ZNW


ZNW
Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche
Beschreibung Theologische Fachzeitschrift
Fachgebiet Neues Testament; Kirchengeschichte (Alte Kirche)
Sprache deutsch, englisch, französisch
Verlag deGruyter (Deutschland)
Erstausgabe 1900
Erscheinungsweise 2 mal jährlich
Auflage
(http://www.degruyter.de/files/down/mediadaten/znwrate.pdf, abgelesen am 8. September 2008)
1050 Exemplare
Herausgeber Michael Wolter
Weblink http://www.degruyter.de/journals/znw/detail.cfm
ISSN 0044-2615

Die Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (ZNW[1]) ist ein seit 1900 erscheinendes deutschsprachiges Periodikum. Sie beschäftigt sich mit theologischen, sprachlichen und historischen Problemen des Neuen Testaments und der Geschichte der Alten Kirche (Patristik).

Die Zeitschrift wird von Michael Wolter herausgegeben und erscheint zweimal (früher viermal) jährlich im Verlag Walter de Gruyter als Printversion und Internetversion (ISSN 1613-009X). Früherer Herausgeber waren unter anderem Erich Gräßer, Günter Klein, Eduard Lohse und Martin Tetz. Außer deutschen Aufsätzen werden auch englisch- und französischsprachige publiziert. Zudem wird in der Zeitschrift ein Überblick über neuere Bücher und Zeitschriften gegeben.

Neben der Zeitschrift selbst erscheint eine Reihe Beihefte zur Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (BZNW), in der Monographien veröffentlicht werden. Eine Schwesterpublikation der ZNW ist die ältere Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft.

Weblinks

ISSN: 0044-2615

Fußnoten

  1. Als weitere Abkürzungen dokumentiert die Zeitschriftendatenbank: ZNTW; ZNWKAK; Z Ntl W; Z Neut W; Neut Wiss.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ZNW — abbr. Zeitschrift fuer die Neutestamentliche Wissenschaft …   Dictionary of abbreviations

  • BZNW — Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche Beschreibung Theologische Fachzeitschrift Fachgebiet Neues Testament; Kirchengeschichte (Alte Kirche) Sprache deutsch, englisch, französisch Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • Zeitschrift für Neutestamentliche Wissenschaft — Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche Beschreibung Theologische Fachzeitschrift Fachgebiet Neues Testament; Kirchengeschichte (Alte Kirche) Sprache deutsch, englisch, französisch Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft — und die Kunde der älteren Kirche Beschreibung Theologische Fachzeitschrift Fachgebiet Neues Testament; Kirchengeschichte (Alte Kirche) Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • «ДИДАХЕ» — [греч. Διδαχὴ (τῶν δώδεκα ἀποστόλων) учение (12 апостолов)], раннехристианский памятник, содержащий уникальные сведения о церковной жизни, богословии и нравственном учении апостольской эпохи. Текстология Иерусалимская рукопись Колофон с… …   Православная энциклопедия

  • Judasbrief — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte des Lukas Paulusbriefe …   Deutsch Wikipedia

  • Pseudepigraf — Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“, von ψευδ „unecht, unwahr“ und επιγράφω „ich schreibe zu“) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text fälschlicherweise einem bekannten Verfasser zugeschrieben …   Deutsch Wikipedia

  • Pseudepigraph — Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“, von ψευδ „unecht, unwahr“ und επιγράφω „ich schreibe zu“) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text fälschlicherweise einem bekannten Verfasser zugeschrieben …   Deutsch Wikipedia

  • Pseudoepigraph — Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“, von ψευδ „unecht, unwahr“ und επιγράφω „ich schreibe zu“) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text fälschlicherweise einem bekannten Verfasser zugeschrieben …   Deutsch Wikipedia

  • Pseudoepigraphie — Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“, von ψευδ „unecht, unwahr“ und επιγράφω „ich schreibe zu“) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text fälschlicherweise einem bekannten Verfasser zugeschrieben …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.