Gabriel Filmtheater


Gabriel Filmtheater
48.14329611.560246
Gabriel Filmtheater (2009)
Gabriel Filmtheater - Kino 1
Gabriel Filmtheater - Kino 2

Das Gabriel Filmtheater ist ein Kino in München. Es liegt in der Dachauer Straße im Münchner Stadtteil Maxvorstadt.

Das Kino wird im Jahre 1906 erstmals in Veröffentlichungen erwähnt. Als "The American Bio-Cie. - Carl Gabriels Theater lebender Bilder“ wurde es aufgrund genehmigten Bauplans vom 16. Februar 1907 in dem bestehenden Wohn- und Geschäftshaus (erbaut vor 1864) des Johann Rübsamen durch Umbau einer Gaststätte dann am 21. April 1907 neu eröffnet. Gründer war der in München ansässige Großschausteller und Kinopionier Karl [genannt Carl] Gabriel (* 24. September 1857 † 24. Februar 1931), der schon 1896 in seinem Panoptikum die erste Vorführung 'lebender Bilder' in München veranstaltet hatte.

Seit dem Jahre 1937 wird das Unternehmen in inzwischen vierter Generation von der Familie Büche betrieben. Der jetzige Kinosaal (ursprünglich mit Balkon, 1976 abgeteilt als Kino 2) wurde 1955/56 errichtet, die letzte Komplettrenovierung erfolgte 1994.

Das „Kino 1“ im Erdgeschoss verfügt über 208 Sitzplätze, die Leinwand ist 48 m² groß. Es ist mit zwei 35mm-Filmprojektoren und mehreren Hochleistungsbeamern ausgestattet, die Dolby Digital Surround EX Tonanlage hat eine Leistung von 4.200 Watt.

Das „Kino 2“ im Obergeschoss hat 63 Sitzplätze. Bei einem Bildformat von 1:2,35 (Cinemascope) ist die Bildgröße 21 m². Es ist mit 35mm-Filmprojektor und Hochleistungsbeamer ausgestattet, die Dolby Digital Tonanlage hat eine Leistung von 1.200 Watt.

Einzelnachweise


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Filmtheater — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Kino — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien …   Deutsch Wikipedia

  • Museum Lichtspiele — Die Museum Lichtspiele sind ein Kino in München. Das Filmtheater liegt im Stadtteil Au nahe dem Deutschen Museum. Es ist nach dem Gabriel Filmtheater das zweitälteste noch existierende Kino der Stadt. In …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim (Kino) — Das Maxim an der Landshuter Allee Das Kino Maxim ist nach dem Gabriel Filmtheater (1907) und den Museum Lichtspielen (1910) das drittälteste Kino Münchens. Es befindet sich in der Landshuter Allee 33 im Münchner Stadtteil Neuhausen. Geschichte Am …   Deutsch Wikipedia

  • Kinomatograph — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Kinoprogramm — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtspieltheater — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Architektur in Dresden — Frauenkirche Dresden, 1726–1743 von George Bähr, 1945 zerstört, 1994–2005 rekonstruiert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Frankfurt (Oder) — In der Liste der Baudenkmale in Frankfurt (Oder) sind alle Baudenkmale im Stadtgebiet der brandenburgischen Stadt Frankfurt (Oder) aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • 11. Juni — Der 11. Juni ist der 162. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 163. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 203 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Mai · Juni · Juli 1 2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.