Jichi-shō


Jichi-shō

Das Jichi-shō (jap. 自治省, wörtlich „Ministerium für Selbstverwaltung“; engl. Ministry of Home Affairs) war ein japanisches Ministerium mit Kabinettsrang. Es existierte von 1960 bis 2001 und war für die regionale Selbstverwaltung, insbesondere die Präfekturfinanzen, sowie unter anderem den Katastrophenschutz und die Organisation von Wahlen zuständig.

Die 1949 als Außenstelle des Amts des Premierministers eingerichtete „Behörde für lokale Selbstverwaltung“ (地方自治庁, chihō-jichi-chō) wurde 1953 mit der Wahlaufsichtskommission (選挙管理委員会, senkyo-kanri-iinkai) zusammengelegt und zur „Behörde für Selbstverwaltung“ (jichi-chō) mit Kabinettsrang aufgewertet. 1960 wurde diese nach dem Zusammenschluss mit der Katastrophenschutzbehörde (bōshō-chō) zum Ministerium. Bei der Reform der Zentralregierung 2001 wurde das Jichi-shō mit dem Ministerium für Post und Telekommunikation zum Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation vereinigt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Somu-sho — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sōmu-shō — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ministère japonais des Affaires intérieures et des Communications — Siège du Ministère des Affaires intérieures et des Communications, 2 1 2 Kasumigaseki, Chiyoda ku, Tōkyō to Le Ministère des Affaires intérieures et des Communications (総務省, Sōmu shō …   Wikipédia en Français

  • Shinji Hirai — (jap. 平井 伸治, Hirai Shinji; * 17. September 1961 in Chiyoda, Präfektur Tokio) ist ein japanischer Politiker und seit 2007 Gouverneur der Präfektur Tottori. Hirai, Absolvent der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tokio, wurde nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Somusho — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sōmushō — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kamon Iizumi — (jap. 飯泉 嘉門, Iizumi Kamon; * 29. Juli 1960 in Ikeda, Präfektur Ōsaka) ist ein japanischer Politiker und seit 2003 Gouverneur der Präfektur Tokushima. Iizumi, Absolvent der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tokio, wurde nach seinem …   Deutsch Wikipedia

  • Ministère japonais de l'Intérieur — Le Ministère japonais de l intérieur (自治省, Jichi shō), est un département ministériel du gouvernement japonais, en activité de 1873 à 2001. Histoire Le Ministère japonais de l intérieur est créé en 1873, à partir du Ministère des affaires civiles …   Wikipédia en Français

  • Yoshihiro Katayama — Pour les articles homonymes, voir Katayama. Yoshihiro Katayama 片山 善博 Yoshihiro Katayama en juillet 2006 …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.