William Malone


William Malone

William Malone (* 1953 in Lansing, Michigan, USA) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm-Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Bereits im Alter von 14 Jahren drehte er Homevideos mit einer 8mm Kamera und gestaltete Monster-Masken für Halloween. Mit 19 zog er nach Los Angeles und fing an, bei den Don Post Studios im Bereich Kostüme und Makeup sowie als Maskenbildner zu arbeiten. Unter anderem war er auch für das Design der Maske von Michael Myers im Horrorfilm Halloween verantwortlich. Später begann er an der UCLA Regie zu studieren und drehte 1980 mit einem Budget von 74.000 US-Dollar seinen ersten Film, den Sci-Fi-Horror Scared to Death. 1985 gelang Malone mit Creature der Durchbruch. Die nächsten 14 Jahre verbrachte er hauptsächlich mit TV-Produktionen. So drehte er eine Episode der Serie Freddy's Nightmares sowie einige Folgen der HBO-Erfolgsserie Tales from the Crypt (Geschichten aus der Gruft). Durch seine Zusammenarbeit mit Joel Silver und Robert Zemeckis bei Tales from the Crypt bekam er 1999 den Auftrag, beim Remake zum William Castle-Klassiker Haunted Hill (House on Haunted Hill) Regie zu führen. Der Horrorthriller war der erste Film von Silvers und Zemeckis' neu gegründeter Produktionsfirma Dark Castle Entertainment und wurde Halloween '99 ein Hit an den US-Kinokassen . 2002 folgte dann der Flop FearDotCom mit Natascha McElhone und Stephen Dorff. Seine letzte Regiearbeit war The Fair Haired Child im Rahmen der Showtime-Fernsehserie Masters of Horror. Es war die meistgesehene Episode der gesamten Season. Zuletzt arbeitete William Malone am Horrorthriller Parasomnia.

Filmografie (Auswahl)

Regisseur
  • 1980: Scared to Death / The Aberdeen Experiment
  • 1985: Die Dunkle Macht der Finsternis / Creature
  • 1989: Freddy's Nightmares - "Heartbreak Hotel"
  • 1995: W.E.I.R.D. World
  • Tales from the Crypt - "Only Skin Deep" (1994) & "Report from the Grave" (1996)
  • 1999: Haunted Hill (House on Haunted Hill)
  • 2002: FearDotCom
  • 2006: Masters of Horror - "The Fair Haired Child"
  • 2008: Parasomnia
Drehbuch
Produzent
  • 1980: Scared to Death / The Aberdeen Experiment
  • 1985: Die Dunkle Macht der Finsternis / Creature

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Malone — Lieutenant Colonel William George Malone (24 January 1859 8 August 1915) was as a World War I new Zealand soldier.He was born in Kent,cite web |url=http://www.pukeariki.com/en/stories/conflict/wgmalone.asp | author = Virginia Winder | title = W.G …   Wikipedia

  • William Malone (director) — William Malone is an American filmmaker who directed such films as the 1999 remake of House on Haunted Hill . His films generally receive poor ratings from critics. House on Haunted Hill , while generating over $40 million U.S. received… …   Wikipedia

  • William Malone Baskervill — (1850 1899) was a writer and professor of the English language and literature at Vanderbilt University.Together with George Washington Cable he ran an organization known as the Open Letter Club. Essie Samuels notes this was a loosely organized… …   Wikipedia

  • Malone — ist der Familienname folgender Personen: Brent Malone (* 1941–2004), bahamaischer Fotograf und Galerist Casey Malone (* 1977), US amerikanischer Diskuswerfer David Malone (* 1977), irischer Schwimmer Dorothy Malone (* 1925), US amerikanische… …   Deutsch Wikipedia

  • William Anthony Hughes — (* 23. September 1921 in Youngstown, Ohio) ist ein US amerikanischer Geistlicher der Römisch katholischen Kirche und Altbischof von Covington. Leben William Hughes empfing am 6. April 1946 die Priesterweihe. Papst Paul VI. ernannte ihn am 23.… …   Deutsch Wikipedia

  • Malone — This article is about the name. For other uses, see Malone (disambiguation). Malone is a family name. From the Irish Mael Eòin , the name means a servant or a disciple of Saint John.[1] People with the surname Gilla Críst Ua Máel Eóin, historian… …   Wikipedia

  • Malone — This interesting surname is of Old Gaelic origin, and is the Anglicized form of the Gaelic O Maoileoin , composed of the Gaelic prefix O , male descendant of, and Maoileoin , devotee or follower of St. John. The surname is never found in English… …   Surnames reference

  • Malone RFC — Malone Full name Malone Rugby Football Club Union IRFU Ulster Nickname(s) The Cregagh Red Sox Founded 1892 …   Wikipedia

  • Malone (village), New York — Malone   Village   Nickname(s): The Star of the North …   Wikipedia

  • Malone (New York) — Malone Administration Pays …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.