WDR 1


WDR 1
WDR 1
Logo im Jahr 1991
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch
Sendegebiet Nordrhein-Westfalen
Sendeanstalt Westdeutscher Rundfunk Köln
Sendestart 1. Januar 1956
Sendeende 31. März 1995
Rechtsform Öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender
Altes Senderlogo

WDR 1 war von 1956 bis 1995 das erste Hörfunkprogramm des Westdeutschen Rundfunks. Der Sender hatte seinen Sitz in den Kölner WDR-Studios und hatte sein hauptsächliches Sendegebiet in Nordrhein-Westfalen. Nach einer weitreichenden Umstrukturierung heißt er heute 1 Live.

Geschichte

Der Sender war ursprünglich das Informationsprogramm des WDR und verband Unterhaltungs- und Popmusik auf der einen Seite mit dem öffentlich-rechtlichen Informations- und Bildungsauftrag auf der anderen Seite. Statt eines durchformatierten Programms bot WDR 1 viele Spartensendungen, einen hohen Wortanteil und eine gezielte regionale Ausrichtung.

WDR 1 ging offiziell am 1. Januar 1956 auf Sendung, nachdem sich aus dem NWDR die Länderanstalten WDR und NDR gebildet hatten. Bis zur Neuformierung der NDR-Radioprogramme 1981 sendeten WDR 1 und NDR 1 ein gemeinsames Programm, das sich nur zeitweise in Regionalprogramme aufspaltete. Relikte dieser gemeinsamen Sendestrecken sind die Nachrichtenmagazine „Mittagsecho“, „Echo des Tages“ und „Berichte von heute“, die bis heute, nunmehr auf WDR 5 und NDR Info (vormals NDR 4), ausgestrahlt werden. Nach einer Reform, der die Einführung von WDR 4 vorausging, wurde WDR 1 ab 1986 immer mehr zur Jugendwelle des WDR. Ein wichtiger Bestandteil des Programms war bis 1991 auch die Fußballberichterstattung mit der Bundesligakonferenz im Rahmen der Samstagsausgabe von „Sport und Musik“. Sendungen für Ältere wanderten zügig ins neugeschaffene 4. Programm.

Auf WDR 1 wurde zu keiner Zeit Werbung oder ein Verkehrsservice gesendet; das wurde erst 1995 mit Eins Live eingeführt.

Mit dem Sendebeginn von WDR 5 am 7. Oktober 1991 änderte sich auch das Programm von WDR 1, da sämtliche Regional- und Informationssendungen in die neue „NRW-Welle“ überführt wurden, wie WDR 5 damals noch genannt wurde. Seitdem war WDR 1 bis zur Umformatierung in Eins Live konsequent der Jugendsender des WDR. Dementsprechend sendete WDR 1 ab diesem Zeitpunkt auch statt des ARD-Nachtexpresses die ARD-Popnacht; zudem wurden die Sportsendungen ins Programm von WDR 2 verschoben.

WDR 1 setzte schon ab den späten Nachmittagsstunden, beginnend mit der Sendung „Flipp-Zeit“, auf ein Musikangebot möglichst jenseits des Mainstream, was jedoch auch ein gewisses Insider-Wissen voraussetzte, um diesen Sendungen mit Interesse folgen zu können. Dadurch hatte der Sender eine bestimmte Fangemeinde, allerdings wandelte sich die Radiolandschaft in den 1990er-Jahren mit Aufkommen des Privatfunks. Das bedeutete Hörerverluste auch für WDR 1. Da dessen Hörerschaft zudem kontinuierlich alterte, entschloss man sich beim WDR, mit Eins Live einen „echten Jugendsender“ – konzipiert für die unter 30-jährigen – zu installieren. Das ging nicht ohne Kritik der Anhänger des alten WDR 1 über die Bühne. Zudem verließ die Überzahl der WDR-1-Moderatoren, wie z. B. Alan Bangs, den Sender nach dieser Reform, weil es für sie kein Betätigungsfeld mehr gab.

Die Feststellung, dass von den ursprünglichen WDR-1-Sendungen keine die Einführung von Eins Live „überlebt“ hat, gilt mit einer Einschränkung: Die Sendung 'Die heiße Nummer', die im Rahmen des Formats 'Riff' jeden Freitag einstündig auf WDR 1 ausgestrahlt worden war, überlebte stark aufgewertet in Gestalt des neuen Formats Domian, welches seit Beginn von Eins Live sogar fünf Mal pro Woche ausgestrahlt wird, zumeist sogar zeitgleich im WDR-Fernsehen übertragen.

Zu den Kultmoderatoren des späten WDR 1 zählten u. a. Wolfgang Roth, Roger Handt, Dave Coleman, Alan Bangs, Thomas Hackenberg, Jürgen Domian, Ingo Schmoll, Achim Preikschat, Stefan Kaiser oder Stephan Karkowsky.

Programmschema

Das letzte Programmschema Oktober 1991 – April 1995
Uhrzeit Montags – Freitags Samstags Sonntags
00:00 ARD-Popnacht ARD-Popnacht ARD-Popnacht
04:55 Morgenandacht
05:05 Fünf nach fünf
05:55 Morgenandacht
06:05 Bis Acht Bis Neun
08:05 Eins Live Eins Live
09:05 Oldie-Show
(mit Roger Handt)
11:05 Radiokrimi Matinee der Liedersänger
12:07 Hit Chips Schlagerrallye
(mit Wolfgang Roth)
Hier funkts
(mit Dave Coleman)
15:05 Riff – Wellenbrecher auf WDR 1
(u. a. mit Thomas Hackenberg und Jürgen Domian)
Riff im Ohrclip Budengasse
16:05 Flipp-Zeit
(mit Robert Treutel, Felix Parbs, Ulli Tobinski und Siba Shakib)
Unterhaltung
18:05 Pop Session
(mit Andreas Hub, Hans-Holger Knocke, Thomas Koch oder Udo Vieth)
London Calling – Die britische Hitparade
19:05 Hootchy-Koo
20:05 U1 – Unterhaltung für Erste
  • Montag: Kabarett und Comedy
  • Dienstag: Wissenschaft und Technik
  • Mittwoch: Finish
  • Donnerstag: Spielraum
  • Freitag: Rock 'n' Roll
Aber Hallo!
(u. a. mit Ingo Schmoll)
Ohrzeit
21:05 U1 – Unterhaltung für Erste
  • Dienstag: Soul
  • Donnerstag: Jazzforum
  • Freitag: Soundfabrik
22:05 U1 – Unterhaltung für Erste
  • Montag: Speakeasy
  • Dienstag: Scream (mit Volkmar Kramarz) im vierzehntäglichen Wechsel mit Graffiti (mit Thomas Elbern)
  • Mittwoch: Jazz
  • Donnerstag: Schwingungen
    (u. a. mit Winfrid Trenkler)
  • Freitag: Rock-Archiv
The Alan Bangs Connection Oase

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • WDR —  Landesrundfunkanstalt der ARD Der Westdeutsche Rundfunk Köln (WDR) ist eine Anstalt des öffentliche …   Deutsch Wikipedia

  • WDR 2 — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, DAB Webradi …   Deutsch Wikipedia

  • WDR 4 — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel, S …   Deutsch Wikipedia

  • WDR 5 — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satel …   Deutsch Wikipedia

  • WDR 3 — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel, Sa …   Deutsch Wikipedia

  • WDR 2 — is a radio programme by the Westdeutscher Rundfunk public broadcasting company in Germany. Its focus is on contemporary pop music for an adult audience. Frequencies FM*Aachen / Euregio 100,8 MHz *Eifel 101,0 MHz *Monschau 94,2 MHz *Kölner Bucht… …   Wikipedia

  • WDR — Fernsehen Westdeutscher Rundfunk Köln Walt Disney Records Список значений слова или словосочетания со ссылками на соо …   Википедия

  • WDR — WDR, der; = Westdeutscher Rundfunk …   Die deutsche Rechtschreibung

  • WDR 2 — WDR2 Localización Colonia (Alemania) Área de radiodifusión Renania del Norte Westfalia: FM y AM, DAB Nacional: DVB S, DVB C Europa: DVB S A nivel mundial: Internet …   Wikipedia Español

  • WDR — Westdeutscher Rundfunk Bâtiment principal La Westdeutscher Rundfunk (Radio de l Allemagne de l Ouest) est un organisme de droit public basé à Cologne, membre de l ARD (Communauté de travail des établissements de radiodiffusion de droit public de… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.