FIR e. V.


FIR e. V.
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Kategorie: Forschungseinrichtung
Träger: rechtlich selbständig
Rechtsform des Trägers: Eingetragener Verein
Standort der Einrichtung: Aachen
Art der Forschung: Angewandte Forschung
Fächer: Wirtschaftswissenschaft
Fachgebiete: Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen, Arbeitswissenschaft
Grundfinanzierung: Land NRW [1]
Leitung: Günther Schuh, Volker Stich
Mitarbeiter: ca. 120
Anmerkung: An-Institut
Homepage: www.fir.de

Der FIR e. V. an der RWTH Aachen ist eine selbstständige, der RWTH Aachen angegliederte Forschungseinrichtung, die sich in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins praxisrelevanten Forschungsfragen der Betriebsorganisation und der Unternehmensentwicklung widmet. Ziel des Instituts ist die Entwicklung von Methoden zur Steigerung, Erhaltung und Wiederherstellung der Wettbewerbsfähigkeit, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen.

Geschichte

Das FIR wurde 1953 als Forschungsinstitut für Rationalisierung unter der Trägerschaft des „Vereins zur Förderung von Forschungsinstituten der Rationalisierung“ in Aachen gegründet. Neben Vertretern der Wissenschaft und der Wirtschaft gehörte auch das Nordrhein-Westfälische Ministerium für Wirtschaft und Verkehr zu den Initiatoren. Das ursprüngliche Ziel des Instituts lag in der Produktivitätssteigerung für den deutschen Binnenmarkt. Die Finanzierung erfolgte aus Landesmitteln. Im Jahr 1977 wurde das Institut eines der ersten Blaue-Liste-Institute und wurde bis 1984 hälftig aus Bundesmitteln und Landesmitteln finanziert. Ab 1984 wurde das Institut zunächst als Landesinstitut weitergeführt. [2]

Seit der Gründung des Instituts bestand eine Kooperation mit dem „Institut für Arbeitswissenschaft“ der RWTH Aachen. Im Jahr 1986 wurde die Kooperation mit dem IAW in einem Vertrag mit der RWTH Aachen formell geregelt, seitdem ist es ein so genanntes An-Institut.

Arbeitsgebiete

Die Tätigkeiten des FIR zielen darauf, die Betriebsorganisation für die „Unternehmen der Zukunft“ systematisch zu entwickeln und exemplarisch umzusetzen. Die entwickelten Methoden und Werkzeuge sollen insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Im Verhältnis zwischen Praxis und Theorie betreibt das Institut anwendungsbezogene Forschung bei aktiver Mitgestaltung durch die Unternehmen. Die Forschungsergebnisse werden branchen- und betriebsbezogen aufbereitet um den Transfer in die Unternehmen zu fördern. [3]

Quellen

  1. Haushaltsplan 2007, Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Nordrhein-Westfalen (PDF)
  2. Systemevaluation der Blauen Liste – Stellungnahme des Wissenschaftsrates (PDF)
  3. Bundesbericht Forschung 2006 - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • fir — FIR, fire, s.n. 1. Produs de torcătorie sau de filatură, de formă lungă şi subţire, obţinut prin toarcerea unor fibre textile; p. restr. fibră textilă. ♢ Fir cu plumb = dispozitiv pentru determinarea sau verificarea direcţiei verticale, format… …   Dicționar Român

  • FIR — Saltar a navegación, búsqueda FIR es un acrónimo en inglés para Finite Impulse Response o Respuesta finita al impulso. Se trata de un tipo de filtros digitales en el que, como su nombre indica, si la entrada es una señal impulso, la salida tendrá …   Wikipedia Español

  • Fir — (f[ e]r), n. [Dan. fyr, fyrr; akin to Sw. furu, Icel. fura, AS. furh in furhwudu fir wood, G. f[ o]hre, OHG. forha pine, vereheih a sort of oak, L. quercus oak.] (Bot.) A genus ({Abies}) of coniferous trees, often of large size and elegant shape …   The Collaborative International Dictionary of English

  • FIR — [Abk. für fernes Infrarot]: der Wellenlängenbereich 50 µm–1 mm (200–10 cm‒1) der ↑ Infrarotstrahlung, der spektroskopisch (FIR Spektroskopie, vgl. IR Spektroskopie) zur Untersuchung von Wasserstoffbrücken u. Schweratombindungen sowie von… …   Universal-Lexikon

  • fir — [ fɜr ] noun count a tall tree with thin sharp leaves that do not fall off in winter. It produces brown woody fruits called cones and can be called a fir or a fir tree. a. uncount the wood of a fir tree …   Usage of the words and phrases in modern English

  • fir. — «fur», noun. 1. any one of a group of evergreen trees somewhat like a spruce. Firs belong to the pine family. The needles of fir trees are distributed evenly around the branch and have a pleasant smell. Small firs are often used for Christmas… …   Useful english dictionary

  • fir — 14c.; O.E. had furhwudu pine wood, but the modern word is more likely from O.N. fyri fir or O.Dan. fyr, all from P.Gmc. *furkhon (Cf. O.H.G. foraha, Ger. Föhre fir ), from PIE root *perkos, originally oak (Cf. Skt. paraktah the holy fig tree,… …   Etymology dictionary

  • fir|ry — «FUR ee», adjective. 1. of or having to do with a fir. 2. made of fir. 3. abounding in firs …   Useful english dictionary

  • FIR — steht für: Fairway in Regulation, ein Begriff aus dem Golf Sport Fast Infrared, eine auf Infrarotstrahlung basierende Kommunikationsschnittstelle, siehe Infrared Data Association (IrDA) Fédération Internationale des Résistants, internationale… …   Deutsch Wikipedia

  • fir — [fə: US fə:r] n [: Old English; Origin: fyrh] a tree with leaves shaped like needles that do not fall off in winter ▪ a fir tree …   Dictionary of contemporary English


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.