Carlos Alberto Tevez


Carlos Alberto Tevez
Carlos Tévez
Spielerinformationen
Voller Name Carlos Alberto Tévez
Geburtstag 5. Februar 1984
Geburtsort Gran Buenos AiresArgentinien
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1992–1996
1997–2001
All Boys
Boca Juniors
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
2001–2004
2005–2006
2006–2007
2007–
Boca Juniors
Corinthians São Paulo
West Ham United
Manchester United
75 (25)
38 (25)
26 0(7)
41 (16)
Nationalmannschaft2
2004– Argentinien 43 0(7)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 1. November 2008
2Stand: 11. Oktober 2008

Carlos Alberto Tévez (* 5. Februar 1984 in Ciudadela, Tres de Febrero, Gran Buenos Aires) ist ein argentinischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Kindheit

Tévez wuchs in der bescheidenen Nachbarschaft der Hochhaussiedlung Ejército de Los Andes im Ballungsraum Buenos Aires auf, die im Volksmund als „Fuerte Apache“ (Festung Apache) bezeichnet wird und ihm den Beinamen Apache eintrug. Als kleines Kind ist ihm bei einem Unfall kochendes Wasser über den Hals und Oberkörper geflossen. Diese Verletzungen haben Narben hinterlassen.

Karriere

Im Verein

Die Anfänge

Mit 13 Jahren begann er für Boca Juniors zu spielen, für die er am 21. Oktober 2001 im Alter von 17 Jahren sein Erstligadebüt gegen Club Atlético Talleres aus Córdoba gab. Aufgrund seiner Torgefährlichkeit wurde Carlitos schnell zu einem der beliebtesten Spieler. Er hatte bedeutenden Anteil an den Titeln, die seine Mannschaft in den Jahren 2003 und 2004 gewann: die argentinische Meisterschaft, die Copa Libertadores, den Weltpokal (alle 2003) und die Copa Sudamericana (2004).

Corinthians São Paulo

Im Dezember 2004 wechselte er für 20 Millionen US-Dollar zu Corinthians São Paulo und erhielt dort einen Fünf-Jahres-Vertrag im Wert von 10 Millionen Dollar. Dieser Vereinswechsel war der teuerste je getätigte Transfer im südamerikanischen Fußball. Mit den Corinthians wurde Tévez in seiner ersten Saison brasilianischer Meister.

West Ham United

Im August 2006 erfolgte dann der lang erwartete Wechsel nach Europa. Nachdem sich Tévez mit der Clubführung der Corinthians überworfen hatte, wechselte er gemeinsam mit Javier Mascherano zum englischen Club West Ham United. Dieser setzte sich im Transferpoker gegen zahlreiche namhafte Clubs wie den FC Arsenal und den AC Mailand durch.

Nach holprigem Start zu Beginn der Saison setzte er sich im Kalenderjahr 2007 endgültig durch und bescherte West Ham United mit seinem 1:0-Siegtreffer gegen Manchester United den Klassenerhalt. Über diesen muss jedoch noch, aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei der Verpflichtung von Tévez und seinem Landsmann Javier Mascherano, am Grünen Tisch entschieden werden. West Ham United hatte sowohl für Tevez als auch für Javier Mascherano keine Ablöse an die Vermarktungsagentur MSI, die die Rechte an den beiden besitzt, bezahlen müssen, sondern lediglich deren Gehalt übernommen. Dieser illegale Verstoß - Dritte dürfen bei Transfers nicht mitkassieren - war von der Premier League im April mit einem Bußgeld in Höhe von 5,5 Millionen Pfund belegt worden.

Tévez im Trikot von Manchester United

Manchester United

Am 10. August 2007 wurde bekannt, dass der Argentinier zum Ligarivalen Manchester United wechselt. Im Gegenzug musste der Stürmer drei Millionen Euro an West Ham United bezahlen. Die "Red Devils" werden Tevez zunächst für zwei Spielzeiten ausleihen und haben dann die Option, den Stürmer für 30 Millionen Euro zu kaufen. Er trägt die Nummer 32, die gleiche wie bei West Ham.

Am 15. August 2007 feierte Carlitos beim 1:1 gegen den FC Portsmouth sein Debüt und trug mit einer Torvorlage zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung bei. Seinen ersten Treffer für ManU erzielte er im Premier-League-Spiel gegen den FC Chelsea am 23. September 2007. Im Jahr 2008 konnte er neben der Meisterschaft mit Manchester die Champions League gewinnen.

In der Nationalmannschaft

Tévez gab sein Debüt für die argentinische Nationalmannschaft am 30. März 2004 im WM-Qualifikationsspiel gegen Ecuador. Er nahm sowohl an der Copa América 2004 als auch an den Olympischen Spielen in Athen teil. Bei letzterem Turnier gewann Argentinien verlustpunktfrei und ohne Gegentore die Goldmedaille. Tévez wurde hier mit acht Toren in sechs Spielen Torschützenkönig. Unter anderem erzielte er das entscheidende 1:0 im Finale gegen Paraguay.

Tévez wurde von Trainer José Pekerman für das Turnier um den Konföderationen-Pokal 2005 nominiert, jedoch nur im Spiel gegen Deutschland von Anfang an eingesetzt. Im Finale, das die argentinische Nationalmannschaft gegen Brasilien mit 1:4 verlor, wurde er in der 72. Minute für Luciano Figueroa eingewechselt.

Während der Fußballweltmeisterschaft 2006 war er nur Ersatzstürmer hinter dem starken Javier Saviola und dem erfahrenen Hernán Crespo. Dennoch kam Tévez zu vier Einsätzen, traf beim 6:0 gegen Serbien-Montenegro einmal und wurde im Vorrundenspiel gegen die Niederlande zum "Man of the Match" gewählt.

Im Sommer 2007 nahm Tévez mit Argentinien an der Copa América teil und belegte den zweiten Platz. Tévez kam während des Turniers in allen sechs Spielen zum Einsatz und erzielte insgesamt einen Treffer.

Erfolge/Titel

Als Nationalspieler

Mit seinen Vereinen

Auszeichnungen

  • Südamerikas Fußballer des Jahres: 2003, 2004, 2005
  • Argentiniens Fußballer des Jahres: 2003, 2004
  • Sportler des Jahres in Argentinien: 2004
  • Torschützenkönig der Olympischen Sommerspiele: 2004
  • Bola de Ouro Fußballer des Jahres in Brasilien: 2005
  • Campeonato Brasileiros bester Spieler der CBF (Brazilian Soccer Confederation): 2005
  • Campeonato Brasileiros bester Spieler (Brazilian Placar Magazin): 2005

Privatleben

Tévez ist verheiratet und hat eine Tochter.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carlos Alberto Tévez — Carlos Tévez Carlos Tévez …   Wikipédia en Français

  • Carlos Alberto Tévez — Carlos Tévez Spielerinformationen Voller Name Carlos Alberto Tévez Geburtstag 5. Februar 1984 Geburtsort Gran Buenos Aires, Arge …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Alberto — ist der Name folgender Personen: Carlos Alberto (Osttimor), osttimoresischer Politiker (PSD), Direktor der Delegation des UNHCR Carlos Alberto de Almeida Junior (* 1980), brasilianischer Fußballspieler Carlos Alberto Gomes (* 1984),… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Alberto — Saltar a navegación, búsqueda El nombre Carlos Alberto puede referirse a: Carlos Alberto, rey del Piamonte y la Cerdeña. Carlos Alberto Torres, ex futbolista brasileño, campeón del Mundial de 1970. Carlos Alberto Gomes, futbolista brasileño del… …   Wikipedia Español

  • Carlos Alberto (footballeur) — Carlos Alberto  Cette page d’homonymie répertorie les différentes personnes partageant un même nom. Carlos Alberto (acteur) Carlos Alberto Torres (né en 1944) est un ancien footballeur brésilien, champion du monde en 1970. Carlos Alberto… …   Wikipédia en Français

  • Carlos Alberto — Infobox Given Name Revised name = Carlos Alberto imagesize= caption= pronunciation= gender = meaning = region = origin = related names = footnotes = Carlos Alberto is a Portuguese given name (English language Charles Albert , Italian language… …   Wikipedia

  • Carlos Alberto —  Cette page d’homonymie répertorie différentes personnes partageant un même nom. Carlos Alberto (acteur) Carlos Alberto Torres (né en 1944) est un ancien footballeur brésilien, champion du monde en 1970. Carlos Alberto Parreira (né en 1943)… …   Wikipédia en Français

  • Carlos Alberto Gomes de Jesus — Carlos Alberto Gomes Carlos Alberto Gomes, de son vrai nom Carlos Alberto Gomes de Jesus , est un footballeur brésilien né le 11 décembre 1984 à Rio de Janeiro (Brésil). Il joue au poste de milieu offensif ou un peu plus haut au poste de demi… …   Wikipédia en Français

  • Carlos Alberto Gomes — Carlos Alberto Gomes, de son vrai nom Carlos Alberto Gomes de Jesus , est un footballeur brésilien né le 11 décembre 1984 à Rio de Janeiro (Brésil). Il joue au poste de milieu offensif ou un peu plus haut au poste de demi offensif au CR Vasco da… …   Wikipédia en Français

  • Carlos Tévez — Nombre Carlos Alberto Martínez Tévez Apodo Carl …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.