Wasserflöhe


Wasserflöhe
Polyphemus pediculus

Wasserflöhe im weiteren Sinne ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine Reihe von Kleinkrebsen aus verschiedenen Familien und Gattungen (Daphnia, Bosmina, Cyclops, Gammarus, Simocephalus und anderen) der Krebstiere, die zum Zooplankton des Süßwassers gehören. Die Bezeichnung bezieht sich auf die Fortbewegungsweise der Tiere im Wasser. Durch stoßweises Rudern mit ihren Antennen entsteht der Eindruck eines flohähnlichen Hüpfens.

Als Wasserfloh im engeren Sinne wird die Art Daphnia pulex und als Riesenwasserfloh die Art Daphnia magna bezeichnet, letztere wird für Wassergütetests verwendet.

Wasserflöhe werden gern als Lebendfutter an Aquarienfische verfüttert. Diese kann man in Zoohandlungen erwerben. Die eigene Zucht von Wasserflöhen ist einfach in großen Wassereimern oder einer Regentonne möglich. Als Futter eignet sich z. B. in Wasser gelöste Hefe oder Algen, die von allein in den Eimern wachsen. Wichtig ist die Abdeckung der Wasserbehälter mit Netzen, da sich sonst Mückenlarven einnisten.

Siehe auch

Hüpferling, Kiemenfußkrebse, Ruderfußkrebse, Krallenschwänze, Plattkopf-Wasserfloh

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wasserflöhe — Wasserflöhe,   Cladocera, zu den Krallenschwänzen gehörende, 0,4 14 mm (meist 1 mm) große Blattfußkrebse; 420 Arten mit zweiklappiger Schale, die den Körper mit Ausnahme des Kopfes völlig umhüllt. Kennzeichnend ist die hüpfende Schwimmweise… …   Universal-Lexikon

  • Wasserflöhe — (Cladocĕra), Unterordnung der Blattfüßer (s.d.), kleine, seitlich zusammengedrückte, fast ausschließlich das süße Wasser bewohnende Krebschen mit 4 6 Beinpaaren und zweiklappiger, Leib und Beine umschließender Schale. Sie bewegen sich ruckweise… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lebendfutter — Daphnia spec. Daphnien gehören zu dem häufig verfütterten Lebendfutter Als Fischfutter bezeichnet man Futter, das in Aquarien gehaltenen Fischen zur Ernährung angeboten wird. Im Handel ist getrocknetes, tiefgefrorenes und lebendes Futter… …   Deutsch Wikipedia

  • Onychura — Krallenschwänze Daphnia spec. Systematik Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa) Stamm …   Deutsch Wikipedia

  • Zierfischfutter — Daphnia spec. Daphnien gehören zu dem häufig verfütterten Lebendfutter Als Fischfutter bezeichnet man Futter, das in Aquarien gehaltenen Fischen zur Ernährung angeboten wird. Im Handel ist getrocknetes, tiefgefrorenes und lebendes Futter… …   Deutsch Wikipedia

  • Krallenschwänze — Daphnia spec. Systematik Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa) Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Cynops pyrrhogaster — Japanischer Feuerbauchmolch Systematik Klasse: Lurche (Amphibia) Ordnung: Schwanzlurche (Caudata) Überfamilie: Salamanderverwandte (Salamandroidea) …   Deutsch Wikipedia

  • Gewässerzone — Ein See stellt ein weitgehend geschlossenes Ökosystem dar. Die folgenden Betrachtungen beziehen sich auf einen Süßwassersee in der gemäßigten Klimazone, ein stehendes Gewässer ohne Verbindung zum Meer, das mehr als 10 Meter tief ist und dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewässerzonen — Ein See stellt ein weitgehend geschlossenes Ökosystem dar. Die folgenden Betrachtungen beziehen sich auf einen Süßwassersee in der gemäßigten Klimazone, ein stehendes Gewässer ohne Verbindung zum Meer, das mehr als 10 Meter tief ist und dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aldrovanda — Wasserfalle Aldrovanda vesiculosa Habitus Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.