Java API for RESTful Web Services


Java API for RESTful Web Services

Bei der Java API for RESTful Web Services, kurz JAX-RS, handelt es sich um die Spezifikation einer Programmierschnittstelle (API) der Programmiersprache Java, die die Verwendung des Software-Architekturstils Representational State Transfer (REST) im Rahmen von Webservices ermöglicht und vereinheitlicht.

Die in der Spezifikation beschriebenen Funktionalitäten wurden von einem Unternehmenskonsortium rund um Sun Microsystems sowie weiteren unabhängigen Parteien im Rahmen des Java Community Process erarbeitet und im Java Specification Request 311[1] verabschiedet.

Wie auch andere Programmierschnittstellen der Java Platform Enterprise Edition (JEE) benutzt JAX-RS Annotationen, um die Entwicklung und das Deployment von Webservice-Clients und Service-Endpunkten zu vereinfachen.

Die Spezifikation liegt aktuell in der Version 1.1 vor.

Inhaltsverzeichnis

JAX-RS 2.0

Im Januar 2011 haben beim JCP mit Gründung der Arbeitsgruppe 339 Java Specification Request 339: JAX-RS 2.0: The Java API for RESTful Web Services [2] die Arbeiten zu JAX-RS 2.0 begonnen. Die wichtigsten geplanten Neuerungen sind u. a. eine einheitliche Client API sowie Unterstützung für Hypermedia nach dem HATEOAS-Prinzip. An dem Projekt arbeiten neben anderen internationalen Industrievertretern auch die drei deutschen REST-Experten Jan Algermissen, Markus Karg und Julian Reschke mit, die auch bereits die Vorgänger-Spezifikation JAX-RS 1.1 beeinflusst hatten. Für die Umsetzung der Referenz-Implementierung (RI) ist das Team um Santiago Pericas-Geertsen und Marek Potociar bei Oracle zuständig, nachdem die bisherigen Teamleiter Marc Hadley Oracle und Paul Sandoz kürzlich verlassen hatten. Die Veröffentlichung (GA) ist für das Frühjahr 2012 geplant und soll in Java EE 7 einfließen.

Implementierungen

Die Referenzimplementierung von JAX-RS stellt das Open Source-Projekt Jersey dar.[3] Jersey 1.0.x basiert auf Version 1.0 und Jersey 1.1.x basiert auf Version 1.1 der Spezifikation.[4]

Weitere Implementierungen von JAX-RS stellen Restlet, JBoss' RESTEasy, Apache Wink und die JAX-RS-Erweiterung von Apache CXF dar. Eine alternative REST-Implementierung, die ebenfalls Annotationen verwendet, stellt die Java-Entwicklungsplattform Spring seit Version 3 bereit – diese orientiert sich allerdings nicht an der JAX-RS-Spezifikation (JSR 311).

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. JSR 311-Projektseite
  2. http://jcp.org/en/jsr/detail?id=339
  3. Jersey-Projektseite
  4. Unterschiede zwischen Version 1.0 und 1.1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Java API for XML-based RPC — (JAX RPC) ist eine Java Bibliothek, um Remote Procedure Calls auf XML Basis ausführen zu können. Die Funktionalität der API wird von einem Unternehmenskonsortium (rund um Sun) und unabhängigen Personen im so genannten Java Community Process… …   Deutsch Wikipedia

  • Web Services Description Language — Infobox file format name = Web Services Description Language icon = logo = extension = .wsdl mime = application/wsdl+xml type code = uniform type = magic = owner = [http://www.w3.org/ World Wide Web Consortium] genre = contained by = XML… …   Wikipedia

  • Web service — A Web service (also Web Service) is defined by the W3C as a software system designed to support interoperable machine to machine interaction over a network [cite web |url=http://www.w3.org/TR/ws gloss/ |title=Web Services Glossary] . Web services …   Wikipedia

  • Java Card — (JC) refers to a technology that allows small Java based applications (applets) to be run securely on smart cards and similar small memory footprint devices. Java Card is the tiniest of Java targeted for embedded devices. Java Card gives the user …   Wikipedia

  • Sun Web Developer Pack — The Sun Web Developer Pack (SWDP) is a collection of open source software released by Sun Microsystems for developing web applications that run on Java Platform, Enterprise Edition application servers. The SWDP is targeted at software developers… …   Wikipedia

  • Representational State Transfer — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf… …   Deutsch Wikipedia

  • Apache CXF — Developer(s) Apache Software Foundation Stable release 2.4.3 / October 12, 2011; 24 days ago (2011 10 12) Development status Active …   Wikipedia

  • Enterprise JavaBean — Simple EJB2 Architecture Enterprise JavaBeans (EJB) is a managed, server side component architecture for modular construction of enterprise applications. The EJB specification is one of several Java APIs in the Java EE specification. EJB is a… …   Wikipedia

  • NetBeans — NetBeans …   Wikipédia en Français

  • JMaki — is an Ajax framework that provides a lightweight model for creating JavaScript centric Ajax enabled web applications using Java, PHP, Ruby, and Phobos. jMaki is a lightweight client/server framework for creating JavaScript centric Web 2.0… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.