Viechtenstein


Viechtenstein
Wappen Karte
Wappen von Vichtenstein
Vichtenstein (Österreich)
DEC
Vichtenstein
Basisdaten
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Bundesland Oberösterreich
Politischer Bezirk Schärding (SD)
Fläche 10,7 km²
Koordinaten 48° 32′ N, 13° 39′ O48.53333333333313.65554Koordinaten: 48° 32′ 0″ N, 13° 39′ 0″ O
Höhe 554 m ü. A.
Einwohner 713 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte 67 Einwohner je km²
Postleitzahl 4091
Vorwahl 07714
Gemeindekennziffer 4 14 27
AT311
Adresse der
Gemeindeverwaltung
Vichtenstein 70
4091 Vichtenstein
Offizielle Website
Politik
Bürgermeister Martin Friedl (ÖVP)
Gemeinderat (2003)
(13 Mitglieder)
9 ÖVP, 3 FPÖ, 1 SPÖ
Lage der Gemeinde Vichtenstein
Karte
Die Pfarrkirche von Vichtenstein
Die Pfarrkirche von Vichtenstein

Vichtenstein ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Schärding im Innviertel mit 732 Einwohnern. Der zuständige Gerichtsbezirk ist Schärding.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Vichtenstein liegt auf 554 m Höhe im Innviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 3,6 km, von West nach Ost 5,9 km. Die Gesamtfläche beträgt 10,6 km². 60,4 % der Fläche sind bewaldet, 29,2% der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Ortsteile der Gemeinde sind Kasten, Vichtenstein, Wenzelberg.

Vichtenstein liegt hoch über der Donau. Der Hausberg von Vichtenstein, der 895 m hohe Haugstein ist die größte Erhebung des Sauwaldes und lockt im Winter und im Sommer viele Besucher an. Das uralte Mautdorf Kasten liegt direkt an der Donau im Staubereich des Kraftwerkes Jochenstein. Eine Infotafel neben der Donau gibt Auskunft über den langjährigen regen Betrieb der Flößerei. Bis zum Jahre 1937 wurden an dieser Stelle Flöße gebaut.

Wappen

Blasonierung: Gespalten; rechts in Silber ein halber, schwarzer, rot bewehrter und gekrönter Adler am Spalt, links in Blau eine silberne Fichte. Die Gemeindefarben sind Blau-Weiß

Geschichte

Seit Gründung des Herzogtums Bayern war der Ort bis 1780 bayrisch und kam nach dem Frieden von Teschen mit dem Innviertel (damals 'Innbaiern') zu Österreich. Während der Napoleonischen Kriege wieder kurz bayrisch, gehört er seit 1814 endgültig zu Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum „Gau Oberdonau“. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Politik

  • Bürgermeister ist Martin Friedl von der ÖVP.
  • Einwohnerentwicklung: 1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 726 Einwohner, 2001 dann 761 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten

  • Burg Vichtenstein: erbaut um 1100, seither ununterbrochen bewohnt/ bewirtschaftet (siehe eigener Wikipedia-Artikel)
  • Pfarrkirche St.Hippolyt: neugotisch; zweischiffiger Halle mit achteckigen Pfeilern
  • Filialkirche im Ortsteil Kasten: etwa vor 800 Jahren erbaut (um 1200), dem hl. Jakob gewidmet, im Kern frühgotisch, später barockisiert. Ein Bau mit flachtonnengewölbtem Langhaus und neubarocker Ausstattung. Sehenswert ist ein Kreuzigungsrelief aus rotem Marmor von 1548.

Sport

  • Haugstein: der Hausberg ist im Sommer Ziel von Wanderern; im Winter lockt der Skilift auf das 'Skigebiet Haugstein'
  • Donau-Höhenwanderweg
  • Radtouren: u.a. Donau-Radweg
  • Campingplatz
  • Bootshafen Burg Vichtenstein, Skigebiet Haugstein

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Viechtenstein — Viechtenstein, Dorf im Bezirk Engelhartszell des Innkreises in Österreich ob der Enns, unweit der Donau; mit uraltem kaiserlichem Schloß u. 550 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stammliste der Grafen von Formbach — Diese Stammliste der Grafen von Formbach basiert auf der ehemaligen Website genealogie mittelalter.de. Die Filiationen sind nicht zur Gänze eindeutig geklärt; daher ist die Liste als Hypothese zu verstehen. Weiterführende Geschlechter sind kursiv …   Deutsch Wikipedia

  • Hallgraf — Der Name Andechser, der im engeren Sinn die Grafen von Andechs ab Berthold II. († 1151) bezeichnet, der das Herrschaftszentrum von Dießen auf den Andechser Berg verlegt und die erfolgreichste Linie des Gesamthauses gegründet hatte, wird im… …   Deutsch Wikipedia

  • Hochstift Passau — Das Hochstift Passau war der weltliche Herrschaftsbereich des Fürstbischofs von Passau bis zur Säkularisation durch den Reichsdeputationshauptschluss am 22. Februar 1803. Territorium im Heiligen Römischen Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Diepoldinger — Die Diepoldinger und Rapotonen waren zwei eng miteinander verbundene Adelsgeschlechter, welche in der Fachliteratur oft als ein zusammenhängendes Geschlecht, die Diepoldinger Rapotonen, dargestellt werden. Die Diepoldinger waren einst Grafen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Diepoldinger-Rapotonen — Die Diepoldinger und Rapotonen waren zwei eng miteinander verbundene Adelsgeschlechter, welche in der Fachliteratur oft als ein zusammenhängendes Geschlecht, die Diepoldinger Rapotonen, dargestellt werden. Die Diepoldinger waren einst Grafen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Formbach — Die Grafschaft Formbach war eine mittelalterliche Grafschaft mit dem Hauptort Vornbach (heute Teil von Neuhaus am Inn) bei Passau. Sie bestand seit mindestens dem 10. Jahrhundert in der Hand einer Familie, die im Traungau Herrschaftsrechte… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Neuburg — Die Grafschaft Neuburg am Inn von Georg Matthäus Vischer aus dem Jahre 1674. Die Grafschaft Neuburg am Inn war eine reichsunmittelbare Grafschaft im Heiligen Römischen Reich. Sitz der Reichsgrafschaft war Schloss Neuburg am Inn im heutigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Formbach — Die Grafschaft Formbach war eine mittelalterliche Grafschaft mit dem Hauptort Vornbach (heute Teil von Neuhaus am Inn) bei Passau. Sie bestand seit mindestens dem 10. Jahrhundert in der Hand einer Familie, die im Traungau Herrschaftsrechte… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Hohenburg — Die Grafen von Hohenburg waren Grafen aus verschiedenen Familien, die zwischen dem Jahr 1000 und dem Jahr 1258 im Gebiet um Hohenburg im Nordgau (in der heutigen Oberpfalz) herrschten. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur 3 Fußnoten …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.