Volksbund für Frieden und Freiheit


Volksbund für Frieden und Freiheit

Der Volksbund für Frieden und Freiheit e. V. (VFF) war eine gegen die DDR gerichtete Propaganda- und Nachrichten-Organisation.

Gegründet wurde er am 29. August 1950 im Gasthof „Zum Patzenhofer“ in Hamburg. Die Gründungsinitiative war von Franz Wilhelm Paulus (Verleger der Hamburger Allgemeinen Zeitung) und dem ehemaligen Ministerialrat im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda (RMVP) Eberhard Taubert ausgegangen.[1] Friedrich Winterhager charakterisiert die Organisation in einem Essay folgendermaßen: sie betrieb, so könnte man sagen, das Geschäft des McCarthyismus in Deutschland, also des fanatischen Antikommunismus.[2]

Der Volksbund versuchte, kommunistische Verflechtungen in bürgerlichen und nationalistischen Parteien aufzuspüren und öffentlich zu brandmarken. Zu diesem Zweck veröffentlichte er zahlreiche Broschüren und Flugblätter, in denen vor allem die oft polemische Formulierung auffällt. So warf die Organisation dem damaligen Niedersächsischen Landtagsabgeordneten Günther Gereke beispielsweise vor, er habe sich "dem Oberbolschewisten Ulbricht zur Bolschewisierung der Bundesrepublik zur Verfügung" gestellt. Das Flugblatt endet mit dem Aufruf: „Hütet Euch vor Günther Gereke! Fallt nicht auf seinen Schwindel herein. Sorgt dafür, dass diesem gefährlichen Agenten Moskaus das Handwerk gelegt wird!“[3]

Präsidenten des VFF waren von 1950 bis 1951 Jürgen Hahn-Butry und von 1951 bis 1966 Fritz Cramer.

Literatur

Anmerkungen

  1. Bernd Stöver: Der Fall Otto John. Neue Dokumente zu den Aussagen des deutschen Geheimdienstchefs gegenüber MfS und KGB. In: VfZG. 47, 1999, S. 103–136, hier S. 111.
  2. Winterhager: Günther Gereke. Ein Minister im Spannungsfeld des Kalten Krieges. Biografischer Essay. Ludwigsfelde 2002, ISBN 3933022169, S. 73.
  3. Volksbund für Frieden und Freiheit, Flugblatt etwa Februar/März 1951, zit. nach Friedrich Winterhager: Günther Gereke. Ein Minister im Spannungsfeld des Kalten Krieges. Biografischer Essay. Ludwigsfelde 2002, ISBN 3933022169, S. 73.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Volksbund für Freiheit und Vaterland — Der Volksbund für Freiheit und Vaterland war eine 1917 gegründete partei und lagerübergreifende Organisation die im Gegensatz zur extremistischen Vaterlandspartei für gemäßigte Kriegsziele sowie für eine Parlamentarisierung der Innenpolitik… …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Gereke — Dr. Günther Gereke Günther Gereke (* 6. Oktober 1893 auf dem Rittergut Gruna bei Delitzsch; † 1. Mai 1970 in Neuenhagen bei Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP, CNBL, später …   Deutsch Wikipedia

  • Erwin Kohl — Eberhard Taubert (* 11. Mai 1907 in Kassel; † 2. November 1976 in Köln) (Pseudonym Dr. Erwin Kohl; Spitzname Dr. Anti[1]) war ein deutscher Jurist, Ministerialbeamter und Verleger. Taubert wurde vor allem bekannt als Propagandist als ranghoher… …   Deutsch Wikipedia

  • Gereke — Günther Gereke (* 6. Oktober 1893 auf dem Rittergut Gruna bei Delitzsch; † 1. Mai 1970 in Neuenhagen bei Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP, CNBL, später CDU, GB/BHE) …   Deutsch Wikipedia

  • Günter Gereke — Günther Gereke (* 6. Oktober 1893 auf dem Rittergut Gruna bei Delitzsch; † 1. Mai 1970 in Neuenhagen bei Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP, CNBL, später CDU, GB/BHE) …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard Taubert — (* 11. Mai 1907 in Kassel; † 2. November 1976 in Köln) (Pseudonym Dr. Erwin Kohl; Spitzname Dr. Anti war ein deutscher Jurist.[1] Von 1933 bis 1945 war er als hoher Funktionär im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Asg — Die Abkürzung ASG steht für: ASG Bildungsforum, ein Institut der Erwachsenenbildung mit Sitz in Düsseldorf Arbeitsgemeinschaft Staat und Gesellschaft e. V. (asg), freier Träger der politischen Erwachsenenbildung, durch die Bundeszentrale für… …   Deutsch Wikipedia

  • Vff — ist die Abkürzung für: Venusfliegenfalle Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik Verband der Fenster und Fassadenhersteller e.V. Verband Fortschrittlicher Frauenvereine Verein für Freikirchenforschung Verwertungsgesellschaft der Film und… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Zietlow — Fritz Otto Karl Zietlow (* 24. August 1902 in Schneidemühl; † 28. September 1972 in Hamburg[1]) war ein deutscher Jurist, Journalist und als SS Hauptsturmführer Teilkommandoführer bei der Sonderaktion 1005. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er von… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Goebbels — Joseph Goebbels, Aufnahme von Heinrich Hoffmann Joseph Goebbels (* 29. Oktober 1897 in Rheydt als Paul Joseph Goebbels; † 1. Mai 1945 in Berlin) war einer der einflussreichsten und bekanntesten Politiker …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.