Anthony Ogogo


Anthony Ogogo

Anthony Ogogo (* 24. November 1988 in Lowestoft) ist ein englischer Boxer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Anthony Ogogo boxt seit seinem 10. Lebensjahr. Er gehört dem Triple A Boxing Club Lowestoft an und wird dort von John Cremin trainiert. Daneben trainiert er häufig im Leistungszentrum des britischen Boxverbnades in Sheffield. Bei einer Größe von 1,82 Metern kämpft er im Mittelgewicht.

Seine ersten Starts und Erfolge im internationalen Boxring hatte er im Jahre 2005. In diesem Jahr kam er im Monat Juni bei der Junioren-Europameisterschaft (Cadets) in Siofok im in der Gewichtsklasse bis 70 kg zu einem Punktsieg über Dimitri Tolstonog aus Israel und verlor anschließend gegen Alexander Kosiromin aus Russland nach Punkten, womit er den 9. Platz belegte. Vier Monate später gelang ihm dann bei der Junioren-Weltmeisterschaft (Cadets) in Liverpool ein weitaus späktakulärer Erfolg, denn er wurde in Liverpool in der gleichen Gewichtsklasse mit Siegen über Kemal Bayramow, Turkmenistan, Dante Moore, USA, Alexander Michalko, Ukraine und Ruslan Derbenjew, Russland, Junioren-Weltmeister.

Im Jahre 2006 erreichte er bei der Junioren-Europameisterschaft in Rom im Weltergewicht mit Siegen über Alexandru Parwu, Rumänien, Francis Foley, Irland und Peter Mullenberg, Niederlande das Finale, in dem er aber gegen Norbert Harcsa aus Ungarn nach Punkten unterlag. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2006 in Agadir kam er zu einem Punktsieg über Martin Lynch aus Irland (28:18), aber als er Achtelfinale auf den starken Kubaner Julio Iglesias traf, war für Endstation. Er unterlag gegen den Kubaner klar nach Punkten (8:24) und landete auf dem 9. Platz.

Er war dann auch noch bei der Junioren-Europameisterschaft 2007 in Sombor am Start, aber auch dort verlor er im Weltergewicht schon im Achtelfinale gegen Alexander Spirko aus Serbien nach Punkten (9:18), womit er wieder nur den 9. Platz belegte.

2008 wurde Anthony Ogogo erstmals englischer Meister bei den Senioren. Im Finale des Weltergewichts besiegte er dabei Luke Robinson nach Punkten (13:4). Ab 2009 startete er dann im Mittelgewicht. Er unterlag in dieser Gewichtsklasse bei der englischen Meisterschaft im Halbfinale gegen Kirk Garrey nach Punkten (5:7) und kam damit auf den 3. Platz. 2010 gewann er aber wieder den englischen Meistertitel. Im Finale bezwang er dabei Hosea Burton knapp nach Punkten (3:1).

In den Jahren 2008 und 2009 war Anthony Ogogo bei keinen internationalen Meisterschaften am Start. 2010 wurde er dann bei der Europameisterschaft in Moskau eingesetzt. Er schlug dort im Mittelgewicht Peter Mullenberg klar nach Punkten (7:0), musste aber im Achtelfinale eine ebenso klare Punktniederlage gegen Darren O'Neill aus Irland (1:11) hinnehmen, die sein Ausscheiden auf dem 9. Rang bedeutete. Wesentlich besser lief es für ihn bei den 19. Commonwealth-Spielen im Oktober 2010 in New Delhi. Er besiegte dort Andrew Komela aus Kiribati, Damien Hooper aus Australien, Lukmon Lawal aus Nigeria und Vijender Kumar aus Indien. Im Finale unterlag er aber gegen Eamon O'Kane aus Irland nach Punkten (4:16) und kam damit auf den 2. Platz.

Kein Glück hatte er dann bei der Europameisterschaft 2011 in Ankara, denn er unterlag dort in der Runde der letzten "32" gegen Jaba Chotschitaschwili aus Georgien knapp und umstritten nach Punkten (13:14), womit er früh ausschied und nur den 17. Platz belegte.

Internationale Erfolge

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse Ergebnis
2005 1. British-4-Nations-Tourn. in Aberdeen Welter nach RSC-Sieg in der 3. Runde im Finale über Daniel Richards, Wales
2005 9. Junioren-EM (Cadets) in Siofok bis 70 kg KG nach Punktsieg über Dimitri Tolstonog, Israel (30:12) und Punktniederlage gegen Alexander Kosiromin, Russland (18:28)
2005 1. Junioren-WM (Cadets) in Liverpool bis 70 kg KG nach RSC-Sieg in der 1. Runde über Kemal Bayramow, Turkmenistan, Punktsieg über Dante Moore, USA (15:13), RSC-Sieg in der 2. Runde über Alexander Michalko, Ukraine und Punktsieg über Ruslan Derbenjew, Russland (13:7)
2006 3. Intern. Junioren-Turnier in Mostar Welter nach Punktsieg über Davor Mohovic, Kroatien (9:2) und Punktniederlage gegen Igor Pejcic, Serbien
2006 2. Junioren-EM in Rom Welter nach RSC-Siegen in der 3. Runde über Alexandru Parwu, Rumänien und in der 2. Runde über Frencis Foley, Irland, einem Punktsieg über Peter Mullenberg, Niederlande (25:15) und einer Punktniederlage gegen Norbert Harcsa, Ungarn
2006 9. Junioren-WM in Agadir Welter nach einem Punktsieg über Martin Lynch, Irland (28:18) und einer Punktniederlage gegen Julio Iglesias, Kuba (8;24)
2007 9. Junioren-EM in Sombor Welter nach einem RSC-Sieg in der 3. Runde über Legbeida, Israel und einer Punktniederlage gegen Alexander Spirko, Serbien (9:18)
2010 9. EM in Moskau Mittel nach einem Punktsieg über Peter Mullenberg (7:0) und einer Punktniederlage gegen Darren O'Neill, Irland (1:11)
2010 2. 19. Commonwealth-Spiele in New Delhi Mittel nach RSC-Sieg in der 2. Runde über Andrew Komela, Kiribati, Punktsiegen über Damien Hooper, Australien (+3:3), Lukmon Lawal, Nigeria (10:0) und Vijender Kumar, Indien (4:3) und einer Punktniederlage gegen Eamon O'Kane, Irland (4:16)
2010 1. Meisterschaft von Großbritannien Mittel nach Punktsiegen über Frank Buglioni, England (15:2) und Kieron Harding, Wales (8:4)
2011 1. 62. Strandja-Memorial in Pazardzhik/Bulgarien Mittel nach Punktsiegen über Dimitri Mitrofanow, Ukraine (2:1), Artur Chachatrjan, Armenien (+2:2), Glodi Eneste, Norwegen (4:3) und Marian Momtschew, Bulgarien (3:2)
2011 2. Gee-Bee-Tornament in Helsinki Mittel nach Punktsiegen über Joni Polischuk, Finnland (11:0) und Leon Chartoy, Schweden (5:4) und einer Punktniederlage gegen Jason Quigsley, Irland (5:13)
2011 17. EM in Ankara Mittel nach einer Punktniederlage gegen Jaba Chotschatischwili, Georgien (13:14)

Englische Meisterschaften

Jahr Platz Gewichtsklasse Ergebnis
2006 3. Welter nach RSC-Niederlage in der 4. Runde im Halbfinale gegen Joseph Selkirk
2008 1. Welter nach Punktsieg im Finale über Luke Robinson (13:4)
2009 3. Mittel nach Punktniederlage im Halbfinale gegen Kirk Garrey (5:7)
2010 1. Mittel nach Punktsieg im Finale über Hosea Burton (3:1)

Länderkämpfe

Jahr Ort Begegnung Gewichtsklasse Ergebnis
2005 Lowestoft England gegen Italien (Junioren) bis 71 kg RSC-Sieg in der 2. Runde über Emanuele Musone
2010 Basingstoke England gegen Schweden Mittel Punktsieg über Andy Neylon, England (Einlagekampf)
2010 Cardiff England gegen "Rest of the World" Mittel Punktsieg über Jason Quigley, Irland (7:9)

Erläuterungen

  • WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft
  • Weltergewicht, bis 69 kg, Mittelgewicht, bis 75 kg Körpergewicht
  • RSC = "Referee Stops Contest" = Kampfabbruch durch den Ringrichter

Quellen

  • Fachzeitschrift Box Sport
  • Website "amateur-boxing.strefa.pl"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Ogogo — Big Brother Contestant name = Anthony Ogogo birthdate = birth date and age|1988|11|24|df=yes location = Suffolk, flagicon|England England born = Suffolk, flagicon|England England season = finish = 4thAnthony Osezua Ogogo [GRO Index of Births,… …   Wikipedia

  • Jaoid Chiguer — (* 11. August 1985 in Troyes) ist ein französischer Boxer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Französische Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Darren O’Neill — (* 13. September 1985) ist ein irischer Boxer. Er wurde 2010 Vize Europameister im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Irische Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Огого, Энтони — Энтони Огого …   Википедия

  • October 2010 in sports — << October 2010 >> S M T W T …   Wikipedia

  • Lowestoft — Koordinaten 52° 28′ N, 1° 45′ O …   Deutsch Wikipedia

  • Northern Ireland at the 2010 Commonwealth Games — Northern Ireland  at the Commonwealth Games : Flag of Northern Ireland CGF Code = NIR …   Wikipedia

  • Innova Recordings — is the independent record label of the non profit American Composers Forum, based in Saint Paul, Minnesota. It was founded in 1982 as a way to document the winners of the McKnight Fellowship offered by its parent organization, the Minnesota (now… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.