Konrad Mautner


Konrad Mautner

Konrad Mautner (* 23. Februar 1880 in Wien; † 15. Mai 1924 ebenda) eigentlich Konrad David Mautner oder Conrad Mautner [1] war ein österreichischer Großindustrieller der Familie Mautner, sowie Ethnologe, Volkskundler [2] und unter dem Pseudonym Adam Konturner Herausgeber „Alte Lieder fürs Landvolk“ [3].

Inhaltsverzeichnis

Leben

Konrad Mautner wurde als Sohn des Isidor Mautner geboren und leitete später zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder Stephan das väterliche Textilunternehmen. Er hielt sich allerdings die meiste Zeit im Salzkammergut auf. In Gößl, wo er eine Villa besaß, betrieb er vor allem volkskundliche Studien.

Sonstiges

Im Jahr 1993 wurde in Wien Währing (18. Bezirk) der Mautnerweg nach Konrad Mautner benannt. Von Gößl aus führt die Wanderroute Konrad-Mautner-Weg zum Toplitzsee [4].

Die österreichische Unternehmerin Gexi Tostmann initiierte mit ihrer Tochter Anna den Konrad-Mautner-Preis, der seit 2006 alle zwei Jahre an so genannte „Botschafter der Tracht“ verliehen wird.

Werke (Auszug)

  • Das Steyerische Raspelwerk, 1910, Stähelin und Lauenstein, Wien, wird als eine der außergewöhnlichsten Volksliedsammlung deutscher Sprache bezeichnet.
  • Alte Lieder und Weisen aus dem Steyermärkischen Salzkammergute, 1914, Leuschner & Lubensky, Graz [5]
  • Alpenlieder aus Deutsch-Österreich, 1919, Lyra-Verlag, Leipzig, mit Wilhelm Kienzl und Viktor Zack
  • Das Traismaurer Krippenspiel, 1920, Stähelin und Lauenstein, Wien, mit Zeichnungen von Konrad Mautner
  • Steirisches Trachtenbuch, 1939, Leuschner & Lubensky, Graz, nach Mautners Tod von Viktor von Geramb fertiggestellt [6]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Konrad Mautner in einem Porträt der Universität Graz
  2. Konrad Mautner im Katalog der deutschen Nationalbibliothek
  3. Konrad Mautner in einem Porträt der Universität Graz
  4. Salzkammergut für Bergwanderer: 80 ausgewählte Wanderungen und Spaziergänge
  5. Konrad Mautner: Ein Seer-Weaner? beim Ausseerland Regionalmagazin Da Woadsack
  6. Conrad Mautner, großes Talent bei Grundlseer Schriften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MAUTNER, KONRAD — (1880–1924), Austrian folk song collector, publisher of important primary sources on folk song and music, folk art and costume, and industrialist whose family was of Bohemian origin. In 1893, his father Isidor founded the largest textile business …   Encyclopedia of Judaism

  • Mautner — bezeichnet: veraltet eine Person, die Wegezölle (Maut) einnimmt Mautner (Familie), eine österreichische Unternehmerfamilie Mautner Markhof, eine österreichische Unternehmerfamilie Mautner ist der Familienname folgender Personen: Alfred Mautner… …   Deutsch Wikipedia

  • Mautner (Familie) — Die Familie Mautner ist eine aus Böhmen stammende österreichische Familie. Ihre Bedeutung lag im 19. und 20. Jahrhundert einerseits im Unternehmertum, andererseits im kulturellen wie künstlerischen Bereich. Die Familie begründete im 19.… …   Deutsch Wikipedia

  • Isidor Mautner — (auch Izidor Mautner) (* 7. Oktober 1852 in Náchod; † 13. April 1930 in Wien) war ein österreichischer Großindustrieller der Familie Mautner. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Währing — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Martina Pühringer — (* 17. November 1956 in Gmunden) ist eine oberösterreichische Landtagsabgeordnete (ÖVP). Die Landwirtin ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn. Nach dem Besuch der Pflichtschule lernte sie den Beruf Bürokauffrau. Martina Pühringer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Steireranzug — Junges Paar in Tracht von Adam Brenner, 1840. Der Mann trägt eine frühe Form des Steireranzugs. Deutlich erkennbar die Taschenpatten, Ärmelaufschläge und der Kragenbesatz aus grünem Tuch sowie die Hirschhornknöpfe. Der Steireranzug ist ein in der …   Deutsch Wikipedia

  • Viktor Geramb — Viktor von Geramb (* 24. März 1884 in Deutschlandsberg; † 8. Januar 1958 in Graz) war ein österreichischer Hochschullehrer und bedeutender Volkskundler in der Steiermark. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Gexi Tostmann — Gesine Maria „Gexi“ Tostmann (* 1942 in Vöcklabruck, Oberösterreich) ist eine österreichische Unternehmerin. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung, berufliches 2 Andere Projekte 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mau–Maz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.