Carlo Fea


Carlo Fea

Carlo Fea (* 2. Februar 1753 in Pigna im heutigen Ligurien; † 18. März 1836 in Rom) war ein italienischer Klassischer Archäologe.

Leben

Fea studierte Jurisprudenz in Rom und schloss sein Studium mit dem Doktor der Rechtswissenschaften an der Universität La Sapienza ab. Er beschäftigte sich aber seit 1798 zunehmend mit der Archäologie und erhielt entsprechende Forschungsaufträge.

Aus politischen Gründen wurde er gezwungen, Schutz in Florenz zu suchen; bei seiner Rückkehr 1799 wurde er als Jakobiner durch die Neapolitaner eingesperrt, die zu dieser Zeit Rom besetzten, aber kurz danach freigegeben und zum Commissario delle Antichità und Bibliothekar bei dem Prinzen Chigi ernannt. Fea identifizierte eine 1781 in Rom auf dem Esquilin entdeckte Statue eines Diskuswerfers beim Anwurf, den sogenannte Diskobolos, eine römische Kopie in Marmor von der verloren gegangenen Originalstatue in Bronze, die Myron schuf.

Fea unterstützte die gesetzliche Kontrolle des Kunsthandels und der Ausgrabungen der römischen Altertümer. Er selbst unternahm archäologische Untersuchungen am Pantheon (Rom) und am Forum Romanum.

Er verbesserte und kommentierte eine italienische Übersetzung von Johann Joachim Winckelmanns Geschichte der Kunst und kommentierte auch einige der Arbeiten von Giovanni Ludovico Bianconi. Unter seinen ursprünglichen Schreiben sind am bekanntesten: Miscellanea filologica, critica, e antiquaria und Descrizione di Rom.

(Dieser Artikel ist eine Übersetzung aus der englischen Wikipedia, die wiederum auf die 11. Auflage der Encyclopaedia Britannica zurückgeht)

Literatur

  • Ronald T. Ridley: The pope's archaeologist: the life and times of Carlo Fea. Rom, Quasar 2000 ISBN 88-7140-177-8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carlo Fea — (Pigna mdash; now in Liguria, 2 February, 1753 Rome, 18 March, 1836) was an Italian archaeologist.Fea studied law in Rome, receiving the degree of doctor of laws from the university of La Sapienza, but archaeology gradually attracted his… …   Wikipedia

  • Carlo Fea — Pour les articles homonymes, voir Fea. Carlo Fea. Carlo Domenico Francesco Ignazio Fea, né à Pigna (Ligurie) le 2 février …   Wikipédia en Français

  • FEA — was the smallest unit of land a fief could own under the feudal system.Acronyms and abbreviationsFEA is an acronym or abbreviation for: * Fair Employment Act * Far Eastern Academy, a Seventh day Adventist school in Singapore * Federal Education… …   Wikipedia

  • Carlo Promis — (1808 – 1873 at Turin, Italy) was an Italian architect and architectural historian and a proponent of Eclecticism.Promis earned his degree in architecture at Turin in 1828 and subsequently worked in Rome alongside leaders in the field of ancient… …   Wikipedia

  • Fea — Die Abkürzung FEA steht für: Finite Elemente Analyse, Berechnungsverfahren, siehe Finite Elemente Methode Féderation Européenne d Aïkido Formalin Eisessig Alkohol, feingewebliche Fixierungsmethode Fea ist der Name folgender Personen: Carlo Fea… …   Deutsch Wikipedia

  • FEA — Die Abkürzung FEA steht für: Finite Elemente Analyse, Berechnungsverfahren, siehe Finite Elemente Methode Féderation Européenne d Aïkido Formalin Eisessig Alkohol, feingewebliche Fixierungsmethode Funk Empfangs und Auswerteeinheit, elektrisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Fea — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom de Fea a été porté par plusieurs personnalités (par ordre alphabétique) : Carlo Fea (1735 1834), archéologue italien. Leonardo Fea (1852 1903) …   Wikipédia en Français

  • Fea — Fea, Carlo Domenico Francesco Ignatio, geb. 1755 in Pigna bei Oneglia; wurde Geistlicher, flüchtete 1798, durch die Revolution auch in die Politik verflochten, beim Einrücken der Franzosen nach Florenz; wurde nach seiner Rückkehr nach Rom, 1799,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fea — Fea, Carlo Domenico Francesco Ignazio, ital. Gelehrter und Kunstkenner, geb. 4. Juni 1753 in Pigna bei Nizza, gest. 17. März 1836 in Rom, studierte in Nizza und Rom und erhielt daselbst die Priesterweihe und den Doktorgrad. In seiner spätern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fea — Fea, Carlo, geb. 1753 bei Nizza, gest. 1836 in Rom, italien. Archäolog und Philolog, bekannt durch eine Ausgabe des Horaz, durch die Uebersetzung von Winkelmanns Kunstgeschichte, durch Untersuchungen über das Pantheon etc …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.