Adrián Gavira Collado


Adrián Gavira Collado
Adrián Gavira Collado Volleyball (Beach)
Porträt
Geburtstag 17. September 1987
Geburtsort Cádiz, Spanien
Größe 1,93 m
Partner 2005 - 2008 Francisco Alfredo Marco
2008 000000Inocencio Lario Carrillo
2008 000000Raúl Mesa
seit 2009 00 Pablo Herrera Allepuz
Erfolge
2007 - Silver U21-Vizeweltmeister
2007 - Silver U23-Vizeuropameister
2008 - 000FIVB Top Rookie
2009 - 0005. Weltmeisterschaft
2009 - Bronze 3. Europameisterschaft
2011 - 0005. Weltmeisterschaft
(Stand: 22. Juni 2011)

Adrián Gavira Collado (* 17. September 1987 in Cádiz, Spanien) ist ein spanischer Beachvolleyballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

2005 belegte Adrián Gavira gemeinsam mit Francisco Alfredo Marco den vierten Platz bei den U20 Europameisterschaften. Die beiden Spanier gewannen bei einem Challenger und Satellite Turnier in Zypern im folgenden Jahr die Silbermedaille und wurden Fünfte bei den U21 Weltmeisterschaften sowie Vierte bei den U23 Kontinentalmeisterschaften. 2007 starteten die beiden Beachvolleyballer von der iberischen Halbinsel zum ersten Mal bei der FIVB World Tour und scheiterten bei den Italian Open in der zweiten Qualifikationsrunde. Beim nächsten Turnier in Marseille erreichten sie das Hauptfeld, verloren jedoch anschließend ihre ersten beiden Spiele. Erfolgreicher waren sie bei den U21 Europameisterschaften auf Zypern mit dem Gewinn der Silbermedaille. Im gleichen Jahr erreichten Alejandro Fernandez und Gavira Collado das Finale der U21 Welttitelkämpfe. Der Sportler aus Teneriffa bestritt in der folgenden Saison die ersten Turniere der FIVB Tour mit Inocencio Lario Carrillo. Das Erreichen des Endspiels in Myslowice war ihr größter gemeinsamer Erfolg. Während der letzten drei Veranstaltungen des Jahres spielten Raúl Mesa und Gavira zusammen, die beiden wurden bei den Bahrein Open Fünfte.

2009 startete Adrián Gavira Collado mit Pablo Herrera Allepuz. Die Spanier errangen zweite Plätze in Marseille und Den Haag und wurden Dritte in Gstaad, Stare Jablonki und Sanya. In Stavanger erreichte Gavira mit seinem Partner den fünften Platz bei der Weltmeisterschaft. Bei allen elf Veranstaltungen der World Tour, an denen sie teilnahmen, waren die Athleten von der Iberischen Halbinsel in den Top Ten. Außerdem gewannen sie zwei Turniere der europäischen Beach-tour und die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Sotschi.

2010

In Brasilia belegten Gavira und Herrera den neunten Platz, in Shanghai wurden sie Fünfte, ehe sie in Rom als Dritte ihre erste Medaille des Jahres gewannen. In Myslowice erreichten sie das Finale, verloren jedoch gegen Rogers und Dalhausser. Anschließend wurden die Spanier Vierte in Stavanger und Åland, Fünfte in Moskau und Klagenfurt sowie Siebte in Prag. Bei drei weiteren Veranstaltungen wurden Adrián Gavira und Pablo Herrera noch jeweils Neunte, nur bei den Den Haag Open reichte es nicht zu einer Platzierung unter den ersten zehn Teams[1].

2011

Im ersten Turnier des Jahres in der Hauptstadt Brasiliens belegten die Spanier den neunten Platz. In Shanghai erreichten sie das Halbfinale, verloren jedoch gegen Rogers/Dalhausser und anschließend gegen Brink/Reckermann. Nach dem siebten Platz in Prag scheiterten Gavira/Herrera beim letzten Event vor der Weltmeisterschaft in der chinesischen Hauptstadt im Viertelfinale an den Schweizern Bellaguarda/Heuscher und wurden Fünfte[2]. Bei der WM in Rom belegten sie erneut Platz Fünf.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.bvbinfo.com/Player.asp?ID=7783&Page=3
  2. http://www.bvbinfo.com/Player.asp?ID=7783&Page=4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pablo Herrera Allepuz — Pablo Herrera Porträt Geburtstag 29. Juni 1982 Geburtsort Castellón de la Plana, Spanien Partner …   Deutsch Wikipedia

  • Pablo Herrera Allepuz — Para el cantante chileno véase Pablo Herrera (cantante) Pablo Herrera Datos personales Nombre completo Pablo Herrera Allepuz Nacimiento Castellón de la Plana …   Wikipedia Español

  • Inocencio Lario Carrillo — Porträt Geburtstag 28. Februar 1984 Geburtsort Lorca, Spanien Größe 1,95 m …   Deutsch Wikipedia

  • Raúl Mesa — Porträt Geburtstag 16. April 1982 Geburtsort Saragossa, Spanien Größe 1,90 m …   Deutsch Wikipedia

  • Chronologie des alternatives (1981 à 2000) — Sommaire 1 1981 2 1982 3 1983 4 1984 5 1985 …   Wikipédia en Français

  • Chronologie des alternatives de corrida (2001 à 2020) — On trouvera ci après la chronologie des alternatives, entre 2001 et 2020, des matadors ayant laissé quelque trace dans l’histoire de la corrida, avec, dans la mesure du possible, les noms du parrain et du témoin de la cérémonie ainsi que celui de …   Wikipédia en Français

  • Chronologie des alternatives (2001 à 2020) — Chronologie des alternatives de corrida (2001 à 2020) On trouvera ci après, classées par ordre chronologique, les alternatives des matadors du XXIe siècle ayant laissé quelque trace dans l’histoire de la corrida, avec, dans la mesure du… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.