Augustiner-Chorherren vom Lateran


Augustiner-Chorherren vom Lateran

Augustiner-Chorherren vom Lateran auch „Lateranische Chorherren“ ( lat.: Congregatio Canonicorum Regularium Ss. Salvatoris Lateranensis, Ordenskürzel: CRL) ist die Bezeichnung für die “Kongregation des Allerheiligsten Erlösers vom Lateran“. Sie leben nach den Ordensregeln des heiligen Augustinus und wurden 1059 gestiftet, sie haben in Italien, Frankreich, Polen und Österreich Kongregationen errichtet.

Ketten des Petrus

In Erinnerung an seine Krönung zum König des Heiligen Römischen Reichs stiftete Karl IV. 1351 im Aachener Dom ein Kloster für die Augustiner-Chorherren.

Papst Eugen IV. (1431-1447) besetzte 1446 die Lateranbasilika in Rom mit Augustiner-Chorherren. Hieraus entwickelten sich die „Augustiner-Chorherren vom Lateran“

Die Kardinalspriesterkirche San Pietro in Vincoli (St. Peter in Ketten) ist die Kirche der Augustiner-Chorherren vom Lateran, in ihr wird die Reliquie „Ketten des Petrus“ verehrt. Die lateranische Kongregation, die überwiegend aus dem Domkapitel der Laterankirche bestand wurde 1960 in die Konförderation der Augustiner-Chorherren aufgenommen. Bruno Giuliani ist seit 2000 Generalabt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augustiner-Chorherren — Chorherr, Stift Herzogenburg Die Augustiner Chorherren (Kürzel: CRSA bzw. CanReg) sind ein Zusammenschluss mehrerer katholischer Männerorden, die nach der Regel des heiligen Augustinus leben. Sie sind in der Mehrzahl Priester, die das feierliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Kongregation der österreichischen Augustiner-Chorherren — Die Kongregation der österreichischen Augustiner Chorherren ist ein Ordensinstitut in der römisch katholischen Kirche. Sie ist in die Konföderation der Augustiner Chorherren integriert. Geschichte Die durch Papst Gregor VII. (1073–1085)… …   Deutsch Wikipedia

  • Chorherren — Flämische Kanoniker Kanoniker (lat. clerici canonici; weibliche Form: Kanonissen) sind Kleriker aller Weihestufen, die als Mitglieder eines Kapitels an einer Kathedrale, Basilika oder Ordenskirche (Regularkanoniker) an der gemeinsamen Liturgie… …   Deutsch Wikipedia

  • Regularkanoniker — Als Regularkanoniker, auch regulierte Chorherren („Chorherr“ ist ein Synonym für Kanoniker), bezeichnet man die Mitglieder einer Stiftskirche, die nach einer Ordensregel (zumeist nach einer von zwei Regeln des hl. Augustinus von Hippo, dem ordo… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste katholischer Männerorden — Diese Seite möchte einen Überblick zur Vielfalt der römisch katholischen Ordensgemeinschaften geben. Sie zeigt erst einen Bruchteil, doch wird sie sich sicherlich nach und nach füllen. Manche Abkürzungen wurden zu verschiedenen Zeiten, oder… …   Deutsch Wikipedia

  • San Pietro in Vincoli — Basisdaten Patrozinium: Hl. Petrus Weihetag: Kardinalpriester: Donald William Kardinal Wuerl Anschrift: Via delle Sette Sale 00184 Roma …   Deutsch Wikipedia

  • CRL — steht für: Certificate Revocation List; siehe Zertifikatsperrliste Chalk River Laboratories, eine Nuklearanlage in Kanada Flughafen Brüssel Charleroi (IATA Code), in Belgien Congregatio Canonicorum Regularium Ss. Salvatoris Lateranensis, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ordenskürzel (katholisch) — „Sigel, Kurzformen für die Zugehörigkeit zu einer Ordensgemeinschaft, sind seit dem späten Mittelalter belegt. Sie wurden nie offiziell festgelegt. Frauenorden, die im Gefolge männlicher Orden entstanden, übernahmen meist deren Sigel.“ (Lexikon… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstpropstei Berchtesgaden — Wappen des „Landes Berchtesgaden“ ab 17. Jahrhundert bis 1803, dem die Fürstpröpste jeweils ihr Wappen als Mittelschild anfügten. Das erstmals im Jahr 1102 urkundlich erwähnte Klosterstift Berchtesgaden (berthercatmen) im äußersten Südosten… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordenskürzel (katholisch) — A AA Pia Societas Presbyterorum ab Assumptione, Augustiniani ab Assumptione, Congregation des Augustines de l Assumption, Augustiner von der Himmelfahrt (Aufnahme) Mariens, Assumptionisten AD Ancillae Domini, Pauperes Ancillae Jesu Christi Arme… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.