Brunelle


Brunelle
Dieser Artikel beschreibt die Pflanzengattung Prunella; zu den ebenfalls mit dem Namen Brunellen oder Varianten desselben bezeichneten Früchten der Pflaumenunterart Prunus domestica subsp. insititia siehe Kriechenpflaume.
Braunellen
Blütenstand der Kleinen Braunelle (Prunella vulgaris)

Blütenstand der Kleinen Braunelle (Prunella vulgaris)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Nepetoideae
Gattung: Braunellen
Wissenschaftlicher Name
Prunella
L.

Die Braunellen (Prunella, Syn.: Brunella Mill., Prunellopsis Kudô), auch Brunellen genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Zu beachten ist die namentliche Verwechslungsmöglichkeit mit der Vogelgattung Braunellen (Prunella), wobei die Gleichheit sowohl des deutschen als auch des wissenschaftlichen Namens einen einzigartigen Fall darstellt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Bei Prunella-Arten handelt es sich um ausdauernde krautige Pflanzen, die mehr oder weniger niedrige, kriechende Matten bilden, von denen die blütentragenden Sprosse aufrecht oder aufsteigend abzweigen. Die gegenständigen Laubblätter sind breit bis länglich eiförmig, bisweilen auch gelappt.

Die Blüten stehen in endständigen, deutlich abgesetzten, ovalen bis rundlich-ovalen, dichten ährigen Blütenständen. Die Tragblätter der in der Regel sechsblütigen Blütenquirle sind von der Form her sehr breit und überlappen sich häufig. Oft sind sie rötlich oder purpurfarben überlaufen. In jedem Fall sind sie deutlich von den normalen Laubblättern verschieden.

Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig. Der Kelch ist deutlich zweilippig, wobei die obere Lippe dreispitzig, und die untere tief zweispitzig ist. Beide Kelchlippen sind abgeflacht, so dass die Kelchröhre insgesamt ebenfalls zusammengedrückt ist. Die weiße, rosafarbene bis violette Kronröhre ist ebenfalls zweilippig. Die Unterlippe ist dreilappig, wobei der Mittellappen deutlich größer, hohl und am vorderen Rand meist gezähnelt ist.

Verbreitung und Standortansprüche

Die Prunella-Arten kommen in Asien, Europa, Nordamerika und in Nordafrika rund um das Mittelmeer vor.

Die meisten Arten ziehen mehr oder weniger offene Standorte wie Grasland, Waldränder oder Flussufer vor.

Arten (Auswahl)

Meist werden der Gattung Prunella sieben Arten zugerechnet. Nach anderen Autoren sind es 13 bis 15 Arten. Zusätzlich werden häufig Hybriden gebildet.

In Mitteleuropa kommen die folgenden drei Arten vor:

Arten in Asien:

  • Prunella asiatica Nakai
  • Prunella grandiflora (L.) Jacquin
  • Prunella hispida Bentham

Bilder

Prunella grandiflora:

Quellen

Literatur

  • Gordon Cheers (Hrsg.): Botanica. Random House Australia 2003. Deutsche Ausgabe: Tandem Verlag GmbH 2003, ISBN 3-8331-1600-5.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • brunelle — ● brunelle nom féminin (latin médiéval brunella, du bas latin brunus, brun, croisé avec pruna, prune) Labiée très commune en France et dans le monde entier. ⇒BRUNELLE, subst. fém. BOT. Plante dicotylédone, herbacée, vivace, de la famille des… …   Encyclopédie Universelle

  • Brunelle — Brunelle, s. Prunella …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brunelle — Brunelle, Pflanzengattg., s. Prunella …   Kleines Konversations-Lexikon

  • brunelle — BRUNELLE. s. fém. Plante vulnéraire. On l emploie particulièrement dans les maladies de la gorge et du poumon …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Brunelle — Variante de Brunel (voir Bruneau et Brun), éventuellement matronyme. Le nom se rencontre en Belgique et dans le Nord Pas de Calais. Forme avec s de filiation : Brunelles …   Noms de famille

  • Brunelle —  Pour les articles homophones, voir Brunel et Brunelles. Brunelles …   Wikipédia en Français

  • brunelle — (bru nè l ) s. f. Terme de botanique. Genre de la famille des labiées. La brunelle commune et la brunelle à grandes fleurs sont les deux espèces les plus répandues. On dit aussi prunelle …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Brunelle — juodgalvė statusas T sritis vardynas apibrėžtis Notrelinių (Lamiaceae) šeimos augalų gentis (Prunella). atitikmenys: lot. Prunella angl. self heal vok. Braunheil; Brunelle; Prunelle rus. чeрноголовка lenk. główienka …   Dekoratyvinių augalų vardynas

  • BRUNELLE — s. f. T. de Botan. Plante labiée qui passe pour astringente …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • BRUNELLE — n. f. T. de Botanique Plante de la famille des Labiées qui passe pour astringente …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.