VW Passat B1


VW Passat B1
Volkswagen
VW Passat (1973–1977)

VW Passat (1973–1977)

Passat B1 (32/33)
Hersteller: Volkswagenwerk AG
Produktionszeitraum: 05/1973–10/1980
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Schrägheck, zwei-/viertürig (ohne große Heckklappe), drei-/fünftürig (mit großer Heckklappe)
Kombi, fünftürig
Motoren: Ottomotoren:
1,3–1,6 Liter
(40–81 kW)
Dieselmotor:
1,5 Liter (37 kW)
Länge: 4200 mm
Breite: 1620 mm
Höhe: 1360 mm
Radstand: 2470 mm
Leergewicht: 880–995 kg
Vorgängermodell: VW Typ 3
Nachfolgemodell: VW Passat B2

Der Volkswagen Passat B1 ist die von Frühjahr 1973 bis Herbst 1980 gebaute erste Generation des VW Passat, eines Modells der Mittelklasse. Er war weitgehend baugleich mit dem ein Jahr älteren Audi 80 B1. In den USA wurde der Wagen unter dem Namen Volkswagen Dasher (ab 1974), der Kombi auch als Audi Fox angeboten. Im Oktober 1980 wurde die Baureihe durch das Nachfolgemodell B2 abgelöst; in Brasilien blieb sie parallel zum B2 bis zum 2. Dezember 1988 in Produktion.

Inhaltsverzeichnis

Modellgeschichte

Die erste Generation des Passat (VW-interne Bezeichnung Typ 32 – Limousine/Typ 33 – Kombi) wurde vom Audi 80 B1 abgeleitet. Er unterschied sich von diesem nur durch das Fließheck und eine leicht geänderte Hinterachse. Er hatte die gleichen vorne längs eingebauten Vierzylindermotoren und ein vollsynchronisiertes Vierganggetriebe. Die Vorderradaufhängung bestand aus McPherson-Federbeinen mit Dreieckslenkern, die wie der Motor an einem Hilfsrahmen befestigt waren. Die Zahnstangenlenkung saß vor der Spritzwand. Hinten war eine Torsionskurbelachse eingebaut. Weil diese relativ viel Bauraum benötigt, waren unter dem Kofferraum Tank (beim Variant aus Kunststoff) und Reserverad hinter der Achse untergebracht. Federn und Dämpfer waren – anders als beim Audi 80 – nebeneinander eingebaut, um die Breite des Kofferraums nicht zu beschränken, weil das Fahrzeug auch als Kombi (bei VW „Variant“ genannt) angeboten werden sollte.

Im Januar 1974 wurde diese Kombivariante (Typ 33) vorgestellt, die vom Publikum bestens aufgenommen wurde. Außerdem gab es ab Mai 1973 die Limousine als Zwei- und Viertürer mit konventionellem, kleinem Kofferraumdeckel oder (ab Januar 1975) großer Heckklappe. Im Angebot standen, zu Preisen ab DM 9.060, die Ausstattungen Basis und L, jeweils mit einem 55 PS starken 1,3- oder einem 75 PS-1,5-Liter kombinierbar, dazu als Spitzenmodell der Passat TS mit 85 PS, erkennbar an den runden Doppelscheinwerfern. Ab August 1975 wurden die 1,5-Liter-Motoren durch 1,6-Liter-Vierzylinder gleicher Leistung ersetzt.

Im Sommer 1977 wurde ein größeres Facelift vorgenommen (Typ 32A/Typ33A), die Frontpartie mit Kunststoffstoßfängern versehen und das Heck überarbeitet. Seit Juli 1978 war der Passat mit dem 1,5 Liter großen Dieselmotor aus dem Golf lieferbar. Im Februar 1979 wurde der Passat GLI mit der Maschine des Golf GTI vorgestellt.

Vor allem die erste Serie dieser Modellreihe aus den frühen 1970er Jahren gilt durch Verwendung von stark kupferhaltigem Recyclingstahl als sehr rostanfällig.

Der Passat in Brasilien

Von Juni 1974 bis Dezember 1988 wurde dieser Typ auch in Brasilien gefertigt, anfangs mit dem auf 48kW/65PS gedrosselten 1,5-Liter-Motor und als zwei- und viertürige Limousine (d. h. ohne große Heckklappe).

1976 folgte der dortige Passat TS mit 59kw/80 PS starkem 1,6-Liter. Ab 1978 trug der brasilianische Passat die Frontpartie des Audi 80 B1 mit Rechteckscheinwerfern und als Passat LS/LSE war nun auch die dreitürige Version mit Heckklappe lieferbar.

Ein großes Kontingent aus brasilianischer Produktion wurde 1985 in den Irak geliefert. Dort sind diese Fahrzeuge noch in großer Anzahl als Taxi im Gebrauch. Diese Fahrzeuge waren dort nicht im freien Handel verfügbar. Stattdessen wurden die Autos auf Geheiß von Saddam Hussein und auf Staatskosten importiert und an Familien abgegeben, die Angehörige im Ersten Golfkrieg verloren hatten. Daher ist der Passat dort politisch aufgeladen und gilt als „Märtyrerfahrzeug“.

Quellen

  • Automobil Revue, Katalognummern 1975, 1977, 1979.
  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1945–1990, Bd. 3. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2. Aufl. 2003, ISBN 3-613-02116-1, S. 94–101.
  • Homepage von VW do Brasil

Weblinks

 Commons: Volkswagen Passat B1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
VW Typ 3 Passat B1
1973-1980
VW Passat B2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Passat (Schiff) — Passat p1 …   Deutsch Wikipedia

  • Passat (ship) — Passat is a German four masted steel barque and one of the Flying P Liners, the famous sailing ships of the German shipping company F. Laeisz. The name Passat means a trade wind in German language.HistoryLaunched in 1911 by Blohm Voss shipyard,… …   Wikipedia

  • Passat — ist: Passat (Windsystem), ein Windsystem VW Passat, ein Auto von Volkswagen Passat (Schiff), ein deutscher Segler ein deutsches Flugboot von Dornier, Typ: „Wal” Passat (Band), eine Bluesband aus Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Passat (homonymie) — Passat Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le Passat est le nom allemand d un système de vents. Le Passat est un voilier quatre mâts. Il tient son nom du vent. La Volkswagen Passat doit… …   Wikipédia en Français

  • Passat — can refer to: * Passat, a type of wind * Volkswagen Passat, a car named after the wind * Passat (ship), a sailing ship named after the wind …   Wikipedia

  • Passat — Sm (ein tropischer Ostwind) per. Wortschatz fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus mndl. passaat, dessen weitere Herkunft nicht sicher geklärt ist.    Ebenso nndl. passaat, nschw. passad, nnorw. passat. ✎ Kluge (1911), 608; Öhmann, E. NPhM 41… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Passat — »gleichmäßig wehender tropischer Ostwind (zwischen den Wendekreisen und der äquatorialen Tiefdruckrinne)«, oft in der verdeutlichenden Zusammensetzung »Passatwind«: Das Wort ist zuerst im 17. Jh. als seemannssprachlicher Ausdruck für den niederd …   Das Herkunftswörterbuch

  • Passat 35i B3 — Volkswagen VW Passat B3 Passat B3 (35i) Hersteller: Volkswagen AG Produktionszeitraum: 1988–1993 …   Deutsch Wikipedia

  • Passat CC — Volkswagen Passat CC Hersteller: Volkswagen AG Produktionszeitraum: 2008–heute Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Passat (Windsystem) — Planetarische Zirkulation Ein Passat (portugiesisch passar, „vorbeilaufen, ziehen, gehen“ oder italienisch passata, „Überfahrt“) ist ein mäßig starker und sehr beständiger Wind, der in tropischen Seegeb …   Deutsch Wikipedia

  • Passat (voilier) — 53° 57′ 29″ N 10° 52′ 51″ E / 53.958011, 10.880944 …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.