Vygotsky


Vygotsky

Lew Semjonowitsch Wygotski (russisch Лев Семёнович Выготский, weißrussisch Леў Выгоцкі - Leŭ Vyhocki, wiss. Transliteration Lev Semënovič Vygotskij; * 5. Novemberjul./ 17. November 1896greg. in Orscha, Weißrussland; † 11. Juni 1934 in Moskau) war ein Psychologe.

Wygotski begann sein wissenschaftliches Wirken im Bereich der Kunstpsychologie. Er verfolgte die Frage, wie es Kunstwerke schaffen, eine bestimmte psychische Reaktion (z. B. eine Emotion) hervorzurufen. Kurz umrissen fand er als Erklärung, dass Kunstwerke bestimmte Motive enthalten, die in der entsprechenden Kultur einen festen Bezug zu einem gewissen Themenfeld haben (z. B. hat in abendländischer Kultur eine Hirtenszene eine starke Konnotation mit Frieden und Beschaulichkeit). Der dieser Kultur angehörige Betrachter (bzw. Zuschauer, Zuhörer etc.) des Kunstwerkes entschlüsselt (meist unbewusst) nicht nur diesen Zusammenhang, sondern die gesamte kulturelle Geschichte dieses Motivs (also z. B. auch Geschichten, in denen ein Wolf in der Hirtenszene auftaucht, Hirtenanalogien aus der Bibel etc.).

Diese Überlegungen beeinflussten seine weiteren psychologischen Forschungen über das menschliche Bewusstsein und das menschliche Denken, mit denen er den Grundstein der kulturhistorischen Schule der russischen Psychologie legte.

Seine Grundidee war, dass höhere geistige Funktionen durch funktionale Verbindungen zwischen verschiedenen niederen geistigen Funktionen realisiert werden. Diese Verbindungen entstehen in einem kulturellen Kontext, nämlich der Kommunikation mit anderen Menschen. Da Kommunikation unter Verwendung kulturell gewachsener Zeichensysteme geschieht, fällt dem Zeichen die Organisation dieser Verbindungen zu. Bei der Entstehung dieser funktionalen Hirnsysteme organisiert das Zeichen zunächst das Verhältnis zwischen zwei Menschen (Mensch1 -> Zeichen -> Mensch2) und wird später zum Mittel der Selbstregulation (Mensch1 -> Zeichen -> Mensch1).

Zeichen, anhand ihrer Einbettung in den sozialen und kulturellen Zusammenhang, in dem ein Mensch aufwächst, sind laut Wygotski also von zentraler Bedeutung für die kognitive Entwicklung des Menschen.

In seinem weiteren Wirken lieferte Wygotski auch viele Beiträge zur Pädologie und Entwicklungspsychologie, insbesondere die Theorie der „Zone der nächsten Entwicklung“. Diese übten in jüngeren Jahren einen starken Einfluss auf neuere lehr-lern-theoretische Ansätze nordamerikanischer Prägung aus, die unter dem Begriff sozialer Konstruktivismus zusammengefasst werden. Im Gegensatz zum individuellen Konstruktivismus spielt dabei die soziale Interaktion zwischen Lernenden bzw. zwischen Lernenden und Lehrenden eine hervorgehobene Rolle, da alles menschliche Wissen als letztlich sozial konstruiertes Wissen verstanden wird.

Da Wygotski relativ früh an Tuberkulose verstarb, macht seine wissenschaftliche Hinterlassenschaft stark den Eindruck eines "work in progress". Er kam nie dazu, seine Theorien konsequent zu systematisieren. Er beeinflusste jedoch stark die Forschungen von Alexander Lurija und Alexej Leontjew, mit denen er eng zusammenarbeitete und in deren Werken Wygotskis Ansätze weiterentwickelt wurden (vgl. Syndromanalyse, Tätigkeitstheorie).

Zitat

"Alle höheren psychischen Funktionen, eingeschlossen das Sprechen und begriffliche Denken, haben einen sozialen Ursprung. Sie entstehen als Mittel zur gegenseitigen Hilfeleistung und werden schrittweise Teil des alltäglichen Verhaltens eines Menschen."[1]

"Ursprünglich ist das Sprechen des Kindes also rein sozial; es sozialisiert zu nennen wäre falsch, weil damit die Vorstellung von etwas ursprünglich nicht Sozialem verbunden ist, das erst im Prozess seiner Veränderung und Entwicklung sozial würde."[2]

Quellen

  1. Lew S. Wygotski: Denken bei Schizophrenie, S. 12
  2. Lew S. Wygotski: Denken und Sprechen, S. 94

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vygotsky — Lev Vygotski Lev Semionovitch Vygotski, en russe Лев Семёнович Выготский, (17 novembre 1896 (5 novembre, selon l ancien calendrier russe) 11 juin 1934) est un psychologue russe connu pour ses recherches en psychologie du… …   Wikipédia en Français

  • Vygotsky, L(ev) S(emyonovich) — born Nov. 5, 1896, Orsha, Russia died June 11, 1934, Moscow Soviet psychologist. He studied linguistics and philosophy at the University of Moscow before becoming involved in psychological research. While working at Moscow s Institute of… …   Universalium

  • Lev Vygotsky — Lev Semenovich Vygotsky (Russian: Лев Семёнович Выготский) (November 17 (November 5 Old Style), 1896 – June 11, 1934) was a Russian developmental psychologist and the founder of cultural historical psychology.BiographyVygotsky was born in 1896 in …   Wikipedia

  • Lev Vygotsky — Lew Semjonowitsch Wygotski (russisch Лев Семёнович Выготский, weißrussisch Леў Выгоцкі Leŭ Vyhocki, wiss. Transliteration Lev Semënovič Vygotskij; * 5. Novemberjul./ 17. November 1896greg. in Orscha, Weißrussland; † 11. Juni 1934 in Moskau) war… …   Deutsch Wikipedia

  • Lev S. Vygotsky — Lev Vygotski Lev Semionovitch Vygotski, en russe Лев Семёнович Выготский, (17 novembre 1896 (5 novembre, selon l ancien calendrier russe) 11 juin 1934) est un psychologue russe connu pour ses recherches en psychologie du… …   Wikipédia en Français

  • Lev Vygotsky — Lev Vygotski Lev Semionovitch Vygotski, en russe Лев Семёнович Выготский, (17 novembre 1896 (5 novembre, selon l ancien calendrier russe) 11 juin 1934) est un psychologue russe connu pour ses recherches en psychologie du… …   Wikipédia en Français

  • Выготский Лев Семенович / Vygotsky, Lev Semyonovich — (1896 1934). Выготский выступал против рефлексологии Бехтерева, доказывая, что изучение психической деятельности необходимо хотя бы потому, что она отличает людей от более низкоорганизованных животных. Однако, он отвергал интроспекцию как метод …   Психологическая энциклопедия

  • абсолютная успешность — Представьте себе, что кого либо из нас, взрослых, поместили в какой нибудь из школьных классов <...>. Я думаю, что каждый из нас окажется в этом классе первым учеником по абсолютной успешности, т.е. школьные требования, по видимому, мы с… …   Словарь Л.С. Выготского

  • абстрагирование — Конкретность мышления слабоумного ребенка означает, что каждая вещь и каждое событие получают для него свое значение, т.е. определенную ситуацию. Он не может выделить их как самостоятельные части независимо от ситуации. Поэтому абстрагирование, т …   Словарь Л.С. Выготского

  • агглютинация — – слияние образов, простейшая форма соединения, склеивания представлений, в котором невозможно различить отдельные элементы. Агглютинация – период в развитии детской речи, характеризующийся простым склеиванием отдельных элементов речи и… …   Словарь Л.С. Выготского


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.