World Geodetic System


World Geodetic System

Das World Geodetic System (abgekürzt WGS) ist ein globales Referenzsystem der Geodäsie und Navigation. Unter WGS wird heute meist das sogenannte WGS 84 verstanden - das derzeit am weitesten verbreitete globale Referenzsystem.

Es stellt den bisher weitestgehenden Schritt der Vereinheitlichung von Dutzenden "nationalen" Vermessungssystemen zu einem gemeinsamen "Weltsystem" dar.

Die Bestrebungen zum Aufbau geodätischer Weltsysteme begannen zu Ende des 19. Jahrhunderts, insbesondere mit den Arbeiten des damals bekanntesten deutschen Geodäten Friedrich Robert Helmert und der Gründung des "Zentralbureaus für die Internationalen Erdmessung" um 1880 auf Anregung von Österreich-Ungarn. Die rasante Entwicklung der Wissenschaft und der Technik ließ unter anderem einen rechnerischen Zusammenschluss der nationalen Vermessungssysteme als nützlich erscheinen, die damals - und großteils bis heute - auf regional an das Geoid angepassten Referenzellipsoiden und ihren zugehörigen Fundamentalpunkten beruhten.

Wegen der Unregelmäßigkeiten des Schwerefeldes - siehe Lotabweichung und Schwereanomalien - erwies sich eine solche rechnerische Koordinierung als schwieriger als zunächst vermutet. Großräumige Vermessungen waren im Wesentlichen auf die Triangulation und deren Reichweite von 50–100 km beschränkt, was über die Ozeane hinweg nur über Inselketten möglich war. Mit den theoretischen Arbeiten von Helmert, Heinrich Bruns und anderen setzte auch in der Praxis eine internationale Kooperation ein, die vor allem von Deutschland und Österreich vorangetrieben wurde. Ab etwa 1910 beteiligten sich daran auch die USA intensiver.

John Fillmore Hayford berechnete "absolute Lotabweichungen" einiger Kontinente auf Basis der Isostasie - der Theorie eines Gleichgewichts-Zustandes im Untergrund der Kontinente - und leitete daraus das sogenannte Hayford-Ellipsoid ab. Es wurde per Beschluss der IUGG 1924 als "internationales Ellipsoid" angenommen. Seine Äquatorachse a = 6378 388 m weicht vom modernen Wert um nur 250 m (0,004 Prozent) ab, seine polare (kleine) Achse um 90 m (Abplattung 1:297). Das frühere Ellipsoid von Friedrich Robert Helmert (1906) ist in beiden Werten merklich genauer.

Das Hayford-Ellipsoid von 1924 und die zugehörige Schwereformel wurde 43 Jahre später bei der IUGG-Generalversammlung in Luzern durch das "internationale Ellipsoid 1967 ersetzt (a = 6378 160 m) ersetzt. Zwar sind in diesem bereits die wichtigsten Ergebnisse der Satellitengeodäsie enthalten, es hatte jedoch keinen langem Bestand: 1979 wurde - in Abstimmung mit der Internationalen Astronomischen Union (IAU) - das neue "Geodätisches Referenzsystem 1980" (GRS 80) beschlossen, das bereits auf 1 Meter genau ist und etwa bis 2010 beibehalten wird, obwohl man inzwischen seine Daten auf wenige Zentimeter genau verbessert könnte.

Im engeren Sinn bedeutet WGS eine Reihe von weltweiten Bezugssystemen, die alle auf die Raumfahrt und ihren Impuls zu verstärkter internationalen Zusammenarbeit innerhalb der Naturwissenschaften zurückgehen. Diese "Weltsysteme" begannen

Siehe auch: Erdellipsoid, Ortsbestimmung, Satellitengeodäsie, Raumsonden


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • World Geodetic System — The World Geodetic System defines a reference frame for the earth, for use in geodesy and navigation. The latest revision is WGS 84 dating from 1984 (last revised in 2004), which will be valid up to about 2010.Earlier schemes included WGS 72, WGS …   Wikipedia

  • World Geodetic System 1984 — Das World Geodetic System 1984 (WGS 84) ist ein geodätisches Referenzsystem als einheitliche Grundlage für Positionsangaben auf der Erde und im erdnahen Weltraum. Lage des 50. Breitengrades nach World Geodetic System 1984 (WGS 84) in… …   Deutsch Wikipedia

  • Geodetic system — For other uses, see Geodetic. Geodesy Fundamentals …   Wikipedia

  • Geodetic Reference System 1980 — Das Geodätisches Referenzsystem 1980 (GRS 80, engl. Geodetic Reference System 1980) ist ein Erdmodell, das die wichtigsten Parameter der Erdfigur, ihres Schwerefeldes und der Erdrotation umfasst, oft als Referenzellipsoid bezeichnet. Seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Geodetic effect — This article is about precession of orbiting bodies. For observing binary stars, see de Sitter double star experiment. A representation of the geodetic effect …   Wikipedia

  • U.S. Coast and Geodetic Survey — Die Artikel National Geodetic Survey und U.S. Coast and Geodetic Survey überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen.… …   Deutsch Wikipedia

  • British national grid reference system — The British national grid reference system is a system of geographic grid references commonly used in Great Britain, different from using latitude and longitude.The Ordnance Survey (OS) devised the national grid reference system, and it is… …   Wikipedia

  • International Terrestrial Reference System — The International Terrestrial Reference System (ITRS) describes procedures for creating reference frames suitable for use with measurements on or near the Earth s surface. This is done in much the same way that a physical standard might be… …   Wikipedia

  • Global Navigation Satellite System — Ein Globales Navigationssatellitensystem (engl. Global Navigation Satellite System, GNSS) ist ein System zur Positionsbestimmung und Navigation auf der Erde und in der Luft durch den Empfang von Satellitensignalen und Signalen von Pseudoliten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Herbstlabyrinth–Adventhöhle-System — Herbstlabyrinth 2009 Lage: Westerwald, Deutschland Höhe …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.