2. Deutsche Volleyball-Bundesliga (Damen)


2. Deutsche Volleyball-Bundesliga (Damen)
Logo der DVL

Die 2. Volleyball-Bundesliga der Damen ist die zweithöchste Spielklasse im deutschen Volleyball der Damen. In diesem Wettbewerb wird in zwei Ligen (Nord und Süd) gespielt.

In der 2. Bundesliga spielen in den beiden Staffeln Nord und Süd Mannschaften aus der Bundesrepublik Deutschland in einer Spielrunde mit Hin- und Rückspiel. Die jeweils erstplatzierte Mannschaft (Meister) dieser Staffeln steigt in die 1. Bundesliga auf, die beiden letztplatzierten Mannschaften steigen in die Regionalligen ab. Bei vermehrtem Abstieg aus der 1. Bundesliga in dieselbe Staffel der 2. Bundesligen kann es zu einem zusätzlichen Absteiger kommen.

Die Meister der acht Regionalligen (3. Liga) ermitteln in Aufstiegsturnieren die beiden Aufsteiger zu den 2. Bundesligen. Sind in der 2. Bundesliga mehr Plätze frei, können auch der Dritt- und Viertplatzierte des Aufstiegsturniers aufsteigen. Verzichtet der Staffelmeister der Regionalliga auf die Teilnahme, kann der Vizemeister oder der Drittplatzierte in das Aufstiegsturnier nachrücken.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga (Damen) — Logo der DVL Die Volleyball Bundesliga der Damen ist die höchste Spielklasse im deutschen Volleyball. In diesem Wettbewerb wird der deutsche Meister ermittelt. Inhaltsverzeichnis 1 Aktuell …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga 2007/08 (Damen) — Die Saison 2007/08 der Volleyball Bundesliga begann am 6. Oktober 2007 und endet am 26. April 2008. Die Roten Raben Vilsbiburg wurden zum ersten Mal Deutscher Meister. Zum ersten Mal gab es Live Übertragungen von Bundesliga Spielen im Fernsehen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga 2008/09 (Damen) — Die Saison 2008/09 der Volleyball Bundesliga begann am 11. Oktober 2008 und endet am 2. Mai 2009. Als Titelverteidiger treten die Rote Raben Vilsbiburg an. Die Aufsteiger Aachen, Chemnitz und Stuttgart spielen alle zum ersten Mal in der höchsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga 2005/06 (Damen) — Die Saison 2005/06 der Volleyball Bundesliga begann am 15. Oktober 2005 und endete am 7. Mai 2006. Der Schweriner SC wurde zum sechsten Mal Deutscher Meister. Inhaltsverzeichnis 1 Mannschaften 2 Statistik 2.1 Hauptrunde 2.2 Endrunde …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga 2006/07 (Damen) — Die Saison 2006/07 der Volleyball Bundesliga begann am 22. September 2006 und endete am 12. Mai 2007. Der Dresdner SC wurde zum zweiten Mal nach 1999 Deutscher Meister. Inhaltsverzeichnis 1 Mannschaften 2 Saisonverlauf 3 Statistik 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga (Herren) — Logo der DVL Die Volleyball Bundesliga der Herren ist die höchste Spielklasse im deutschen Volleyball. In diesem Wettbewerb wird seit der Saison 1974/75 der Deutsche Meister ermittelt. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Bundesliga — Bei der deutschen Volleyball Bundesliga unterscheidet man eine Liga für die Herren, siehe Deutsche Volleyball Bundesliga (Herren) die Damen, siehe Deutsche Volleyball Bundesliga (Damen) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unter …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Deutsche Volleyball-Bundesliga — Bei der 2. Deutschen Volleyball Bundesliga unterscheidet man eine Liga für die Herren, siehe 2. Deutsche Volleyball Bundesliga (Herren) die Damen, siehe 2. Deutsche Volleyball Bundesliga (Damen) Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Volleyball-Liga — Bei der deutschen Volleyball Bundesliga unterscheidet man eine Liga für die Herren, siehe Deutsche Volleyball Bundesliga (Herren) die Damen, siehe Deutsche Volleyball Bundesliga (Damen) …   Deutsch Wikipedia

  • Volleyball Bundesliga — Bei der deutschen Volleyball Bundesliga unterscheidet man eine Liga für die Herren, siehe Deutsche Volleyball Bundesliga (Herren) die Damen, siehe Deutsche Volleyball Bundesliga (Damen) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.