 MHz (Prescott-256)
  • L1-Cache : 16 KB (Daten) + 16.000 µOps (Instruktionen)
  • L2-Cache : 256 KB mit Prozessortakt
  • MMX, SSE, SSE2, SSE3, J-Modelle mit XD-Bit, bestimmte Modelle zusätzlich mit Intel 64
  • Sockel 478 und LGA775, AGTL+ mit 133 MHz Front Side Bus (quadpumped, FSB 533)
  • Betriebsspannung (VCore): 1,40 V
  • Verlustleistung (TDP): zwischen 73 und 84 Watt (siehe Angaben weiter unten)
  • Erscheinungsdatum: 24. Juni 2004
  • Fertigungstechnik: 90 nm
  • Taktraten: 2,13–3,33 GHz
  • Modellnummern
    • ohne Intel 64
      • 310: 2,13 GHz
      • 315: 2,26 GHz
      • 320: 2,40 GHz – 73W
      • 325: 2,53 GHz – 73W
      • 330: 2,66 GHz – 73W
      • 335: 2,88 GHz – 73W
      • 340: 2,93 GHz – 73W
      • 345: 3,06 GHz – 73W
      • 350: 3,20 GHz – 73W
    • mit Intel 64
      • 326: 2,53 GHz – 84W
      • 331: 2,66 GHz – 84W
      • 336: 2,80 GHz – 84W
      • 341: 2,93 GHz – 84W
      • 346: 3,06 GHz – 84W
      • 351: 3,20 GHz – 84W
      • 355: 3,33 GHz – 84W

Cedar Mill-512

  • L1-Cache : 16 KB (Daten) + 16.000 µOps (Instruktionen)
  • L2-Cache : 512 KB mit Prozessortakt
  • MMX, SSE, SSE2, SSE3, XD-Bit, Intel 64
  • LGA775, AGTL+ mit 133 MHz Front Side Bus (quadpumped, FSB 533)
  • Betriebsspannung (VCore): 1,30 V
  • Verlustleistung (TDP): zwischen 65 und 86 Watt (siehe Angaben weiter unten)
  • Erscheinungsdatum: Juni 2006
  • Fertigungstechnik: 65 nm
  • Taktraten: 3,06–3,60 GHz
  • Modellnummern
    • 347: 3,06 GHz – 86W
    • 352: 3,20 GHz – 86W
    • 356: 3,33 GHz – 86W
    • 360: 3,46 GHz – 65W
    • 365: 3,60 GHz – 65W

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Celeron — Produced From April 1998 to present Common manufacturer(s) Intel Max. CPU clock rate 266 MHz to 3.6 GHz …   Wikipedia

  • Celeron D — Celeron Celeron Processeur Intel Celeron (Coppermine 128) / 600 MHz Fabriqué 1998 Fréquence du processe …   Wikipédia en Français

  • Celeron M — Celeron Celeron Processeur Intel Celeron (Coppermine 128) / 600 MHz Fabriqué 1998 Fréquence du processe …   Wikipédia en Français

  • Celeron D — Saltar a navegación, búsqueda El Celeron D está basado en la versión Prescott de los Pentium 4; Socket 775 y tiene un caché más grande que los anteriores: 256 KB. Además, el FSB de 533 MHz y las tecnologías SSE3 y EM64T lo convierten en un… …   Wikipedia Español

  • Celeron — Celeron,   preiswerte und in der Leistung reduzierte Version von Prozessoren des Typs Pentium II und Pentium III.   Der ursprüngliche Celeron (erste Generation, Taktfrequenzen von 300 bis 466 MHz, Codename Covington) entstand aus der Version… …   Universal-Lexikon

  • Celeron — Информация в этой статье или некоторых её разделах устарела. Вы можете помочь проекту, обновив её и убрав после этого данный шаблон …   Википедия

  • Celeron — Intel Celeron ist ein Markenname der Firma Intel für weniger leistungsfähige Varianten einer Generation von Intel Prozessoren. Celeron CPUs wurden vor allem für preiswerte Heim und Bürorechner konzipiert, an die geringe Leistungsanforderungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Celeron — Un processeur Celeron Mendocino Le Celeron est un microprocesseur d entrée de gamme produit par Intel. Le premier Celeron a été annoncé le 4 mars 1998 et utilisé pour la première fois le 15 avril 1998 pour une version entrée… …   Wikipédia en Français

  • Celeron M — Intel Celeron M Produktion: seit 2004 Produzent: Intel Prozessortakt: 600 MHz bis 2,26 GHz …   Deutsch Wikipedia

  • Celeron — ● np. m. ►PUCE Pentium 2 à bas prix (donc fabriqué par Intel), mis sur le marché à la mi 1998, à destination du marché grand public. Les premiers modèles à 266 Mhz n avaient pas de cache de second niveau, et leurs performances étaient donc assez… …   Dictionnaire d'informatique francophone


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.