James Prior


James Prior

James „Jim“ Michael Leathes Prior, Baron Prior of Brampton PC (* 11. Oktober 1927) ist ein britischer Politiker der Conservative Party.

Biografie

Nach dem Besuch der traditionsreichen, elitären Charterhouse School leistete er seine Militärdienst in der British Army im Royal Norfolk Regiment der 3. Infanteriedivision. Danach absolvierte er ein Studium im Fach Immobilienmanagement am Pembroke College der University of Cambridge, das er mit einem Bachelor of Arts (BA Estate Management) abschloss.

Seine politische Laufbahn begann er als Kandidat der Conservative Party als er 1959 erstmals zum Abgeordneten in das Unterhaus (House of Commons) gewählt wurde und dort bis 1983 den Wahlkreis Lowestoft vertrat. Danach war er bis 1987 Abgeordneter im Unterhaus für den Wahlkreis Waveney.

Nach dem Wahlsieg der Tories bei den Unterhauswahlen am 18. Juni 1970 wurde er von Premierminister Edward Heath zum Minister für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung in dessen Kabinett berufen. Nach einer Regierungsumbildung war er von 1972 bis zum Ende der Amtszeit von Heath 1974 Lord President of the Council sowie zeitgleich Führer der konservativen Mehrheitsfraktion im Unterhaus (Leader of the House of Commons). Während dieser Zeit war er ein enger Vertrauter und Berater des Premierministers.

Nach der Wahlniederlage von Heath bei den Unterhauswahlen im Februar 1974 bewarb er sich um das Amt des Vorsitzenden der Conservative Party. Nachdem Heath am 4. Februar 1975 im 1. Wahlgang um die Wahl als Vorsitzender der Conservative Party gegen seine Herausforderin Margaret Thatcher unterlag, trat der bisherige Schatten-Oppositionsführer John Peyton im 2. Wahlgang am 11. Februar 1975 gegen diese als Gegenkandidat an. Allerdings unterlag Peyton und erzielte nach Thatcher (146 Stimmen) und dem von Heath favorisierten William Whitelaw (79 Stimmen) sowie Geoffrey Howe und Prior (jeweils 19 Stimmen) lediglich 11 Stimmen und damit den letzten Platz der fünf Kandidaten des zweiten Wahlgangs.[1]

Premierministerin Margaret Thatcher ernannte Prior nach dem Gewinn der Unterhauswahlen vom 3. Mai 1979 zunächst zum Minister für Beschäftigung. Nach einer Regierungsumbildung war er zuletzt vom 14. September 1981 bis zum 11. September 1984 Minister für Nordirland.[2] Dabei bemühte er sich zur Entspannung des aus dem Dirty Protest entstandenen Irischen Hungerstreiks von 1980/81, der unter anderem den Tod des IRA-Aktivisten und nordirischen Unterhausabgeordneten Bobby Sands zur Folge hatte.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Unterhaus wurde er am 16. Oktober 1987 als Life Peer mit dem Titel Baron Prior of Brampton in den Adelsstand erhoben und gehört damit dem Oberhaus (House of Lords) an. Zurzeit gehört er zu den beurlaubten Mitgliedern des Oberhauses.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Conservative Party (UK) leadership election, 1975
  2. 1. Kabinett Thatcher 1979

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James Prior, Baron Prior — James Michael Leathes Prior, Baron Prior, PC, known as Jim Prior, (born 11 October 1927) is a British politician, and was Conservative Member of Parliament (MP) for Lowestoft and for the renamed constituency of Waveney.He was educated at… …   Wikipedia

  • Prior (disambiguation) — The term prior may refer to: * Prior, the head of a priory * Prior (Stargate), a fictional race in the television series Stargate * Prior (brand), a Norwegian brand of eggs and white meat * Prior Norge, a defunct Norwegian egg and white meat… …   Wikipedia

  • James V of Scotland — James V Anonymous portrait of James V, probably contemporary King of Scots Reign 9 September 1513 – 14 December 1542 Coronation …   Wikipedia

  • James Files — James Earl Files (born January 24, 1942) is allegedly a former Central Intelligence Agency/Mafia hit man who claims to have been the grassy knoll shooter in Dealey Plaza on the morning of the assassination of U.S. President John F. Kennedy.… …   Wikipedia

  • James Randi Educational Foundation — Founder(s) James Randi Type 501(c)(3) Registration No. 65 0649443 Founded 1996 …   Wikipedia

  • James Strang — James J. Strang edit data …   Wikipedia

  • James Cracknell — James Cracknell, OBE (born 5 May 1972) is an English rowing champion and double Olympic gold medallist. Cracknell is married to TV and radio presenter Beverley Turner; their son, Croyde, was born in 2004. In the New Year Honours List published 31 …   Wikipedia

  • James Byrd, Jr. — James Byrd, Jr. (May 2, 1949 June 7, 1998) was an African American murdered in 1998 by Shawn Allen Berry, Lawrence Russell Brewer, and John William King, in Jasper, Texas.The MurderOn June 7, 1998, Byrd, 49, accepted a ride from three drunk men… …   Wikipedia

  • James Wolfenden — James Paine Wolfenden (July 25, 1889 April 8, 1949) was a Republican member of the U.S. House of Representatives from Pennsylvania.James Wolfenden was born in Cardington, Pennsylvania. He attended Friends Central School and Penn Charter Academy… …   Wikipedia

  • James A. A. Pierre — James Alexander Adolphus Pierre (July 18, 1908 – April 22, 1980) was Attorney General of Liberia from 1964 to 1971 then Chief Justice from 1971 until his death in 1980. He was born in Hartford, Grand Bassa County in Liberia on July 18, 1908, unto …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.