Bachelorarbeit


Bachelorarbeit

Unter einer Bachelorarbeit, auch Bachelor-Thesis (englisch bachelor’s thesis oder bachelor thesis) versteht man international eine wissenschaftliche Arbeit von vergleichsweise geringerem Umfang als eine Masterarbeit, die für den Abschluss eines Bachelor-Studienganges verfasst wird. Die Bachelorarbeit dient dabei im Allgemeinen als Nachweis darüber, dass der Prüfling in der Lage ist, eine wissenschaftliche Arbeit selbständig, aber unter Betreuung zu verfassen. Sie ähnelt in vielen Aspekten der Diplomarbeit und der Masterarbeit; zusammenfassend bezeichnet man diese als Studienabschlussarbeiten.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der akademische Bachelorgrad wird in der Regel mit einer Hochschulprüfung verliehen. Diese Abschlussprüfung eines Bachelorstudiengangs besteht in Deutschland in der Regel aus

  • einem studienbegleitenden Teil,
  • der Abschlussarbeit,
  • der mündlichen Abschlussprüfung (an manchen Hochschulen)

Bachelorstudien werden an Universitäten und (Fach-) Hochschulen im deutschen Sprachraum unterschiedlich geregelt. Nicht überall wird das Verfassen einer Bachelorarbeit verlangt. Geregelt werden die Studien auf nationaler Ebene (Österreich) bzw. auf Ebene der Bundesländer (Deutschland) oder Kantone (Schweiz) durch Universitäts- und (Fach-) Hochschulgesetze und auf Ebene der Bildungsinstitutionen durch die jeweiligen Curricula sowie Studien- und Prüfungsordnungen.[1]

Zur Qualitätssicherung sieht die Kultusministerkonferenz für Bachelorstudiengänge in Deutschland obligatorisch eine Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) vor, „mit der die Fähigkeit nachgewiesen wird, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus dem jeweiligen Fach selbständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.“[2]

Die Bachelorarbeit ist in der Regel entweder die letzte Prüfungsleistung oder die vorletzte Prüfungsleistung vor der mündlichen Abschlussprüfung.

Umfang

Für die Bachelorarbeit ist ein Bearbeitungsumfang von 6–12 ECTS-Punkten vorzusehen.[2]

In Bachelorstudiengängen der Freien Kunstkonsekutive Studiengänge verleihen hier den Abschluss Bachelor of Fine Arts (B.F.A) – kann in begründeten Ausnahmefällen der Bearbeitungsumfang für die Bachelorarbeit bis zu 20 ECTS-Punkte betragen.[2]

Ablauf

Je nach Hochschule ist eine Bachelorarbeit zu entsprechenden Fristen oder zu Beginn der Bearbeitung beim zuständigen Prüfungsamt anzumelden. Dadurch wird ein Betreuungsverhältnis zwischen dem die Arbeit ausgebenden Hochschullehrer und dem Studierenden begründet.

Nach einer in der jeweiligen Prüfungsordnung festgelegten Frist muss die Arbeit dem Prüfungsamt vorgelegt werden. An manchen Hochschulen kann die Frist einmalig verlängert werden.

Ist die Bachelorarbeit die letzte Prüfungsleistung, dann gilt oft – bei ausreichender Benotung der Bachelorarbeit – der Tag der Abgabe zugleich als das Ende des Studiums.

Manche Fakultäten bzw. Lehrstühle geben ihren Studenten Anleitungen dafür; diese enthalten oft auch verbindliche Vorschriften für das Zitieren (auch das Zitieren von Internetquellen) und andere Formvorschriften (Zeilenabstände, Seitenränder, minimale und/oder maximale Seitenzahl usw.).

Bei der Anfertigung der Bachelorarbeit können Ratgeber zum wissenschaftlichen Arbeiten helfen.

Einzelnachweise

  1. Samac, Klaus, Prenner, Monika, Schwetz, Herbert (2009): Die Bachelorarbeit an Universität und Fachhochschule. Ein Lehr- und Lernbuch zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten. Wien: Facultas WUV (Uni-Taschenbücher 3241, ISBN 978-3-8252-3241-2, ISBN 978-3-7089-0414-6)
  2. a b c Ländergemeinsame Strukturvorgaben / Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10. Oktober 2003 i.d.F. vom 15. Juni 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bachelorarbeit — Ba|che|lor|ar|beit …   Die deutsche Rechtschreibung

  • AKS-Methode — Der AKS Primzahltest (auch bekannt unter dem Namen Agrawal Kayal Saxena Primzahltest) ist ein deterministischer Algorithmus, der für eine Zahl in polynomieller Laufzeit feststellt, ob sie prim ist oder nicht. Er wurde von den drei indischen… …   Deutsch Wikipedia

  • AKS-Primzahltest — Der AKS Primzahltest (auch bekannt unter dem Namen Agrawal Kayal Saxena Primzahltest) ist ein deterministischer Algorithmus, der für eine natürliche Zahl in polynomieller Laufzeit feststellt, ob sie prim ist oder nicht. Er wurde von den drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Agrawal-Kayal-Saxena-Primzahltest — Der AKS Primzahltest (auch bekannt unter dem Namen Agrawal Kayal Saxena Primzahltest) ist ein deterministischer Algorithmus, der für eine Zahl in polynomieller Laufzeit feststellt, ob sie prim ist oder nicht. Er wurde von den drei indischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Statistik (Studienfach) — Statistik ist ein Studienfach, das die Anwendung und theoretischen Grundlagen statistischer Methoden vermittelt. Es kann in Deutschland an der Technischen Universität Dortmund und der Ludwig Maximilians Universität München studiert werden, in… …   Deutsch Wikipedia

  • BA Gera — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Berufsakademie Gera Gründung 1998 Trägerschaft staa …   Deutsch Wikipedia

  • Bochumer Bachelor-/Master-Modell — Die Ruhr Universität Bochum hat 2002 das bis dahin geltende Magister Reformmodell durch ein neues Bachelor/Master Modell ersetzt. Dieses Modell umfasst den Bachelor of Arts in zwei Fächern, den Master of Arts in einem oder in zwei Fächern und den …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen von Savoyen — Jacob van Schuppen: Prinz Eugen von Savoyen, Öl auf Leinwand, 1718. Das Bild hängt als Dauerleihgabe des Rijksmuseum, Amsterdam, im Wiener Belvedere. Eugen Franz, Prinz von Savoyen Carignan (fr: François Eugène de Savoie Carignan, it: Eugenio di… …   Deutsch Wikipedia

  • FH Salzburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Fachhochschule Salzburg Motto Sozialkompetenz, Avantgarde, Leistung und Zukunft …   Deutsch Wikipedia

  • Fachhochschule Holztechnikum Kuchl — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Fachhochschule Salzburg Motto Sozialkompetenz, Avantgarde, Leistung und Zukunft …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.