George J. Webb


George J. Webb

George J(ames) Webb (* 24. Juni 1803 in Rushmore Lodge bei Salisbury/Wiltshire; † 7. Oktober 1887 in Orange/New Jersey) war ein US-amerikanischer Organist und Komponist.

Webb war zunächst Organist im englischen Falmouth. 1830 ging er nach Boston, wo er fast vierzig Jahre lang Organist an der Old South Church war. Daneben wirkte er auch als Organist an der Church of the New Jerusalem. Mit Lowell Mason gründete er 1832 die Boston Academy of Music. Er komponierte verschiedene Chor- und Orgelwerke. 1837 veröffentlichte er mit Mason das Liederbuch The Odeon: A Collection of Secular Melodies, das erstmals seine berühmteste Weise, die WEBB Hymn, enthielt, hier zu dem Text Tis Dawn, The Lark Is Singing. Im The Wesleyan Psalmist (1842) wurde sie dem Text The Morning Light Is Breaking unterlegt, im 1861 in New York erschienen Liederbuch The Golden Chain erschien sie in der heute geläufigsten Version mit dem Text des Pfarrers George Duffield Stand Up, Stand Up For Jesus.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George James Webb — George James Webb, born on June 24, 1803 near Salisbury in Wiltshire, England, died on October 7, 1887 in Orange, New Jersey was a British American composer.External links* [http://www.cyberhymnal.org/bio/w/e/b/webb gj.htm A short biography] …   Wikipedia

  • Webb — may refer to:Places;Australia *Mount Webb National Park, Queensland;Canada *Webb, Saskatchewan *Webb No. 138, Saskatchewan, a rural municipality;United States *Webb, Alabama *Webb, Iowa *Webb, Mississippi *Webb, New York *Webb City, Missouri… …   Wikipedia

  • Webb — ist der Familienname folgender Personen: Alan Webb (Schauspieler) (1906–1982), englischer Schauspieler Alan Webb (Leichtathlet) (* 1983), US amerikanischer Mittelstreckenläufer Alex Webb (* 1952), US amerikanischer Fotograf Aston Webb (1849−1930) …   Deutsch Wikipedia

  • George Webb — George Horace Webb (* 8. Oktober 1917 in Camberwell, Südlondon; † 10.[1] oder 11. März[2] 2010) war ein britischer Pianist, Bandleader und Musikveranstalter, der als Mitbegründer des englischen Traditional Jazz Ende der 1940er Jahre bekannt wurde …   Deutsch Wikipedia

  • George James (disambiguation) — George James may refer to:* George James, Guyanese writer * George James (musician) (1906 1995), American jazz saxophonist * George James (footballer) (1899 ndash;1976), English footballer * George James, Jr. former head college football coach… …   Wikipedia

  • George Frederick Root — (auch: G. Friedrich Wurzel, * 30. August 1820 in Sheffield (Massachusetts); † 6. August 1895 auf Bailey Island (Maine)) war ein US amerikanischer Komponist und Musikpädagoge. Root hatte Klavierunterricht bei George J. Webb und wirkte ab seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • George Mueller (NASA) — George Mueller (b. July 16, 1918 [ [http://www.astronautix.com/astros/mueller.htm Astronautix biography] ] ) was hailed as one of NASA s most brilliant and fearless managers. [cite book first = Piers last = Bizony title = The Man Who Ran the Moon …   Wikipedia

  • George Felix Allen — (* 8. März 1952 in Whittier, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Politiker. Der Republikaner war von 2001 bis 2007 einer der beiden Senatoren für den Staat Virginia. Seine Amtszeit endete, da er die Senatswahlen am 7. November 2006 in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • George J. Folsey — Prise de vue pour La Vallée de la vengeance (1951) Joanne Dru et …   Wikipédia en Français

  • George Jack — George Washington Henry Jack (8 August 1855 ndash; 15 December 1931) was a British Arts and Crafts designer and architect. Born in America, he grew up and trained in Scotland, before moving south to join the office of Philip Webb. A contemporary… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.