Wolfgang Börnsen


Wolfgang Börnsen

Wolfgang Börnsen (* 26. April 1942 in Flensburg) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist seit 2005 Vorsitzender des Arbeitskreises Kultur und Medien der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach der Mittleren Reife machte Börnsen eine Lehre zum Maurer und besuchte die Höhere Handelsschule in Flensburg. Danach absolvierte er an der Pädagogischen Hochschule (PH) Kiel ein Studium für das Lehramt an Realschulen. Anschließend war er als Lehrer für Geschichte, Wirtschaft/Politik und Religion an der Käte-Lassen-Schule Flensburg tätig. Börnsen hatte außerdem Lehraufträge an der PH Kiel für Freizeitpädagogik und an der PH Flensburg für Spiel- und Theaterpädagogik.

Wolfgang Börnsen ist evangelisch, verheiratet und Vater von vier Kindern[2].

Partei

Börnsen trat 1967 in die CDU und 1977 auch in die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ein. Er war von 1991 bis 1995 Generalsekretär der CDU Schleswig-Holstein.[3]

Abgeordneter

Seit 1987 ist Börnsen Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier ist er Vorsitzender des Arbeitskreises Küste der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit November 2005 leitet er außerdem den Fraktionsarbeitskreis Kultur und Medien und ist auch kulturpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion.

Wolfgang Börnsen ist 1987, 1990, 1994 und 2009 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Flensburg-Schleswig in den Bundestag eingezogen, 1998, 2002 und 2005 über die Landesliste Schleswig-Holstein.

Mitgliedschaften

Börnsen ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag.

Veröffentlichungen

  • Vorbild mit kleinen Fehlern – Abgeordnete zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Siegler, Sankt Augustin, 2001, ISBN 3-87748-613-4
  • Plattdeutsch im Deutschen Bundestag. Siegler, Sankt Augustin, 2001, ISBN 3-87748-614-2
  • Fels oder Brandung? Gerhard Stoltenberg – der verkannte Visionär. Siegler, Sankt Augustin, 2004, ISBN 978-3-87748-644-3
  • Rettet Berlin – Schleswig-Holsteins Beitrag zur Luftbrücke 1948/49. Wachholtz, Neumünster, 2008, ISBN 978-3-529-02812-0

Einzelnachweise

  1. cducsu.de: Themen / Arbeitsgruppen - Kultur und Medien
  2. http://www.wolfgang-boernsen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51&Itemid=101
  3. Geschichte der CDU, Landesverband Schleswig-Holstein, Konrad-Adenauer-Stiftung. Abgerufen am 17. März 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wolfgang Börnsen — (born April 26, 1942 in Flensburg) is a German politician and member of the CDU.External links* [http://www.wolfgang boernsen.de/ Official Website] de icon …   Wikipedia

  • Börnsen (Begriffsklärung) — Börnsen ist der Name folgender Orte: Börnsen, eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig Holstein Börnsen ist der Familienname folgender Personen: Arne Börnsen (* 1944), deutscher Politiker (SPD) Gert Börnsen (* 1943), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Flensburg — Wahlkreis 1: Flensburg – Schleswig Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 13. Wahlperiode (1994–1998). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1994 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis 1 Flensburg - Schleswig — Wahlkreis 1: Flensburg – Schleswig Land Deutschland Bundesland Schleswig Holstein …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Flensburg - Schleswig — Wahlkreis 1: Flensburg – Schleswig Land Deutschland Bundesland Schleswig Holstein …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Flensburg – Schleswig — Wahlkreis 1: Flensburg – Schleswig Land Deutschland Bundesland Schleswig Holstein …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (12. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 12. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1990 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (11. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 11. Wahlperiode (1987–1990). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1987 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.