Bruce Willis


Bruce Willis
Bruce Willis bei der Premiere von Ab durch die Hecke (2006)

Walter Bruce Willis (* 19. März 1955 in Idar-Oberstein, Rheinland-Pfalz, Deutschland) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent, Musiker/Komponist und Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Bruce Willis wurde 1955 in Idar-Oberstein als Sohn des amerikanischen Soldaten David Willis und seiner deutschen Frau Marlene aus Kaufungen bei Kassel geboren. Er verbrachte seine ersten beiden Lebensjahre mit seinen Eltern in Deutschland, ehe die Familie in die USA übersiedelte. Zusammen mit seinen drei jüngeren Geschwistern Florence, David (Produzent) und Robert (2001 verstorben) wuchs er in New Jersey auf. Zur Schauspielerei fand er bereits an seiner Schule – als Therapie gegen sein Stottern. Nach Abschluss der High School nahm Willis Schauspielunterricht am Montclair State College. Nebenher arbeitete er in einer Chemiefabrik, um sich die Schule zu finanzieren.

Seine ersten Erfahrungen als Schauspieler sammelte er an New Yorker Theatern und als Darsteller in Werbespots. Ab 1985 spielte er die Hauptrolle in der Detektivserie Das Model und der Schnüffler (Moonlighting), die unter anderem mit einem Emmy und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Zudem hatte er eine Gastrolle in Miami Vice.

Bruce Willis (rechts)

Es folgten zwei Zusammenarbeiten mit Regisseur Blake Edwards, bevor ihm 1988 mit dem Kinoerfolg Stirb langsam der Durchbruch gelang. Die Rolle des Polizisten John McClane, der nur seine eigenen Regeln befolgt und immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, war Willis wie auf den Leib geschneidert und machte ihn zum Actionfilm-Star.

Bruce Willis and the Accelerators spielen für Soldaten der 101. US-Luftlandedivision in Tal Afar, bei Mosul, Irak (September 2003).

Abgesehen von Stirb langsam 2 hatte Willis bis Mitte der 1990er Jahre kaum kommerziellen Erfolg, was unter anderem auch daran lag, dass er durch Rollen in Komödien wie Der Tod steht ihr gut versuchte, sein Action-Image loszuwerden. 1994 wurde Willis von Quentin Tarantino in Pulp Fiction besetzt und erntete für seine Darstellung des Boxers Butch viel Lob seitens der Kritik. Es folgten weitere Kassenschlager wie 12 Monkeys, Das fünfte Element oder Armageddon. Im Anschluss daran widmete er sich verstärkt Dramen mit Filmen wie The Sixth Sense oder Unbreakable.

Mit der Schauspielerin Demi Moore, mit der er von 1987 bis 2000 verheiratet war, hat Bruce Willis drei Töchter: Rumer (* 1988), Scout LaRue (* 1991) und Tallulah Belle (* 1994). Alle drei Töchter stehen seit 1995 auch vor der Kamera, jedoch nur in Filmen, in denen auch ein Elternteil mitspielt. Scout und Tallulah hatten ihren ersten Auftritt in dem Film Der scharlachrote Buchstabe. Rumer spielte an der Seite ihres Vaters in Hostage – Entführt.

Beim Sundance Filmfestival am 18. Januar 2008 in Utah präsentierte sich Willis mit dem Fotomodell Emma Heming und stellte sie als seine neue Lebensgefährtin vor. Ihre Hochzeit fand am 21. März 2009 auf den Caicos-Inseln in der Karibik in Gegenwart seiner Ex-Ehefrau und seiner Töchter statt.[1]

Im Oktober 2006 wurde Bruce Willis mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

Willis zählt laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den bestbezahlten Schauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt er demnach Gagen in Höhe von insgesamt 41 Mio. US-Dollar und rangierte damit hinter Will Smith, Johnny Depp, Eddie Murphy, Mike Myers und Leonardo DiCaprio auf Platz sechs.[2]

Weitere Aktivitäten

Neben seiner Filmkarriere ist Willis auch als Theaterschauspieler und Produzent tätig. Darüber hinaus veröffentlichte er zwei sehr erfolgreiche LPs/CDs: The Return of Bruno, die mit Platin ausgezeichnet wurde, und If It Don't Kill You, It Just Makes You Stronger. Chartplatzierungen erreichte er mit den Single-Auskopplungen Respect Yourself, dem Cover eines Staple-Singers-Songs, und Under the Boardwalk. Sporadisch tritt er auch heute noch mit seiner Band auf.

Außerdem hatte Willis einen Kurzauftritt in dem Musikvideo von "Stylo" , der 2010 erschienenen Single der Gorillaz.

Trivia

Handabdrücke
  • Willis ist Mitgründer der Restaurantkette Planet Hollywood.[3]
  • In einem Interview Anfang 2006 dementierte Willis das Gerücht, er sei Anhänger der Regierung Bush. Er sei zwar Republikaner, hasse aber die heutigen Regierungen. „Wir können unsere Politiker nicht beeinflussen. Die interessieren sich einen Dreck für uns“, sagte Willis. Außerdem rechtfertigte er sich dafür, dass er den Krieg im Irak befürwortete: „Ich bin kein gewalttätiger Mensch. Aber wir leben in einer gewalttätigen Welt. Dieses Land wurde auf Gewalt aufgebaut.“[4] Anlässlich des Films Stirb langsam 4.0 meinte er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung, dass er ein politisch schwer einzuordnender Mensch sei, der differenziert denke.[5]

Filmografie

Diskografie

Bruce Willis (2007)
  • The Return of Bruno, 1987, Motown,
  • If It Don't Kill You, It Just Makes You Stronger, 1989, Motown
  • Classic Bruce Willis: The Universal Masters Collection, 2001, Polygram Int'l

Deutsche Synchronstimmen

Ronald Nitschke lieh ihm in Das Model und der Schnüffler, Der Tod steht ihr gut, Blind Date und Four Rooms seine Stimme. In fast allen anderen Filmen wird er von Manfred Lehmann synchronisiert. In Stirb langsam - Jetzt erst recht bekam er ausnahmsweise die Stimme von Thomas Danneberg, da Lehmann zu diesem Zeitpunkt mit Dreharbeiten beschäftigt war.

Auszeichnungen

Literatur

Einzelnachweise

  1. Bruce Willis: Actionstar wieder unter der Haube, Focus Online, 22. März 2009
  2. vgl. Johnson, Wesley: Hollywood’s Top Earners. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008, 4:38 PM BST
  3. http://www.zeit.de/1999/22/Verblasster_Glamour
  4. NETZEITUNG PEOPLE: Bruce Willis «hasst Regierungen»
  5. Bruce Willis in „Stirb langsam 4.0“ „Das Internet ist ein Ort der Jagd“ – Kultur – sueddeutsche.de
  6. Willis Receives French Honor. Internet Movie Database, 14. April 2005, abgerufen am 31. Juli 2010 (englisch).

Weblinks

 Commons: Bruce Willis – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bruce Willis — (19 de marzo de 1955, Idar Oberstein, Alemania) es un actor estadounidense. Willis se hizo famoso con su papel de protagonista en la serie de televisión Luz de luna, que se emitió en los Estados Unidos entre 1985 y 1989. Willis estuvo casado con… …   Enciclopedia Universal

  • Bruce Willis — Willis en la Conv …   Wikipedia Español

  • Bruce Willis — Infobox actor caption = Willis at a Live Free or Die Hard premiere, June 2007 birthname = Walter Bruce Willis birthdate = birth date and age|mf=yes|1955|3|19 birthplace = U.S. Army Garrison, Baumholder, Idar Oberstein, West Germany yearsactive =… …   Wikipedia

  • Bruce Willis — Pour les articles homonymes, voir Willis. Bruce Willis …   Wikipédia en Français

  • Bruce Willis — ➡ Willis * * * …   Universalium

  • Bruce Willis — …   Википедия

  • Bruce Willis — (born 1955 as Walter Willison), famous American movie actor …   English contemporary dictionary

  • Walter Bruce Willis — (* 19. März 1955 in Idar Oberstein, Rheinland Pfalz) ist ein US amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent, Komponist und Drehbuchautor. Bruce Willis bei der Premiere von …   Deutsch Wikipedia

  • Willis (surname) — Willis, a variant of the name William, is a surname, and may refer to many people.A* Albert Sydney Willis * Alicia Leigh Willis * Allee Willis * Amrit Kaur Willis * Austin Willis * Ashley Willis * Avery T Willis Jr, American Missionary, AuthorB*… …   Wikipedia

  • Willis (Familienname) — Willis ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.