Österreichische Basketballliga


Österreichische Basketballliga
Österreichische Basketball Bundesliga (ÖBL)
Logo der ÖBL
Sportart Basketball
Gründungsjahr 1947
Mannschaften 12 Teams
Land  OesterreichÖsterreich Österreich
Meister BSC Raiffeisen Panthers Fürstenfeld
Internetseite www.oebl.at


Die Österreichische Basketball Bundesliga ist die höchste Basketball-Spielklasse in Österreich. Bis zur Saison 2004/05 trug sie die Bezeichnung A-Liga.

Inhaltsverzeichnis

Spielmodus 2007/08

An der Österreichischen Basketball Bundesliga nehmen 2007/08 12 Teams teil. Im Grunddurchgang stehen 22 Runden auf dem Spielplan. Die ersten acht Teams qualifizieren sich für die Hauptrunde (H1), in die alle bis dahin erzielten Ergebnisse "mitgenommen" werden.

In der Hauptrunde kommen 14 Runden zur Austragung.
Der Erste und der Zweite nach der H1 sind fix für das Semifinale qualifiziert. Vier weitere Teams ermitteln im Modus Best-of-Five, wobei der Dritt- gegen den Sechstplatzierten und der Viert- gegen den Fünftplatzierten spielen, die beiden weiteren Semifinal-Teilnehmer.
Die Semifinali und das Finale werden ebenfalls jeweils Best-of-Five gespielt.

Aktuelle Bundesliga-Teams und ihre Platzierungen

Teams 2008/09


In der Saison 2008/09 spielen 12 Teams um den Österreichischen Basketballmeistertitel.
Laut Wettspielordnung der ÖBL ist der Sieger der Finalserie Meister (= M), der Verlierer Vizemeister (= VM). Die Reihung der übrigen Teams ergibt sich aus den Platzierungen nach den Hauptrunden H1 und H2.

Team 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997
Allianz Swans Gmunden 3. M M M VM VM 7. 8. 8. 8. 8. 5.M2 (=11.)
Arkadia Traiskirchen Lions 4. 7. 4. 7. 8. 10. 5. 6. M 5. 4. 4.
BasketClubs Vienna 11. 11. 1.H2 (=9.) 3.H3 5.M3 5.M3 3.M3
BSC Raiffeisen Panthers Fürstenfeld M 3. 11. 6. 11. 6. VM 3. 4. 4. 7. 8.
Kapfenberg Bulls 5. 4. 3. 3. M M M M VM VM 3. 3.
kelag Wörthersee Piraten 10. 6. 7. 4. 4. 3. 3. VM 6. 9. 9. 7.
Oberwart Gunners VM VM 5. VM 3. 9. 6. 5. 3. 3. VM VM
UBC ökoStadt Güssing Knights 9. 9. 4.H2 (=12.) 6.H2 6.MB 5.MB
UBC St. Pölten 8. 10. 8. 9. 6.M2 (=12.) 11. 9. 9. 5. M M M
UBSC PBS Graz 12. 5.H2 3.H3 1.H3 4.M3 6.M2 4.M3 3.M3 5.M2 3.M3 1.M3
WBC Kraftwerk Wels 6. 5. (SF) VM 5. 5. (SF) 1.M2 (=7.) 1.M3 2.M3
Xion Dukes Klosterneuburg 7. 8. 5.H2 8. 6. 4. 10. 5.M2 7. 6. (SF) 6. 6.

H2 = Hauptrunde 2, H3 = Hauptrunde 3, M2 = Auf-/Abstiegsrunde, M3 = Abstiegsrunde, MB = Grunddurchgang Herren B-Liga

Ehemalige Bundesliga-Teams

In den letzten Jahren mussten mehrere Teams aufgrund finanzieller Schwierigkeiten trotz sportlicher Qualifikation den Bundesliga-Spielbetrieb einstellen. Zuletzt wurde den VIVA 49ers Basket für die Saison 2007/08 keine Lizenz erteilt.

Team 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998
VIVA 49ers Basket 12. 10. 10. 10. 5. 4. 7. 9. 7. 5.
Metafund Baskets Feldkirch 6. 4.M2 (=12.) 1.M3 6.M3 5.M3
Renault Skala Comets Oberwaltersdorf 11. 7. 8. 2.M2 (=8.) 6.M2 4.MB 6.MB
BBC Red Devils Linz 3.M2 (=9.) 1.M3 10.MA, 5.M2  ? 6.M2

MVP-Ehrungen

Am Ende der Saison werden aktuell in 4 Kategorien die MVP-Auszeichnungen vergeben. Die erfolgreichsten Akteure waren in den letzten Jahren De'Teri Mayes, der es auf 4 Auszeichnungen zum Saison-MVP brachte und Bob Gonnen, der 3-mal zum Coach der Saison gewählt wurde.

Saison MVP der Saison MVC der Saison MVAP der Saison MVP der Finalserie
2007/08 Jay Youngblood Ante Perica Davor Lamesic Anthony Shavies
2006/07 De'Teri Mayes Bob Gonnen Armin Woschank De'Teri Mayes
2005/06 De'Teri Mayes Andrea Maghelli Davor Lamesic Peter Hütter
2004/05 Jason Detrick Bob Gonnen David Jandl
2003/04 De'Teri Mayes Peter Stahl David Jandl
2002/03 De'Teri Mayes Bob Gonnen

MVP = Most Valuable Player, MVC = Most Valuable Coach, MVAP = Most Valuable Austrian Player

Statistiken

Punkte

Der dominierende Scorer der österreichischen Bundesliga der letzten Jahre war De'Teri Mayes. Mit den Swans aus Gmunden konnte er auch drei Meistertitel (2005, 2006, 2007) erzielen. Mit 25.8 Punkte erzielte er in der Saison 2003/04 seine persönliche Bestleistung.

2007/08 1. De'Teri Mayes 24.0 Swans 2. Jasmon Youngblood 21.4 Gunners 3. Dragan Miletic 19.8 Knights, Panthers
2006/07 1. Stjepan Stazic 28.5 Lions 2. De'Teri Mayes 25.3 Swans 3. Samo Grum 20.2 Piraten
2005/06 1. De'Teri Mayes 24.8 Swans 2. Stephen Bahl 23.0 Dornbirn 3. Spencer Rhynes 22.5 Dukes
2004/05 1. Jason Detrick 26.7Gunners 2. De'Teri Mayes 25.4 Swans 3. Tyrone Levett 24.3 Oberwaltersdorf
2003/04 1. De'Teri Mayes 25.8 Swans 2. Rasheed Brokenborough 25.7 Bulls 3. Eric Schmieder 24.2 49ers

Rebounds

Der 2,09 m große Center Kevin Martin von den Xion Dukes Klosterneuburg erzielte in seiner ersten ÖBL-Saison 10.8 Rebounds pro Spiel. Dabei gelang ihm in 2 Spielen mit je 22 Rebounds ein weiterer Rekord.

2007/08 1. Nicholas RHODES 11.7 Graz 2. Damir RAJKOVIC 10.1 Clubs 3. Kevin JOHNSON 10.0 Swans
2006/07 1. Kevin Martin 10.8 Dukes 2. Johnny Mathis 10.1 Knights 3. Ramiz Suljanovic 8.4 Bulls
2005/06 1. Bryan Lucas 12.6 Piraten 2. Wendell Gibson 10.1 Dornbirn 3. Jason Forrestal 9.4 Haie
2004/05 1. Erroyl Bing 10.5 Mattersburg 49ers 2. Bryan Lucas 10.1 Panthers 3. Tilo Klette 8.8 WBC
2003/04 1. Jason Johnson 10.2 Gunners 2. Aramis Naglic 9.3 Lions 3. Zachary Bennett 9.2 Swans

Assists

Der bosnische Point Guard Damir Zeleznik, der vor der Saison 2006/07 zu den Kapfenberg Bulls wechselte, erreichte in seiner 3. ÖBL-Saison den 3. Top-3-Platz bei den Assists in Folge.

2007/08 1. Thomas SCHREINER 7.6 St.Pölten 2. Anthony SHAVIES 6.5 Panthers 3. Ian BOYLAN 5.2 Swans
2006/07 1. Anthony Shavies 7.0 Piraten 2. Damir Zeleznik 5.3 Bulls 3. Mike English 4.8 Lions
2005/06 1. Tyrone Barley 6.0 Feldkirch 2. Damir Zeleznik 5.6 Panthers 3. Aaron Mitchell 4.8 49ers
2004/05 1. Mike Coffin 6.5 Piraten 2. Damir Zeleznik 6.3 Panthers 3. Paris Bryant 5.4 Oberwalt./WBC
2003/04 1. Anthony Jr. Green 7.6 Oberwaltersdorf 2. Eric Schmieder 7.5 Mattersburg 49ers 3. Thomas Kelley 6.5 Oberwalt./Piraten

Offizielle Statistiken

Statistik Meisterschaft 2006/07: Top 25, Teamstatistiken, Spielerstatistiken
Saisonrekorde 2006/07

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Österreichische Damen Basketball Bundesliga — (ÖDBL) Kein Bild vorhanden Sportart Basketball Gründungsjahr Mannschaften 09 Teams …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Basketballligen — Liste der aktuellen und historischen Basketballligen. Inhaltsverzeichnis 1 Aktuelle Basketballligen 1.1 Herren Ligen 1.1.1 Vereinigte Staaten 1.1.2 Nordamerika …   Deutsch Wikipedia

  • 24-Sekunden-Regel — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Basketballer — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Basketballfeld — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Basketballkorb — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Basketballspieler — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Freiwurflinie — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Pimpball — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Möllersdorf — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.