Unterreichenbach (Schwabach)


Unterreichenbach (Schwabach)

Unterreichenbach ist eine Ortschaft im bayerischen Mittelfranken, südwestlich von Nürnberg. Bis zu seiner Eingemeindung war der Ort eine eigenständige Gemeinde im Landkreis Schwabach (hierzu gehörten noch die heute zur Gemeinde Kammerstein gehörenden Orte Oberreichenbach, Waikersreuth, Putzenreuth und Volkersgau). Auf eigenen Wunsch wurde Unterreichenbach im Jahr 1960 in die Stadt Schwabach eingemeindet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Unterreichenbach ist als kleiner, an einer Mühle angelegter Weiler am Unterlauf des Reichenbachs vermutlich im 9. Jahrhundert entstanden. 1957 wurden 1405 Einwohner gezählt.

Schloss

Porträts von Wilhelm Friedrich, Markgraf von Brandenburg-Ansbach, und seiner Frau
St. Jakobus, Unterreichenbach

Das Schloss wurde von Johann Matthias Händel von Gobelsburg erbaut und 1655 fertiggestellt. 1695 kauft es der aus der österreichischen Exulantenfamilie stammende Johann Adam Permayr. Im September 1712 kauft es der Markgraf (und Bruder der britischen Königin Caroline) Wilhelm Friedrich für den Preis von 5.000 Reichstalern. Er lässt es zum Jagdsitz umbauen. Später wird es von seinem Sohn Carl Wilhelm Friedrich bewohnt. Es diente ihm bis zum Mai 1749 als Jagdsitz. Der Schwabacher Brunnen am Marktplatz zeigt heute noch die Porträts der markgräflichen Familie. Danach kommt das Schloss in private Hände. 1914 wird das Schloss abgerissen, 1967 folgt der Abriss des Hintergebäudes. Heute ist nur noch eine Gedenktafel übrig.

Kirche St. Jakobus

Die Unterreichenbacher Kirche ist eine Jakobskirche. Die heutige Kirche wurde 1496 im gotischen Stil neu erbaut. Eine romanische Vorgängerkirche entstand bereits im 13. oder 14. Jahrhundert.

Auf dem Friedhof ist der Maler Alfred Kohler beerdigt.

Sport

Der SV Unterreichenbach wurde am 8. Mai 1935 gegründet. Erfolg verzeichnet er v. a. in der Fußballabteilung:

Literatur

  • Mein Reichenbach. Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwabach-Unterreichenbach, 1996.
49.3316710.99405

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unterreichenbach (Begriffsklärung) — Unterreichenbach ist der Ortsname von Unterreichenbach, Gemeinde im Landkreis Calw, Baden Württemberg Unterreichenbach (Aurachtal), Ortsteil der Gemeinde Aurachtal, Landkreis Erlangen Höchstadt, Bayern Unterreichenbach (Birstein), Ortsteil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwabach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wolkersdorf (Schwabach) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Schwabach — Lage in Bayern Der Landkreis Schwabach gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Mittelfranken. Bis zu seiner Auflösung hatte der Landkreis (Kfz Kennzeichen SC) 50 Gemeinden. Die grö …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte in der kreisfreien Stadt Schwabach — Die Liste der Orte in der kreisfreien Stadt Schwabach listet die 15 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) in der kreisfreien Stadt Schwabach auf. Systematische Liste Die kreisfreie Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Schwabach — Lage in Bayern Der Landkreis Schwabach gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Mittelfranken. Bis zu seiner Auflösung 1972 umfasste der Landkreis (Kfz Kennzei …   Deutsch Wikipedia

  • Schwabacher Citylauf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Bayern — Diese Liste stellt ein Verzeichnis von historischen Orten auf dem Territorium des heutigen Freistaats Bayern dar, welche sich in unten stehende, nach Regierungsbezirken geordnete Rubriken einordnen lassen. Die Reihenfolge der Regierungsbezirke… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste historischer Orte in Bayern — Diese Liste stellt ein Verzeichnis von historischen Orten auf dem Territorium des heutigen Freistaats Bayern dar, welche sich in unten stehende, nach Regierungsbezirken geordnete Rubriken einordnen lassen. Die Reihenfolge der Regierungsbezirke… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der zerstörten Schlösser — Ruine des Schleizer Schlossturms Diese Liste führt Schlösser, Herrenhäuser oder Palais auf, die infolge von Baufälligkeit, Brand, Kriegseinwirkung oder aus ideologischen Gründen zerstört und nicht wieder aufgebaut wurden. Der jeweilige Standort… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.